Wenn man hört, dass amerikanische Animationsfilme von Hollywood-Stars gesprochen werden, kann man hierzulande nur ein wenig trauern. Zwar sind in Deutschland die Synchronsprecher richtig gute und große Animationsfilme auch meist mit prominenten Stimmen besetzt, das Gleiche ist es dennoch nicht. Richtig originell wird jetzt jedoch "Der Lorax", der neue Animationsfilm von den Machern von "Ich - Einfach unverbesserlich". Den Hauptcharakter spricht Danny DeVito - sowohl im Original als auch in der deutschen Version. "Der Lorax" nach einer Vorlage von Dr. Seuss startet am 19. Juli 2012 in den deutschen Kinos.

"Der Lorax" - Die Handlung der Animations-Komödie

Der zwölfjährige Ted hat eigentlich ein unbeschwertes Leben, denn er lebt im knallbunten Thneedville. Dort gibt es längst keine Natur mehr, alles ist künstlich, sogar die Bäume werden mit Strom betrieben. Aber alle sind glücklich, denn der schwer reiche Geschäftsmann Aloysius O´Hare hat alle davon überzeugt, wie gut sie es doch unter seiner errungenen Herrschaft haben. Sogar frische Luft verkauft er ihnen in Plastikflaschen. Doch Ted muss raus aus Thneedville, um seine schöne Nachbarin zu beeindrucken. Die wünscht sich nichts mehr als einen echten Baum im Garten. Teds Oma erklärt ihm, wie er die Stadt verlassen und den Once-ler suchen kann, der ihm bei seinem Problem helfen könne. Der Once-ler lebt fernab der Stadt in der Einöde in einem Turm und hat keinen Kontakt mehr mit Menschen, erzählt Ted nun aber von damals, als er ein junger, aufstrebender Geschäftsmann war, der auszog, um aus den flauschigen Truffula-Bäumen Thneed für die Menschen herzustellen. Das Abholzen der Bäume gefielt aber ganz und gar nicht den dort lebenden Tieren wie Bar-ba-loots und Summ-Fischen, besonders aber nicht dem Lorax. Der tauchte auf und erläuterte dem Once-er, dass die Tiere die Truffula-Bäume brauchen. Schon bald hört der Once-ler jedoch nicht mehr auf den Lorax - und kurz darauf gibt es keine Bäume mehr.

Chris Renaud - Regisseur von "Der Lorax" und "Ich - Einfach unverbesserlich"

Regisseur Chris Renaud hat sich innerhalb kürzester Zeit im Animations-Genre einen großen Namen gemacht. Nachdem er zuvor seit 1997 unter anderem an den Filmen "Ice Age 2-3" (2006-2009) und "Robots" (2005) gearbeitet hatte, inszenierte er mit dem Kurzfilm "Keine Zeit für Nüsse" (2006) seinen ersten eigenen Film. Der Animationsfilm mit "Ice Age"-Star Scrat in der Hauptrolle brachte Renaud direkt eine Oscar-Nominierung ein. Sein erster Langfilm wurde auch direkt zum Hit, besonders die kleinen Minions in "Ich - Einfach unverbesserlich" (2010) zum Kult. Klar, dass in Bälde eine Fortsetzung kommen wird. Vorher inszenierte Renaud jedoch noch den Kurzfilm "Minion Madness" (2010) und produzierte einige weitere Kurzfilme passend zu "Ich". Co-Regisseur von "Der Lorax" ist Kyle Balda, der unter anderem an "Die Monster AG" (2001), "Toy Story 2" (1999) und "Das große Krabbeln" (1998) arbeitete, ehe er selbst die Kurzfilme "Der 1. Tag" (2010), "Frühjahrsputz" (2010) und "Banane" (2010) inszenierte, wovon letztere beide ebenfalls Minion-Kurzfilme sind. Die Buchvorlage von Dr. Seuss ("Der Grinch", "Ein Kater macht Theater", "Horton hört ein Hu") wandelten die Autoren Ken Daurio und Cinco Paul ("Wo ist Fred?", "Horton hört ein Hu", "Ich - Einfach unverbesserlich", "Hop") in das Drehbuch zu "Der Lorax" um.

