Die 19 Formel 1 Renntage sind terminiert und die Veranstaltungsorte festgelegt. Am 30. September forderte auch Thailand ein Formel 1 Rennen ab 2014.

Noch ist nicht alles in der laufenden, 252 Tage dauernden Formel 1 Saison entschieden, da veröffentlichte aus Gründen der optimalen Planung die FIA bereits den Rennkalender 2013. Die Saison 2013 beginnt am 17. März mit dem Grand Prix in Australien. Der Grand Prix in Jersey/New York muss noch bestätigt werden. Ein Rennen in Valencia wurde für 2013 nicht angesetzt, denn der Große Preis von Spanien wird 2013 in Barcelona ausgetragen. Genau so ist noch offen, ob der Große Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring oder auf dem Nürburgring am 14. Juli ausgetragen wird.

Der Formel 1 Rennkalender für 2013

17. März - Australien GP

24. März - Malaysia GP

14. April - China GP

21. April - Bahrain GP

12. Mai - Spanien GP (Barcelona)

25. Mai - Monaco GP

09. Juni - Kanada GP

16. Juni - Der Jersey GP in und bei New York findet definitiv nicht statt. Wahrscheinlich gibt es 2013 insgesamt nur 19 Rennen. 2014 soll New Jersey endgültig im Terminkalender enthalten sein.

30. Juni - Großbritannien GP

14. Juli - Deutschland GP (noch offen, ob Hockenheim- oder Nürburgring)

28. Juli - Ungarn GP

25. August - Belgien GP

08. September - Italien GP

22. September - Singapur GP

06. Oktober - Korea GP

13. Oktober - Japan GP

27. Oktober - Indien GP

03. November - Abu Dhabi GP

17. November - US GP (Austin)

24. November - Brasilien GP

Die noch ausstehenden Rennen der laufenden Saison 2012

Bisher wurden in der laufenden Saison 17 Rennen ausgetragen, von denen Vettel 5 gewann, Alonso 3, Hamilton 3, Webber 2, Button 2 und Rosberg und Maldonado je 1 Rennen.

Der Rennkalender 2012 sieht noch drei Rennen vor. Gefahren wird noch der Große Preis von Abu Dhabi vom 2. bis 4. November, der Große Preis der USA in Austin/Texas vom 16. bis 18.November und zu Abschluss der Große Preis von Brasilien in São Paulo vom 23. bis 25. November 2012.

Fahrer-Wertung nach 17 Rennen der Saison 2012

Nach 17 Rennen führt Sebastian Vettel mit 240 Punkten vor Fernando Alonso mit 227 Punkten und K. Räikönen mit 173 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen Mark Webber (167 Punkte), L. Hamilton (165 Punkte) und Jenson Button mit 141 Punkten. Bereits abgeschlagen folgen auf den Plätzen 7 bis 10 Niko Rosberg mit 93, Romain Grosjean mit 90, Felipe Massa mit 89 Punkten und Sergio Pérez mit 66 Punkten.

Die Konstrukteurs-Wertung nach 17 Rennen der Saison

Die Konstrukteurs-Wertung führt derzeit Red Bull Racing mit 407 Punkten vor Ferrari mit 316 Punkten an. Dahinter folgen ebenfalls noch dichtauf Mc Laren-Mercedes mit 306 Punkten und Lotus F1 Team mit 263 Punkten. Schon deutlich abgeschlagen liegen auf den nächsten Plätzen Mercedes GP (136), Sauber (116), Force India (93), Williams (59) und Scuderia Toro Rosso mit 21 Punkten. Im Spitzenfeld sind noch deutliche Veränderungen möglich; ins Positive bei einem Doppelsieg oder guten Platzierungen, ins Negative beim Ausfall eines oder gar beider Fahrzeuge.

Aufgrund der Punktevergabe ist noch vieles offen. Die Entscheidung über die Fahrer-Weltmeisterschaft und die Konstrukteurs-Wertung kann nicht schon beim nächsten Rennen fallen. Aber nach Indien kann schon von deutlichen Vorentscheidungen gesprochen werden. Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Und dann sind auch etwaige Regeländerungen wie 2011 in Betracht zu ziehen, die von den Konstrukteuren äußerst präzise Umsetzung erfordern.

Die Punkte-Vergabe

Der Sieger eines Rennens erhält 25 Punkte in der Fahrer-Weltmeisterschaft gut geschrieben, der Zweite 18 Punkte, der Dritte 15, der Vierte 12, der Fünfte 10, der Sechste 8, der Siebente 6, der Achte 4, der Neunte 2 und der Zehnte noch einen Punkt.

Die gleiche Punktevergabe erfolgt in der Konstrukteurs-Wertung für beide Fahrzeuge eines Rennstalles, sofern sie unter den ersten zehn Fahrzeugen ins Ziel kommen.

Quellen: motorsport total, formel1.de, rp-online

Update