Kinder lieben Bratäpfel. Aber auch viele Erwachsene fangen beim Duft eines Bratapfels zu träumen an. Erinnerungen aus der Kindheit werden wach. Außerdem sind Bratäpfel eine kostengünstige Nachspeise oder Nachmittagsjause.

Bratapfel mit Nüssen und Schokolade

Zutaten:

4 große leicht säuerliche Äpfel, 50 g Puderzucker, 100 g geriebene Haselnüsse, 100 g Schokolade (oder Schokoladestückchen), Butter für die Form

Zubereitung:

Äpfel waschen und das Kerngehäuse mit einem Apfelstecher herausstechen. Puderzucker, geriebene Nüsse und die klein gehackte Schokolade vermengen. Die Fülle in die Äpfel füllen und in eine mit Butter eingefetteten Bratform legen. Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Äpfel ungefähr 40 Minuten im Rohr braten lassen, bis sie leicht bräunlich werden.

Bratapfel mit Vanillesauce

Zutaten:

4 große leicht säuerliche Äpfel, 2 EL Aprikosenmarmelade, Vanille-Puddingpulver, Milch (nach Angabe auf dem Pudding-Päckchen), Zimt

Zubereitung:

Äpfel waschen und das Kerngehäuse mit einem Apfelstecher herausstechen. Die Äpfel mit der Marmelade füllen. Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Die Äpfel in eine mit Butter eingefetteten Bratform legen und im Backrohr braten bis sie leicht bräunlich sind (ungefähr 40 Minuten). In der Zwischenzeit Vanillesauce laut Anleitung auf dem Pudding-Päckchen machen. Äpfel aus dem Rohr nehmen und mit Vanillesauce und einer Prise Zimt servieren.

Bratapfel-Kuchen

Zutaten für den Mürbteig:

300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Zucker, 2 Eigelb, 1 TL Backpulver

Zutaten für die Füllung:

1 kg kleine Äpfel (etwa 8 Stück), 2 EL Zitronensaft, 5 EL Preiselbeermarmelade, 200 g Marzipan-Rohmasse, 3 Eier, 75 g Zucker, 300 g Schmand, ein halbes Päckchen Vanille-Puddingpulver

Zubereitung:

Mehl, Butter, Zucker, Eigelb und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten. Eine halbe Stunde an einem kühlen Ort rasten lassen. Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit einem Apfelstecher herausstechen. Äpfel mit Zitronensaft beträufeln und mit der Preiselbeermarmelade füllen. Beide Apfelöffnungen mit einem Stück Marzipan verschließen. Die Hälfte des Teiges in einer mit Backpapier ausgelegten Springform ausrollen. Den restlichen Teig zu einer etwa 70 cm langen Rolle formen und an den Rand der Form drücken. Mit einem kleinen Becher Mulden in den Teig formen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Äpfel in die Mulden setzen. Den Kuchen eine halbe Stunden backen. Während dessen die Eier, den Zucker und restliche Marzipan-Rohmasse cremig schlagen. Schmand und Puddingpulver unterrühren. Den Kuchen aus dem Rohr nehmen und die Marzipancreme vorsichtig um die Äpfel gießen. Kuchen weitere 60 Minuten bei gleicher Hitze backen. Eventuell mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Abkühlen lassen.

Tipp: Während die Bratäpfel im Backrohr zu einer heißen Köstlichkeit werden, kann man mit Kindern das Gedicht vom Bratapfel lesen.

Der Bratapfel

Kinder, kommt und ratet,

was im Ofen bratet!

Hört, wie's knallt und zischt.

Bald wird er aufgetischt,

der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel,

der Kapfel, der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,

holt einen Teller,

holt eine Gabel!

Sperrt auf den Schnabel

für den Zipfel, den Zapfel,

den Kipfel, den Kapfel,

den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,

sie gucken und schlucken,

sie schnalzen und schmecken,

sie lecken und schlecken

den Zipfel, den Zapfel,

den Kipfel, den Kapfel,

den knusprigen Apfel.