Endlich ist es wieder soweit! Abends ab 22.15 Uhr ist für viele deutsche Fernsehzuschauer "Dschungel-Time" angesagt. Ganz nach dem Motto: "Weg mit den eigenen Sorgen und rein in ein schlammiges Dschungelvergnügen" wird sich auf die heimische Couch gelümmelt und kräftig über Verhalten und Aussehen der "Dschungel-Streiter" in "Down under" abgelästert. Die vielkritisierte, doch äußerst erfolgreiche RTL-Reality-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (kurz: "Das Dschungelcamp") macht's auch in 2011 wieder möglich.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zum Fünften

Die deutsche Variante des RTL-Dschungelcamps, dessen TV-Format ursprünglich aus Großbritannien stammt, öffnet in diesem Jahr zum fünften Mal seine populären Tore und gibt elf (B-)Promis medienwirksam die Möglichkeit, an der Seite des bissig-selbstironischen, doch grandios-unterhaltsamen Moderatorengespanns Sonja Zietlow und Dirk Bach einen gut bezahlten Weg zurück in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu finden.

Das RTL "Dschungelcamp" 2011

Auf einem aufwändig umgebauten, ehemaligen Farmgelände, zehn Kilometer nordwestlich der 7900-Einwohner Stadt Murwillumbah im australischen Regenwald tobt wieder der Bär. Schuld daran sind elf wagemutige Prominente, die freiwillig für zwei Wochen unter freiem Himmel in einem minimalistischen, Luxus entbehrenden Dschungelcamp abseits der Zivilisation wohnen, unter ständiger Beobachtung stehen und gnadenlos der Häme, aber auch der Gunst der TV-Zuschauer ausgesetzt sind.

"Ich bin (k)ein Star - Holt mich raus aus den Schulden"

Mit von der Partie sind in diesem Jahr Schauspieler Mathieu Carrière, Sängerin Eva Jacob, Schauspielerin Katy Karrenbauer, Sänger Jay Khan, Model Sarah Knappik, Schauspieler und TV-Moderator Peer Kusmagk, Autor und Ex-Kommunade Rainer Langhans, Hochzeitsplaner Frank Matthee, Schwimmer Thomas Rupprath, Model und Moderatorin Gitta Saxx und Sängern Indira Weis. Auffallend ist, dass die aktuellen Teilnehmer des Dschungel-Wettstreits in den letzten Jahren entweder durch finanzielle Engpässe oder aber gar nicht in Erscheinung getreten sind. Die Vermutung, dass der Trip in den australischen Dschungel für einen Großteil der diesjährigen "Dschungel-Crew" in erster Linie nicht aufgrund von Abenteuerlust oder aber Freude an Grenzerfahrungen geschieht, sondern vielmehr finanziellen Zwängen und Perspektivlosigkeit entspringt, liegt daher nahe.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hat Tradition

Bereits in den vorangegangenen vier Staffeln des unterhaltsamen Dschungel-Spektakels haben Promis den Weg in die Flora und Fauna des australischen Dschungels gesucht, um einen Weg "Raus aus den Schulden" oder aber "Raus aus der Versenkung" zu finden. Bei den Dschungelköniginnen 2004/2009 Desiree Nick (Kabarettistin und Autorin) und Schauspiellegende Ingrid von Bergen sowie den Dschungelkönigen 2004/2008, Costa Cordalis (Sänger) und Antony Ross (Entertainer und Sänger) mag diese Rechnung durchaus aufgegangen sein. Weniger erfolgreich ist dagegen die Dschungel-Karriereleiter für Dschungel-Wettstreiter wie Schauspieler Peter Bond, Schauspielerin Julia Biedermann, Moderatorin Susan Stahnke oder aber Moderator Carsten Spengemann verlaufen.

Das RTL "Star"-"Dschungelcamp" 2011 und seine Prüfungen

Legendär für das "Dschungelcamp" sind die täglichen "Dschungelprüfungen". Diese gilt es möglichst erfolgreich zu bestehen. Die ungeliebten Prüfungen dienen nicht nur dazu, die Wettstreiter an ihre körperlichen und psychischen Grenzen zu bringen, sondern auch für die Essensbeschaffung des gesamten Dschungel-Teams. Versagt also ein Teilnehmer/Teilnehmerteam, indem er/es mit dem Hilferuf: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" sein Scheitern signalisiert, bedeutet dies gleichzeitig "Essensentzug" für alle. Wer zur Prüfung antreten oder das Camp verlassen muss, oder auch letztlich zum Dschungelkönig oder aber zur Dschungelkönigin gekürt wird, liegt alleine in der Hand der Fernsehzuschauer.

