Berlin ist immer eine Reise wert, die Stadt bietet ja auch etwas für jeden Geschmack. Ein wirklich besuchenswerter Ort ist die von Sir Norman Foster konzipierte Kuppel und die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes. Nicht nur, weil man dann mal das Gebäude betreten kann, in dem deutsche Politik gemacht wird, sondern auch, weil der Ausblick phantastisch ist und man sich in aller Ruhe umsehen kann, während man von einem persönlichen Audio-Guide begleitet wird. Die gigantische Kuppelkonstruktion auf dem Dach des Regierungsgebäudes ist architektonisch und ästhetisch eine hochinteressante Angelegenheit. Zudem ist ein Ausflug zur Reichstagskuppel auch für Menschen mit schmalem Geldbeutel geeignet, da der Besuch kostenlos ist, lediglich eine vorherige Anmeldung ist nötig.

Das Reichstagsgebäude liegt mitten in der Stadt und ist gut zu erreichen

Wer Berlin besucht, findet mit Sicherheit früher oder später auch den Weg nach Mitte, hier liegt das Reichstagsgebäude, quasi neben dem Brandenburger Tor. Die Erreichbarkeit ist entsprechend sehr gut. Die nächsten fußläufigen Stationen öffentlicher Verkehrsmittel sind der Hauptbahnhof für Fernbahnen, Regionalbahnen und S-Bahnen, der Bahnhof Friedrichstraße für Regionalbahnen, S-Bahnen und U-Bahnen, in der Station Brandenburger Tor halten ebenfalls S-Bahnen und U-Bahnen. Wer es noch dichter braucht, dem sei der Bus empfohlen, die Linien 100 und M 41 halten an der Seite des Reichstagsgebäudes. Vor dem Eingang des Reichstagsgebäudes kann man sich schlecht verlaufen, Sicherheitsgitter und Mitarbeiter des Besucherdienstes zeigen den Weg und geben Auskunft.

Wie kommt man in das Reichstagsgebäude?

Man kann nur nach vorheriger Anmeldung die Reichstagskuppel besuchen, beim örtlichen Besucherdienst weist man sich aus und durchquert einen Metalldetektoren, das mitgebrachte Gepäck wird per Röntgenkontrolle untersucht, das Prozedere ähnelt dem von Flughäfen. Anschließend werden die Besucher in Gruppen von maximal 25 Personen im Viertelstundentakt in Begleitung eines Mitarbeiters in das Reichstagsgebäude geleitet und dort in eine Glasschleuse geführt. Von hier geht es in einen gläsernen Fahrstuhl, wo der nächste Mitarbeiter die Gruppe in Empfang nimmt. Wer in geschlossenen Räumen Beklemmungen verspürt oder gläsernen Fahrstühlen nichts abgewinnen kann, der sollte sich einen Besuch der Kuppel nochmal gut überlegen. Alle anderen kommen nach kurzer Fahrt sicher geleitet auf der Ebene der Dachterrasse an. Die Rückfahrt kann auch einzeln mit dem Fahrstuhl erfolgen, allerdings muss man dann in der Eingangsschleuse auf einen Mitarbeiter des Besuchsdienstes warten, der einen über das Gelände zurückführt.

Die Kuppel des Reichstagsgebäudes besuchen

Auf der Ebene des Fahrstuhlausgangs gibt es einen Tresen mit Informationsmaterial und Audio-Guides in zehn verschiedenen Sprachen. Es handelt sich hierbei um ein Gerät von der ungefähren Größe einer Papiertaschentuchpackung, das man sich an die Kleidung stecken kann, dazu gibt es Kopfhörer. Erst bei Betreten der Kuppel wird der eigene Audio-Guide aktiviert, auch auf dem sich spiralförmig windenden Weg gibt es immer wieder Kontaktschleifen, die das Gesprochene aktivieren. So kann jeder selbst bestimmen, wie lange er an welchen Stellen verweilt, bevor er die nächste Kontaktschleife passiert. Hört man den Ausführungen in einem Rutsch zu, dauert die Führung 20 Minuten.

