Die SMAS Schicht ist das muskuläre Sehnenplattensystem, das der Haut im Gesicht Halt gibt. Es bildet die Unterlage für ein straffes Gesicht ohne Falten. Hängende Wangen, Mimikfalten und Zornesfalten entstehen durch natürliche Hautalterung schon ab dem 30. Lebensjahr. Wenn die Muskulatur erschlafft und die Haut zunehmend an Elastizität verliert, dann senken sich Wangen und Stirn und die Gesichtskonturen werden unscharf. Der Verlust an Ausstrahlung macht Manchen so unglücklich, dass er ein SMAS Gesichtslifting zur Beseitigung der störenden Falten in Betracht zieht.

Faltenbehandlung durch Gesichtslifting OP- hängende Wangen straffen

Wie schnell ein Mensch sichtbar altert hängt nicht nur mit Erbfaktoren zusammen, sondern auch mit dessen Lebensstil. So wirken sich Alkohol, Nikotin, übermäßige UV-Bestrahlung, schlechte Ernährung, mangelnde Bewegung und wenig Schlaf negativ auf das Hautbild aus. Bei einem SMAS Gesichtslifting, das bis zu 4 Stunden dauern kann, wird die abgesunkene Mimikmuskulatur gestrafft, gekürzt und dadurch angehoben und mit dünnen Fäden fixiert. Die Schnittführung verläuft an den Schläfen im behaarten Bereich des Kopfes, sowie vorne um die Ohren herum und ein Stück dahinter. Später ist die Narbe kaum sichtbar, da sie in eine Hautfalte verschwindet oder von den Haaren verdeckt wird. Das Facelift gilt als anspruchsvolle Operation der ästhetischen Chirurgie, die das Können eines erfahrenen Spezialisten erfordert.

Gesichtslifting - Minilift: oberflächliche Gesichtsfalten glätten

Beim so genannten Mini Lift wird das SMAS System nicht angetastet, sondern lediglich ein kleiner Streifen Haut hinter dem Ohr entfernt. Die Hautstraffung beseitigt Falten nur oberflächlich und ist nicht dauerhaft. Der Verjüngungseffekt eines echten Facelifts beträgt einige Jahre, wie viele kann man nicht vorher sagen, er bleibt jedoch für den Rest des Lebens bestehen. Das bedeutet, ein gelifteter Mann von 50 Jahren, der nach dem Eingriff wie ein 40-Jähriger aussieht, wirkt auch mit 60 noch 10 Jahre jünger. Für manche Patienten ist das Midfacelift das Richtige. Bei dieser Variante erfolgt die Straffung abgesunkenen Wangengewebes vom Unterlid her. Dadurch lassen sich Mimikfalten, wie Nasolabialfalten und hängende Mundwinkel gut korrigieren.

Schönheitsoperationen im Gesicht kombinieren - Peeling, Fettabsaugung, Lidkorrektur

In gewissen Fällen ist es durchaus ratsam, ein Gesichtslifting mit Techniken der Hautverbesserung zu kombinieren, da sich durch den Eingriff die Hautstruktur nicht ändert. Narben, grobporige Haut und Pigmentflecken sind nach der Operation immer noch vorhanden. Deshalb schlagen Facelift-Operateure manchmal zusätzliche Eingriffe vor, auch die Fettabsaugung am Kinn gehört dazu. Das Facelift kann auch mit einem zusätzlichen Stirn- oder Brauenlift und einer Lidkorrektur, zur Beseitigung von hängenden Lidern und Tränensäcken, kombiniert werden. Sogar eine Zahnsanierung kann eine geeignete Maßnahme sein, denn schließlich soll im Gesicht alles harmonisch zueinander passen.

SMAS Facelift - Gesamteindruck Gesicht beachten

Ein guter Schönheitschirurg hat immer das Gesicht als Ganzes im Blick und versucht ein kosmetisches Ergebnis zu erzielen, das sich harmonisch ins Gesamtbild einfügt. Mit anderen Worten: Ziel eines ästhetischen Facelifts ist, die individuelle Ausstrahlung des Patienten wieder herzustellen, ohne dass er unnatürlich und operiert aussieht. Das Gesichtslifting gilt in der kosmetischen Chirurgie als großer Eingriff, der mit beträchtlichen Risiken verbunden ist. Die Operation sollte deshalb nur vor spezialisierten Fachärzten mit viel Erfahrung durchgeführt werden.

Lesen Sie auch den Artikel zur Lippenvergrößerung durch Aufspritzen mit verschiedenen Materialien.

Bitte beachten Sie, dass ein Suite101-Artikel generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen kann.