"Winner" und "Loser" im RTL Dschungelcamp 2011

Wie in jedem Jahr haben sich die Fernsehzuschauer auch in 2011 schnell auf Sympathieträger und Nervensägen des Dschungels "eingeschossen". Das klare, aber extrem unterhaltsame Dschungel-"No Go" für Zuschauer und Camper zugleich ist in diesem Jahr Sarah Knappik. Sarah, die einzig und allein durch ihre Teilnahme an der Model-Casting-Show "Germany’s Next Top-Model by Heidi Klum" einem breiten Publikum bekannt ist, dominiert das Dschungelcamp durch ihren "Ghetto-Slang" und ihre maßlose Selbstüberschätzung. Während das "Möchte-gern-Top-Model" im Gespräch mit anderen Dschungelstreitern gerne seine Lebenserfahrung und Souveränität bekundet, ist Sarah in der Realität des Dschungellebens mit vielen Herausforderungen überfordert. So bereiten der selbst ernannten "Kämpferin" nicht nur Dschungelprüfungen Probleme, sondern auch ihr stockender Stuhlgang ("Deep from the Dickdarm").

"Dschungelcamp-Stars" 2011 im "Holt mich hier raus!"-Wettstreit

Scheinbar als Strafe für das nervig-widersprüchliche Verhalten der "plapprigen" Blonden wird Sarah von der Mehrheit der Fernsehzuschauer seit dem zweiten Dschungeltag immer wieder zur Dschungelprüfung gewählt. Seitdem die Dschungel-Stars ab der zweiten Woche ihren jeweiligen Favoriten und gleichzeitigen Camp-Ernährer für die tägliche Prüfung selbst auswählen dürfen, kommt das Model zu kurz. "Zack die Bohne"-Sarah sucht daher äußerst erfolgreich nach anderen Wegen, um weiterhin im Mittelpunkt des medialen Interesses zu bleiben: Sie "rappt", nervt und stellt sich dumm.

Stars des RTL "Dschungelcamps" 2011 im Ausnahmezustand

Als Sarah auspackt und den selbst ernannten "Dschungel-Tarzan", Jay, einerseits beschuldigt, seine Liebes-Geschichte mit Dschungelmitstreiterin Indira nur zu inszenieren, um von eigenen Gerüchten um seine Homosexualität abzulenken, und andererseits erklärt, der Boygroup-Sänger habe bereits vor Beginn der aktuellen Dschungel-Staffel erfolglos versucht, sie zu einer ähnlichen Dschungel-Liebelei zu überreden, sorgt das Model bei den restlichen Camp-Teilnehmern für ein gewaltiges Erdbeben.

"Blondchen" Sarah schafft es auf ihre ganz eigene Art, das Dschungel-Team zu spalten. Während sich der "Weise" Rainer Langhans und "Dschungel-Koch" Peer Kusmagk um Neutralität bemühen, wird die Anschuldigung der zickigen Ruhrpottlerin von einem Großteil der gestandenen Dschungelmannschaft, nämlich von Mathieu Carrière, Katy Karrenbauer, Indira Weis und Thomas Rupprath wie selbstverständlich als Lüge und ungerechtfertigter Angriff auf "Everybodies Darling", Jay, aufgefasst. Erstmals in einer Staffel des RTL-"Dschungelcamps" wird ein Mitglied, nämlich Sarah, von den Dschungel-Wettstreitern aufgefordert, das rurale Camp zu verlassen.

"Ich bin (k)ein Star - Holt mich (trotzdem) hier raus!"

Update: Das von den Dschungel-Campern nahezu ausgegrenzte und als Lügnerin stigmalisierte Model schafft es nicht, dem Gruppendruck stand zu halten. Sarah entschließt sich am 25. Januar 2011 freiwillig zu gehen. Mit dem Ausruf: "Ich bin ein Star! Holt mich hier raus" initiiert das Model seinen selbstgewählten Abschied vom Dschungel-Wettstreit.

Ich bin der RTL-"Dschungelcamp"-Star 2011

Ob inszeniert oder nicht: Dschungel-Liebespärchen "Gay und Intriga" gelingt es nach dem Dschungel-Auszug von Sarah Knappik nicht, für Traumquoten zu sorgen. Vielmehr scheint dem Zuschauer ohne Nervensäge Sarah die Würze in der Dschungel-Suppe zu fehlen.

Am 29. Januar 2011 wird Publikumsliebling Peer Kusmagk zum Dschungelkönig gewählt. Der sympathische Gastronom schafft es als einziger der "Dschungel-Crew", auch in schwierigen Situationen den Durchblick zu behalten und weder auf Manipulationsversuche seiner Mitstreiter hereinzufallen, noch sich selbst Lügen und Intrigen zu bedienen, um für den TV-Zuschauer unterhaltsam zu sein.

Bildnachweis: Gerhard Gollnick / pixelio.de