Beim letzten Heimspiel der Saison vor dem Play-off-Halbfinale gaben sich die Beueler am Samstag, 26. März keine Blöße. Die Bonner Badmintonprofis bleiben nach dem deutlichen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Niedersachsen erstmal auf Rang 3 der Bundesliga.

Ehrung der deutschen Meister

Vor dem Spiel wurden zunächst die deutschen Meister der nationalen Titelkämpfe in Bielefeld geehrt. Hier war der 1. BC Beuel überaus erfolgreich und war an vier von fünf möglichen Titeln beteiligt. Der momentan auf Weltrangposition 13 geführte Marc Zwiebler holte erwartungsgemäß den Titel im Herren-Einzel. Birgit Michels, bekannter unter ihrem Mädchennamen Overzier, wurde sogar zweifache deutsche Meisterin, einmal mit ihrer Partnerin Sandra Marinello (1. BC Düren) im Damen-Doppel sowie mit Michael Fuchs (1. BC Bischmisheim) im Mixed-Doppel. Außerdem gewann Ingo Kindervater mit Partner Johannes Schöttler (1. BC Bischmisheim) die Herren-Doppel-Konkurrenz.

400 Zuschauer in der Bonner Erwin-Kranz-Halle sahen hochklassiges Badminton

Schon beim Damen-Doppel wurde ersichtlich, welche Mannschaft absoluten Siegeswillen zeigte. Birgit Michels und ihre englische Partnerin Heather Olver besiegten ihre Gegnerinnen glatt in zwei Sätzen. Anthony Clark und Ingo Kindervater hatten zwar im ersten Satz des Herren-Doppels ein wenig Mühe und mussten in die Verlängerung, doch auch sie gewannen am Ende dann doch klar ihr Match. Der Höhepunkt des Nachmittags war zweifelsohne der Auftritt des derzeit besten deutschen Einzelspielers, Marc Zwiebler. Gegen den mehrfachen estnischen Meister Raul Must zelebrierte der Deutsche mal wieder Badminton nahezu in Perfektion und siegte erwartungsgemäß. Erst im zweiten Satz hatte sich Must auf das sehr trickreiche Spiel seines Gegenübers eingestellt und verlor diesen sehr knapp. Beim Damen-Einzel mussten die Beueler eine Umstellung vornehmen, da die etatmäßige Spielerin, Elizabeth Cann aus England, aufgrund einer Verletzung nicht nach Bonn reisen konnte. Sie wurde von Birgit Michels vertreten, die sich zwar überraschenderweise gegen ihre Gegnerin Carola Bott, immerhin die Dritte der deutschen Rangliste, achtbar aus der Affäre zog, aber doch in zwei Sätzen verlor. Die sollte auch der einzige Mannschaftspunkt für den BV Gifhorn werden. Die beiden abschließenden Spiele wurden zu einer eindeutigen Angelegenheit für die Bonner: Carl Baxter ließ Maurice Niesner im zweiten Herren-Einzel nicht den Hauch einer Chance. Ebenso eindeutig verlief das Mixed-Doppel, bei dem Publikumsliebling Anthony Clark erneut seine spielerische Klasse aufblitzen ließ.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Damen-Doppel: B. Michels/H. Olver – C. Bott/A. Hoffmann 21:16, 21:14

Herren-Doppel: A. Clark/I. Kindervater – M. Niesner/R. Franke 24:22, 21:14

Damen-Einzel: B. Michels – C. Bott 13:21, 16:21

1. Herren-Einzel: M. Zwiebler – R. Must 21:13, 23:21

2. Herren-Einzel: C. Baxter – M. Niesner 21:10, 21:10

Mixed-Doppel: A. Clark/H. Olver – R. Franke/A. Hoffmann 21:11, 21:17

Da die Bonner am Sonntag, 27. März beim amtierenden deutschen Mannschaftsmeister 1. BC Bischmisheim mit 4:2 gewannen, wird es ein weiteres Heimspiel in der Erwin-Kranz-Halle geben. Der 1. BC Beuel als nun Tabellenzweiter verdrängte die Saarländer noch auf Platz 3 und genießt somit beim Play-off-Halbfinale am 9. April Heimrecht.