Die Burg Eisenhardt ist eine mittelalterliche Anlage am Rande der Kreisstadt Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg. Nach den Renovierungen in den letzten Jahren ist die Burg wieder ein Kleinod aus dem Mittelalter.

Geschichte der Burg Eisenhardt

Schon 500 Jahre vor dem Beginn unserer Zeitrechnung soll sich in Belzig eine befestigte Wehranlage befunden haben. Aus dem Jahr 997 stammt die erste urkundliche Erwähnung als „burgwardium belicsi“. Im 15. Jahrhundert entstand die heute zu bestaunende mächtige Festungsanlage mit sieben runden Ecktürmen. Sie wurde „Burg Eisenhardt“ genannt. Im Dreißigjährigen Krieg zerstörten schwedische Truppen 1636 die Festung. Um 1700 wurde die Anlage wieder aufgebaut. Seit 1815 gehört Belzig zu Brandenburg.

Das Bauwerk

Die Burg ist nur über einen Damm zu erreichen. Durch den Torbau mit Zellengewölben, der von zwei halbrunden Türmen flankiert wird, geht es in den Burghof. Interessant sind die mächtigen Feldsteinmauern und der Burgbrunnen. Eine Grabung neben dem Turm weist auf die Vorgängerbauten hin. Hier stand eine romanische Burg mit einer Kapelle. Diese Bauten wurden vor 1200 errichtet. Der Bergfried, er wird auch "Butterturm" genannt, aus dem 12. Jahrhundert ist 24 m hoch. Von ihm gibt es einen herrlichen Rundblick über die historische Altstadt von Belzig und die Umgebung.

Burg Eisenhardt heute

In der Burg Eisenhardt sind das Belziger Heimatmuseum und die Burgbibliothek zu finden. Der Ostteil der Burg, das ehemalige Salzmagazin, wird als Hotel genutzt. 72 Betten in ruhiger Lage und eine rustikale Küche erwarten den Gast. Der restaurierten Burgkeller ist zu einem gefragten Veranstaltungsraum geworden.

Gerüstet ist diese Burg auch für den schönsten Tag des Lebens. Das Belziger Standesamt hat sich auf der Burg eingerichtet und steht zu Diensten.

Dann gibt es noch Zeiten mit sehr viel Leben auf der Burg. Jedes Jahr Ende August geht es in Belzig richtig rund. Dann tobt der Belziger Altstadtsommer und auf der Burg gibt es jede Menge mittelalterliches Burgspektakel. Und in der Walpurgisnacht Ende April tanzen ganze Hexenscharen zu mystischer Musik um das Feuer vor der Zisterne.

Um Eisenhardt herum

Die Burg Eisenhardt liegt am Rand der Kreisstadt Bad Belzig. Es sind nur wenige Schritte in die historische Innenstadt mit vielen sehenswerten Fachwerkbauten und einem vielseitigem gastronomischem Angebot.

Rund um Bad Belzig erstreckt sich der Naturpark Hoher Fläming. In diesem Schutzgebiet sind für Wander- und Naturfreunde die Wege bereitet. Das Naturparkzentrum ist in der „Alten Brennerei“ im Dorf Raben zu finden.

Bei Raben steht die zweite Flämingburg, die Burg Rabenstein. Etwas neueren Datums und trotzdem sehenswert ist das Schloss Wiesenburg mit seiner Parkanlage.

Zwischen Bad Belzig und Wiesenburg befindet sich bei Klein Glien der Hagelberg, der oft als höchste Erhebung Brandenburgs bezeichnet wird. 200,5 m über Normal Null werden hier erreicht. Dieser Ort wurde bekannt durch die Schlacht am Hagelberg in den Befreiungskriegen von 1813. Ein Denkmal auf dem Berg erinnert an die Schlacht bei Hagelberg.

Anfahrt

Mit dem Auto bis zur Anschlussstelle Niemegk der Autobahn A 9. Von dort sind es noch ca. 12 km bis Bad Belzig.

Der Bahnhof Belzig ist Haltepunkt der Regionalexpresslinie RE 7. Vom Bahnhof aus sind die Innenstadt von Bad Belzig und die Burg Eisenhardt zu Fuß gut erreichbar.