Grundlage des Apfelessigs ist der Apfelmost (Apfelsaft), in dem sich Alkohol gebildet hat. Ist in den Äpfeln viel Zucker enthalten, so entsteht entsprechend viel Alkohol, aus dem sich dann die Essigsäure bilden kann.

Auf die Qualität kommt es beim Apfelessig an, nur dann ist die Wirkung optimal

Bei hochwertigem Essig werden kleine, aromatische Äpfel bevorzugt, die als ganze Früchte in die großen Mostpressen kommen. Bei der Weiterverarbeitung verwenden die Hersteller unterschiedliche Verfahren. Der Apfelessig mit der besten Wirkung auf die Gesundheit ist der naturtrübe Essig, der auf natürliche Weise hergestellt wurde. Klare, destillierte Essigsorten enthalten weniger wertvolle Inhaltsstoffe. Um möglichst schadstofffreie Ware zu erhalten, ist auf biologisch-dynamische Anbauweise zu achten. Apfelessig wird im Handel oft nur als Obstessig bezeichnet.

Zusammensetzung von Apfelessig aus Sicht der Chemie

Er gleicht hauptsächlich ernährungsbedingte Mängel aus und beugt vielen Krankheiten vor, indem er die natürlichen Funktionen des Körpers unterstützt. Betrachtet man ihn aus der Sichtweise der Chemie, handelt es sich dabei um eine wässrige Lösung von Essigsäure, Farb- und Aromastoffen, die natürlich durch einen Gärungsvorgang unter Beisein von Essigbakterien entsteht. Das Wesen des Essigs ist die Essigsäure, die eigentlich vergorener Alkohol ist und die dem Essig den sauren Geschmack gibt, die antiseptische und konservierende Wirkung. Handelsüblicher Essig besteht aus 25%iger Essigessenz, während normaler Wein-, Kräuter- oder Obstessig in der Regel 5 bis höchstens 7 % Säure enthält. In dieser Verdünnung kann sie ihre positive Wirkung entfalten.

Apfelessig - Wirkung auf den Körper

Die im Obstessig enthaltenen Mineralstoffe wie zum Beispiel Magnesium, Kalium oder Kalzium, unterstützen den Stoffwechsel des Körpers. Sie sind erforderlich für den gesamten Aufbau unseres Körpers, die Stärkung des Immunsystems, die Abwehr von schädlichen Bakterien und die Erneuerung der Zellen (Erkältung - Grippe: Wie kann ich schnell, einfach und effektiv das Immunsystem stärken?"). Apfelessig hat eine positive Auswirkung auf die Gesundheit des Menschen, denn er versorgt ihn mit den wertvollen Inhaltsstoffen der Äpfel, die bei der Weiterverarbeitung fast alle in den Essig übergehen. In einer an der Florida State University durchgeführten einjährigen Studie, kam Dr. Bahram H. Arjmandi zu dem Ergebnis, dass Äpfel das (schlechte) LDL-Cholesterin um 23 Prozent reduzieren, während sie das (gute) HDL-Cholesterin um 4 Prozent erhöhen.

Der Apfelessig und seine Inhaltsstoffe

Bereits Hippokrates, Begründer der modernen Medizin, empfahl die Anwendung von Apfelessig. In der Heilkunde der bekannten Ordensfrau Hildegard von Bingen, Äbtissin des Klosters Rupertsberg, war Obstessig ein fester Bestandteil. Der menschliche Körper profitiert von der optimalen Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und dem harmonischen Zusammenspiel von lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie Essig-, Propion-, Milch- und Zitronensäure sowie eine Reihe von Enzymen und Aminosäuren, außerdem Ballaststoffe wie Pottasche und Pektin.

Die Wirkung von Apfelessig ist hilfreich beim Abnehmen und Entgiften

Essig wirkt sich nicht nur auf die Haut besonders günstig aus. Er eignet sich ebenso als wertvolle Hilfe beim Abnehmen und beim Entgiften. Er unterstützt sehr wirksam die Ausscheidungsorgane bei ihrer Arbeit und entfernt dabei giftige Abfallprodukte aus dem Körper. Zu den wichtigsten Eigenschaften von dem aus Äpfeln gewonnenen Essig gehört die Fähigkeit, Fäulnisbakterien abzutöten. 

Die von Menschen gegessenen Speisen und Getränke verfaulen regelrecht durch die im Darm beheimateten Bakterien. Bei längerem Aufenthalt in diesem Teil des Verdauungstraktes können dadurch erhebliche Probleme wie Verstopfung, Durchfall oder Magenschmerzen auftreten. Die Möglichkeit, dies durch Einnahme von Apfelessig zu lindern, ist nicht hoch genug einzuschätzen.

Anwendung von Apfelessig in der Heilkunde

Als bewährtes Hausmittel wird Apfelessig innerlich oder/und äußerlich entweder allein oder in Kombination, zum Beispiel mit Honig, bei den verschiedensten gesundheitlichen Problemen eingesetzt. Besonders häufig ist die Anwendung bei:

Und in der Kosmetik hat der Apfelessig bei der Körperpflege einen hohen Stellenwert.

Apfelessig als Powerdrink mit großer Wirkung

Das Rezept für den morgens zu trinkenden Powerdrink besteht aus 1 Glas Wasser, 2 TL Apfelessig und 1 - 2 TL Honig. Ganz einfach den Obstessig in das Wasser geben und dann den Honig / Manukahonig darin auflösen. Wer möchte, kann noch etwas Propolis hinzufügen, um die positive Wirkung noch zu erhöhen.

Von der Autorin gibt es mehr zum Thema "Erkältung - Grippe: Wie kann ich schnell, einfach und effektiv das Immunsystem stärken?" bei Amazon

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

Bitte beachten Sie, dass Suite101 Artikel nicht den fachlichen Rat - zum Beispiel eines Arztes oder Heilpraktikers - ersetzen können. Auch übernehmen weder Autor noch Suite 101 die Verantwortung für eine Eigenbehandlung infolge des Artikels.