Nach lediglich einem Punkt aus zwei Begegnungen, zuletzt hagelte es bei Olympique Marseille eine bittere 0:3-Klatsche, stand Borussia Dortmund beim Spiel in Piräus schon unter Druck. Die Spieler von Trainer Jürgen Klopp vergaben allerdings die Chance, am Ende der Vorrunde einen der ersten beiden Plätze in Gruppe F zu erreichen. Der BVB verlor am Mittwoch, 19. Oktober 2011 beim punktlosen griechischen Traditionsverein mit 1:3 (1:2).

Bayer Leverkusen startete mit einer Niederlage und einem Sieg (2:0 gegen KRC Genk am 28. September 2011) in die Champions League-Saison 2011/2012. Die Werkself stand vor dem dritten Spieltag in Gruppe E sogar einen Punkt vor dem FC Valencia, der bis dato nur zwei Remis erreichte. Dank des 2:1 (0:1)-Sieges gegen die Spanier machte Bayer einen Riesenschritt Richtung Achtelfinale.

Dortmunds Abwehr eine Katastrophe: 1:3-Niederlage bei Olympiakos Piräus

Das Spiel, das 33.296 Zuschauer im Karaiskakis-Stadion sahen, wurde vom Holländer Bas Nijhuis geleitet. In der 5. Minute hatte Dortmunds Ivan Perisic eine gute Tormöglichkeit, sein Schuss wurde von Franco Constanzo im Tor der Griechen gehalten. Eine Minute später hob der Japaner Kagawa den Ball aus guter Position über das Tor, das war die Riesenchance für den BVB, in Führung zu gehen. In der 8. Minute nutzte Olympiakos Piräus große Abwehrschwächen bei den Gelb-Schwarzen aus, was zum 1:0 für die Gastgeber durch José Holebas führte. Mario Götze flankte in der 26. Minute zu Robert Lewandowski, der den Ball aus 16 Metern zum 1:1-Ausgleich links unten ins Eck schoss. Die Lücken in Dortmunds Abwehr wurden immer offensichtlicher, so dass Piräus zu weiteren guten Chancen kam. Fünf Minuten vor der Halbzeit erzielte Rafik Djebbour das 2:1 für das Team von Trainer Ernesto Valverde. Dabei narrte er die komplette Defensive des BVB mit einer geschickten Körpertäuschung. Piräus war in der ersten Hälfte das effektivere Team und eindeutig gefährlicher vor dem Tor.

Die erste Aktion in der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren, einen Freistoß zirkelte José Holebas knapp am Tor vorbei. Die Dortmunder machten im gesamten Verlauf der Partie bereits im Spielaufbau entscheidende Fehler. Das 3:1 für Olympiakos Piräus durch Francois Modesto in der 79. Minute war die Entscheidung in diesem Spiel. Bei diesem Gegentreffer war die BVB-Abwehr erneut nicht auf der Höhe. Das alte Problem bei Dortmund: Die Mannschaft spielte vorne nicht schlecht, war aber aufgrund der miserablen Defensivleistung stets im Hintertreffen und ließ einfach zu viele Torchancen ungenutzt.

Leverkusen dreht die Partie gegen den FC Valencia nach schwacher erster Hälfte

Schiedsrichter der Spiels vor 30.000 Zuschauern in der BayArena war der Schotte Craig Alexander Thomson. In der 7. Minute unterlief Lars Bender beinahe ein Eigentor, als er den Ball nach einem Pass in den Strafraum noch abfälschte. Der FC Valencia erarbeitete sich eine klare Feldüberlegenheit, die Folge war das 1:0 für die Spanier in der 24. Minute durch Jonas nach Abwehrfehler von Stefan Reinartz. Sechs Minuten danach gab es die nächste Großchance für den FC Valencia, Roberto Soldado köpfte aber über das Tor. In der 39. Minute schoss André Schürrle auf das Tor der Gäste, Valencias Torhüter Diego Alves faustete den Ball über das Gehäuse. 60 Sekunden später setzte Stefan Kießling den Ball links neben den Pfosten.

Leverkusen kam wie ausgewechselt aus der Kabine. In der 53. Minute flankte Kadlec den Ball von der linken Seite in den Strafraum auf Andre Schürrle, der zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Drei Minuten hatte Bayer Leverkusen den Spielverlauf der ersten Hälfte komplett auf den Kopf gedreht, als Sidney Sam nach Traumpass von Michael Ballack das Leder links oben in den Torwinkel schlenzte, Spielstand 2:1 für die Werkself. Die Spanier kamen zwar noch einmal ins Spiel, aber dank eines stark spielenden Michael Ballack brachten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit.

Beim FC Valencia sahen Ever Banega, David Albelda und Miguel die gelbe Karte, bei Bayer Leverkusen wurden Simon Rolfes, Stefan Kießling und André Schürrle verwarnt.

Bayer Leverkusen belegt jetzt mit sechs Punkten Platz Zwei in Gruppe E, Borussia Dortmund ist Tabellenletzter in Gruppe F mit einem Punkt. Am Dienstag 1. November 2011 geht es in diesen beiden Vorrunden-Gruppen der Champions League 2011/2012 mit dem vierten Spieltag weiter. Borussia Dortmund spielt dann zuhause gegen Olympiakos Piräus, Bayer Leverkusen muss beim FC Valencia antreten.

Quelle:

Sky Sport1