Ojo! Auch nach 2012 sind noch viele Emscherkunst-Hingucker übrig geblieben - eine Auflistung unten - und außerdem gibt es ja 2013 eine Neuauflage.

Das größte Kunstprojekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010, EMSCHERKUNST, beginnt am 29. Mai 2010, dauert 100 Tage und hat sich als Ausstellungsort die so genannte Emscher-Insel gewählt.

Erlebnisorte der Emscherkunst

Die Emscher-Insel ist eigentlich keine richtige Insel, sondern ein schmaler Landstrich zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal, der sich als zukünftiges Herzstück des Neuen Emschertals 34 Kilometer lang zwischen Castrop-Rauxel und Oberhausen erstreckt. Denn die heutige Emscher als Kloake des nördlichen Ruhrgebiets wird in einem Mammutprojekt renaturiert. Ab Mai 2010 wird EMSCHERKUNST.2010 auf diesem industriell "ermordeten Gelände" (Fritz Pleitgen) ein Impulsgeber sein für die Wiederbelebung dieser Landschaft - denn "Kunst kann Impulse geben, kann Vorreiter sein", und dies viel besser als irgendwelche "Parkwege oder Beete" (Ruhrverbands-Chef Heinz-Dieter Klink).

Die 20 Emscherkunst-Projekte laden zum Anschauen, Ausprobieren und Mitmachen ein. Die einzelnen Ausstellungsorte können in Erkundungstouren per Schiff, Fahrrad und mit dem Auto abgefahren werden. Die Emscherinsel hat neben den Kunstinstallationen neue Ruhezonen, Aussichtspunkte und Picknickplätze, die die Herner Künstlerin Beate Matkey gestaltet hat, bekommen.

Emscherkunst.2010 eröffnet mit großem Bürgerfest im Nordsternpark

Das große Eröffnungsfest für die EMSCHERKUNST.2010 am Samstag, den 29. Mai, findet im Gelsenkirchener Nordsternpark und auf der Insel zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal zwischen 13 und 19 Uhr statt. NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers eröffnet die Ausstellung gegen 15:00 Uhr offiziell (Bühne nördlich der Emscher). Die Besucher erwartet das laufende Haus ("Walking House") der dänischen Künstlergruppe N 55. Ein Kasperltheater zeigt drei Theaterstücke des Münchner Autors Stefan Huber.

Chill-out-Zone und Picknickwiese auf der Emscherinsel bieten Entspannung, während bei den EMSCHERKUNST-Mitmachaktionen Kinder aktiv werden. Außerdem werden Kunstwerke von Kindern zur EMSCHERKUNST ausgestellt. Begleitet wird all dies auf der Bühne durch Musik, Kleinkunst (Steeldrum Band, BMX-er, Zauberer) und Talkrunden mit den Verantwortlichen und Künstlern. Natürlich gibt es auch Info-Stände der Emschergenossenschaft, des Regionalverbandes Ruhr und von RUHR.2010.

Abenteuertouren und Kunstentdecker-Quiz für Kinder und Jugendliche

Darüber hinaus werden den ganzen Nachmittag über zwischen 13 und 19 Uhr kostenlose Führungen zu Lande (Rad) und zu Wasser (Charter-Schiff, Linienschiff) im Bereich von der Schleuse Gelsenkirchen bis zum Altenessener Hafen angeboten, wo man unter anderem einen Obelisken, eigenwillige Fernrohre, einen Kohlesilo mit vergoldeter Krone und das eigenartige Hotel, das eigentlich eine Brücke ist und sich "Warten auf den Fluss" nennt, entdecken kann. Schon am Eröffnungstag können Kinder das etwa drei bis vierstündige Abenteuerquiz zum Entdecken der EMSCHERKUNST-Ausstellung auf der Emscher-Insel mitmachen.

Emscherkunst aktuell

"Überbleibsel" der Emscherkunst 2010 sind Heins Fernrohre verstreut über den Park, Eckers/Kullukcus Skulptur am Herner Meer, Wagners Faulturm-Mosaik in Herne (Grenze Recklinghausen), McBrides Obelisk am Nordsternpark und Serras Bramme auf der Essener Schurenbachhalde steht sowieso unverrückbar wie immer.

Emscherkunst im Internet

Emscher-Insel: 29.5. - 5.9.2010, täglich durchgehend geöffnet. Im Besucherzentrum des Pumpwerks im Gelsenkirchener Nordsternpark gibt es täglich von 10 bis 19 Uhr Infos rund um die Ausstellung und alle Wege, Fahrradkarten und einen Führer zu Künstlern und Kunstwerken (4,95 €, am Eröffnungstag kostenlos). Infos zur Eröffnung der Emscherkunst (mit Anfahrtsplan). Führungen und Touren: Jeden Sonntag kostenlose, anmeldungsfreie Führungen, deren Ziele und Treffpunkte wechseln. Daneben Rundgänge mit Künstlern und Kurator. Individuelle, kostenpflichtige Führungen können gebucht werden.

Weitere Infos im Internet: Überblick über die Emscherkunst. Flyer zur Emscherkunst. Abenteuerquiz-Touren. Virtuelle Tour über Google-Earth. Außerdem gibt es eine iPhone Application im offiziellen Apple iTunes Store, Filme des Videokünstlers Saschko Frey, der das Projekt seit einem Jahr begleitet und ein Spezial-Programm von 2010LAB.

Fahrräder lassen sich an den drei Revierrad-Stationen ausleihen, die auf der Fahrradroute entlang der Emscher-Insel liegen: Museum Strom und Leben (Recklinghausen), Nordsternplatz in Gelsenkirchen und am Kaisergarten in Oberhausen. Die Fahrräder können an einer Station geliehen und an einer anderen Revierrad-Station wieder zurückgegeben werden.