Mit Melanie Robillard als Ersatz-Skip für die verletzte Andrea Schöpp gelang Deutschland mit zwei Auftaktsiegen am 18. März 2012 ein Start nach Maß.

Die augenblicklich in Lethbridge in Kanada im Bundesstaat Alberta stattfindende Weltmeisterschaft der Damen im Curling hat besondere Vorzeichen, denn bei dieser Weltmeisterschaft und der nächsten im Jahr 2013 werden Punkte für die Qualifikation zur Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi vergeben.

Die bisherigen Spiele der deutschen Mannschaft

Gleich im ersten Spiel gelang der Auswahl des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) mit 6:3 ein Sieg gegen Ex-Weltmeister Dänemark, dem das Team ein 7:6-Erfolg nach einem Zusatz-End gegen Schottland folgen ließ. Im dritten Spiel gab es jedoch eine nicht unbedingt erwartete Niederlage gegen die bis dahin noch sieglosen Russinnen. Mit 4:4 ging es gegen Russland ins 10. End, und die deutsche Mannschaft hatte das Recht des letzten Steines. Aber die erfolgversprechende Voraussetzung konnte nicht genutzt werden. Vielmehr stahlen die Russinnen durch ihren Skip Anna Sidorowa Deutschland zwei Steine und gewannen mit 6:4.

Im Spiel gegen Titelverteidiger Schweden lag die deutsche Mannschaft schon mit 2:5 zurück und kam auf 4:5 heran. Dann schafften die Schwedinnen „ein großes Haus“ mit fünf Steinen, das auch den Sieg über Deutschland bedeutete.

Die bisherigen Spielrunden in Lethbridge/Kanada

Erste Sitzung: Dänemark – Deutschland 3:6, Italien – Schweden 3:9, Südkorea – Tschechien 3:6, Schottland – Russland 8:7

Zweite Sitzung: Tschechien – Italien 8:5, Kanada – USA 8:7, Schweiz – China 7:5, Südkorea – Schweden 9:8

Dritte Sitzung: Russland – Dänemark 5:7, Schottland – Deutschland 6:7

Vierte Sitzung: Schweden – Tschechien 10:5, USA – Schweiz 7:11, Italien – Südkorea 5:6, Kanada – China 7:5

Fünfte Sitzung: Deutschland – Russland 4:6, Schweiz – Kanada 5:6, China – USA 8:4, Dänemark – Schottland 6:8

Sechste Sitzung: Schottland – Südkorea 2:7, Russland – Italien 6:10, Dänemark – Tschechien 8:7, Deutschland - Schweden 4:10

Neu: Siebente Sitzung: Italien - China 7:5, Südkorea - USA 8:3, Schweden - Schweiz 7:4, Tschechien - Kanada 7:8

Neu: Achte Sitzung: Kanada - Dänemark 7:9, Schweiz - Deutschland 7:4, USA - Schottland 7:2, China - Russland 5:7

Die aktualisierte Tabelle nach 8 Sitzungen

Mit 2:3 Siegen liegt die deutsche Mannschaft aber weiterhin noch im Mittelfeld mit einer guten Ausgangsbasis für ein erfolgreiches Abschneiden in Kanada. Am besten in die WM ist Gastgeber Kanada mit drei Siegen nach fünf Runden und der ersten Niederlage in der achten von 11 Runden gestartet. Hier die Tabelle nach acht Sitzungen:

1. Kanada 4:1

1. Schweden 4:1

1. Südkorea 4:1

4. Dänemark 3:2

4. Schweiz 3:2

6. Tschechien 2:3

6. Deutschland 2:3

6. Italien 2:3

6, Schottland 2:3

6. Russland 2:3

11. China 1:4

11. USA 1:4

Nach der Biathlon-WM in Ruhpolding ist die Curling WM der Damen das nächste sportliche Großereignis des an Welt- und Europameisterschaften reichen Sportjahres 2012 neben den Olympischen Spielen, für die das Feuer schon ab 19. Mai mit einem Fackellauf durch Großbritannien getragen wird.

Quellen: Deutscher Curling-Verband (DCV), World Curling Federation (WCF), eurosport