Bislang wurden 78 Spiele zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ausgetragen. 42 Mal galoppierten die Fohlen als Sieger vom Feld, 21 Mal durften die Geißböcke jubeln, 15 Begegnungen endeten unentschieden. Das Torverhältnis bei den 39 Spielen in Köln lautete 84:61 für den VfL. In dieser Saison kassierte der FC bereits 26 Gegentore, die Borussia lediglich neun. Beide Teams verbuchten jeweils 20 Tore auf der Haben-Seite, allerdings absolvierten die Kölner aufgrund der Spielabsage des vergangenen Wochenendes erst 12 Saisonspiele. Zuletzt gab es eine 2:3-Niederlage bei Werder Bremen, während die Gladbacher denselben Gegner am Samstag, 19. November 2011 mit 5:0 aus dem Borussia-Park fegten.

Dieser Trend setzte sich fort und Borussia Mönchengladbach besiegte am Freitagabend, 25. November 2011 vor 50.374 Zuschauern im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion, darunter rund 6.000 VfL-Anhänger, den 1. FC Köln mit 3:0 (2:0).

Die beiden Anfangsformationen

Der 1. FC Köln spielte mit Michael Rensing im Tor, in der Abwehr mit Miso Brecko, Pedro Geromel, Kevin McKenna und Christian Eichner. Im Mittelfeld agierten Sascha Riether, Adam Matuschyk, Christian Clemens, Mato Jajalo sowie Slawomir Peszko und im Sturm Lukas Podolski.

Borussia Mönchengladbach begann mit Marc-André ter Stegen im Tor, Tony Jantschke, Roel Brouwers, Dante und Filip Daems in der Abwehr, Havard Nordtveit, Roman Neustädter, Patrick Herrmann und Juan Arango im Mittelfeld sowie Mike Hanke und Marco Reus im Angriff.

Schiedsrichter der Begegnung war Manuel Gräfe aus Berlin.

70 Prozent Ballbesitz für die Borussia in der ersten Halbzeit – 2:0 nach 45 Minuten

Bereits in der 2. Minute kamen die Gäste zum ersten Torschuss durch Marco Reus. Michael Rensing im Kölner Tor wehrte den Ball zur Ecke ab. Der FC-Keeper musste kurz danach erneut eingreifen, als Roman Neustädter nach Zuspiel von Juan Arango direkt abzog. Borussia begann das Spiel sehr flott und hatte in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz. In der 13. Minute führte Lukas Podolski einen Freistoß von rechts aus, der aber von Juan Arango ins Aus geköpft wurde. Sieben Minuten später erzielte Mike Hanke das 1:0 für die Fohlen aus 16 Metern Torentfernung. Torhüter Rensing hatte überhaupt keine Abwehrchance. In der 30. Minute zirkelte Juan Arango einen direkten Freistoß aus 25 Metern ins rechte untere Eck – es stand 2:0 für die wesentlich aktivere und zielstrebigere Mannschaft vom Niederrhein. Um ein Haar wäre der Geißbock-Elf in der 34. Minute der Anschlusstreffer geglückt, aber Marc-André ter Stegen zeigte nach dem Schuss von Lukas Podolski eine tolle Parade. Der Kölner Slawomir Peszko sah die einzige gelbe Karte der ersten Halbzeit.

Vierter Borussia-Auswärtssieg der Saison dank Doppelpack von Mike Hanke

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Nach einem Konter in der 47. Minute wehrte Michael Rensing einen Ball von Havard Nordtveit direkt vor die Füße von Mike Hanke ab, der keine Mühe hatte, den Ball zum 3:0 ins Netz zu schieben. Kölns Trainer Ståle Solbakken brachte danach zwei neue Spieler, für Adam Matuschyk und Slawomir Peszko kamen Kevin Pezzoni und Odise Roshi. Nachdem Patrick Herrmann in der 55. Minute beinahe das 4:0 gelungen wäre, verwaltete Favres Team die souveräne Führung. Der FC kam jetzt etwas besser ins Spiel, einen Kopfball von Sascha Riether konnte Marc-André ter Stegen im Borussia-Tor jedoch sicher fangen. Lukas Podolski, die Torgarantie der Kölner, tappte wiederholt ins Abseits. Doch das Kölner Aufbäumen war nur von kurzer Dauer, Roman Neustädter und Marco Reus in der 75. Minute hatten weitere gute Tormöglichkeiten. Kurz danach jagte Gladbachs Goalgetter einen Freistoß in die Kölner Mauer. Fünf Minuten vor Spielende gab es den dritten Wechsel bei den Hausherren, der Japaner Tomoako Makino ersetzte Sascha Riether. Auch Lucien Favre nahm einen Spielertausch vor, Raúl Bobadilla durfte für Marco Reus aufs Spielfeld. Auch Igor de Camargo, der sein Comeback feierte, sowie Thorben Marx, die Mike Hanke und Patrick Herrmann ersetzten, durften noch einige Sekunden Derby-Luft schnuppern. Wegen einer Schwalbe sah Patrick Herrmann Gelb die einzige Karte im zweiten Durchgang.

Schiedsrichter Gräfe pfiff pünktlich ab und Borussia Mönchengladbach gewann vollkommen verdient 3:0 (2:0) beim 1. FC Köln. Der VfL klettert mit jetzt 29 Punkten zumindest über Nacht an die Tabellenspitze, die Domstädter befinden sich mit 16 Punkten auf Platz 12. Am Samstag, 3. Dezember 2011, 15:30 Uhr steigt das „Preußen“-Duell im Borussia-Park: Mönchengladbach gegen Dortmund.

Quelle:

Sky Sport1