Der Audio-Guide erklärt in angenehmer und sehr verständlicher Weise alles, was man wissen sollte über den Deutschen Bundestag und auch das Gebäude, in dem er untergebracht ist, die parlamentarische Arbeit, die Umgebung des Hauses und die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dabei sind die Erläuterungen so angelegt, dass man alle beschriebenen Stellen sicher und gut findet.

Derzeit gibt es die persönliche Sprachführung in zehn Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Türkisch und Niederländisch. Für Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren gibt es einen Kinder-Audio-Guide, er ist in Kooperation mit KI.KA entstanden und verpackt die gleichen Informationen kindgerecht als Hörspiel mit den Figuren der Sendung "Bernd das Brot".

Die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes besuchen

Neben der Kuppel gibt es die großzügige Dachterrasse zu erkunden. Die Dimensionen des beeindruckenden Gebäudes werden hier auf nochmal ganz andere Art und Weise eindrucksvoll erfahrbar, auch ist ein Blick in die beiden Innenhöfen spannend. Hier gibt es zwar keine Audio-Führung, aber immer wieder spannende Informationstafeln zu lesen.

Auf der Terrasse befindet sich auch neben der Kuppel das Dachgartenrestaurant, dieses hat täglich von 9.00 bis 16.30 Uhr und von 18.30 bis 24.00 Uhr geöffnet, allerdings braucht man für einen Besuch eine eigene Platzreservierung. Dies kann telefonisch unter 030 / 22 62 99 33 oder per E-Mail an kaeferreservierung.berlin@feinkost-kaefer.de geschehen. Restaurantbesucher, die nicht für Dachterrasse und Kuppel angemeldet sind, können über einen separaten Eingang rechts unterhalb des Westportals (West C) zum Speisen gelangen. Wer für beides angemeldet ist, beziehungsweise reserviert hat, findet von der Terrasse aus auch einen direkten Zugang.

Anmeldung vor dem Besuch von Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes

Für sämtliche Angebote des Besucherdienstes des Deutschen Bundestages ist eine Anmeldung erforderlich. Neben einem Besuch der Kuppel des Hauses gibt es noch weitere Angebote - Besuche von Bundestagsdebatten sind möglich, es gibt Vorträge und Führungen durch die Regierungsgebäude. Die Anmeldung für all diese Angebote ist auf einem Online-Formular auf der Internetseite des Bundestages möglich, aber auch per Fax unter 030 / 227 364 36 oder per Briefpost an Deutscher Bundestag, Besucherdienst, Platz der Republik 1, 11011 Berlin. Die Anmeldungen müssen bis spätestens zwei Werktage vor dem gewünschten Besuchstermin vorliegen und müssen Datum und Uhrzeit des Besuchswunsches enthalten, die Anzahl der Besucher und das Angebot, für das man sich interessiert. Zusätzlich sollte man drei Alternativtermine angeben und eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen. Da die Nachfrage nach den Angeboten des Bundestages sehr hoch ist, können nicht alle Anmeldungen positiv beantwortet werden. Um keine übermäßig großen Zeiträume mit Anmeldungen zu blockieren, werden diese auch nur für die jeweils nächsten zwei Monate entgegen genommen.

Telefonisch ist eine Anmeldung nicht möglich, Fragen zu den Angeboten können aber unter 030 / 227 321 52 oder 227 359 08 gestellt werden. Für Menschen mit Behinderungen gibt es umfangreiche Möglichkeiten, einen Besuch des Deutschen Bundestages behinderungsspezifisch zu gestalten.

Kuppel und Dachterrasse kann man fast immer besichtigen

Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes sind täglich von 8 bis 24 Uhr geöffnet, der letzte Einlass erfolgt um 23 Uhr. Am 24.12. ganztägig und am 31.12. ab 16 Uhr sind beide nicht zugänglich. Zudem kann es Zeiten geben, in denen die gläserne Kuppel gereinigt oder gewartet wird, dann ist nur die Dachterrasse oder Teile davon geöffnet. Auf der Homepage des Deutschen Bundestages können diese Zeiten eingesehen werden.

Bildnachweis: © Marco Barnebeck / pixelio.de