Danny DeVito und Co. als US-Synchronsprecher von "Der Lorax"

Sowohl in der US- als auch in der deutschen Synchronversion sind zahlreiche bekannte Stimmen zu hören. In beiden Fassungen wird der Lorax von Danny DeVito gesprochen. DeVito war zuletzt hauptsächlich in der TV-Serie "It´s Always Sunny in Philadelphia" (2006-2011) zu sehen, glänzte jedoch unter anderem auch in "L.A. Confidential" (1997), "Einer flog über das Kuckucksnest" (1975), "Twins" (1988), "Schnappt Shorty" (1995), "Taxi" (1978-1983) und als Pinguin in "Batmans Rückkehr" (1992). Als Once-ler spricht Ed Helms, bestens bekannt aus der Kultserie "The Office" (seit 2006) und als Stu in "Hangover 1-3" (2009-2013). Mit dabei sind außerdem Zac Efron ("The Lucky One", "Wie durch ein Wunder", "High School Musical 1-3", "Hairspray"), Sängerin Taylor Swift ("Valentinstag"), Betty White ("Golden Girls", "Selbst ist die Braut") und Rob Riggle ("21 Jump Street", "Der Ruf der Wale").

Danny DeVito und die deutschen Synchronstimmen von "Der Lorax"

Unglaublich, aber wahr: Hollywood-Star Danny DeVito leiht dem Lorax nicht nur in der US-Version seine Stimme, sondern auch in der deutschen sowie russischen, italienischen und spanischen Synchronfassung. Unterstützt wird er dabei von zahlreichen bekannten Synchronsprechern, die ihr Handwerk bestens verstehen. Als Once-ler spricht Florian Halm, den man als Stimme von Jude Law ("Sherlock Holmes 1+2"), Colin Farrell ("Fright Night", "Kill the Boss"), Stephen Dorff ("Krieg der Götter") und vielen mehr kennt. Ted wird gesprochen von Jannik Schümann (Justus Jonas bei "Die Drei ??? 1+2", Michael Cera in "Arrested Development"), Audrey von Yvonne Greitzke (Hilary Duff in "Gossip Girl", "Lizzie McGuire"). Außerdem sprechen Olaf Reichmann (Mathieu Amalric in "Cosmopolis", Nick Frost in "Snow White & the Huntsman", Dany Boon in "Nichts zu verzollen"), Britta Steffenhagen (Eve Myles in "Torchwood") und Barbara Adolph (Vanessa Redgrave in "Herr der Diebe", Maggie Smith in "Harry Potter").

Film-Kritik - "Der Lorax" von den Machern von "Ich - Einfach unverbesserlich"

Knallbunt, total verrückt, sympathisch albern und mit schönen Botschaften ausgestattet. So kann man "Der Lorax" wohl am Besten umschreiben. Der Film ist wahnsinnig knuffig von Anfang bis Ende, überzeugt durch lustige Charaktere, die sich ebenso lustig verhalten, einen tollen Soundtrack mit witzigen Musical-Nummern sowie einer interessanten und gleichzeitig lehrreichen Geschichte. Der angenehmste Aspekt ist wohl der, dass die Macher ihre wichtigen Botschaften des mit lustigem Akzent ausgestatteten Lorax nicht auf trockene, langweilige Art zum Besten geben, sondern schön verpacken in quietschbunte Fröhlichkeit. Insgesamt ein sehr kurzweiliger Spaß in schönem 3D, der sowohl Kinder wie auch Erwachsene mitreißen, begeistern und zum Nachdenken anregen kann.

Filmangaben

  • Titel: Der Lorax
  • Originaltitel: Dr. Seuss´ The Lorax
  • Genre: Animationsfilm / Komödie
  • Land, Jahr: USA, 2012
  • Verleih: Universal
  • Regie: Chris Renaud, Kyle Balda
  • Drehbuch: Ken Daurio, Cinco Paul
  • Buchvorlage: Dr. Seuss
  • US-Synchronsprecher: Danny DeVito, Ed Helms, Zac Efron, Taylor Swift, Betty White, Rob Riggle
  • Deutsche Synchronsprecher: Danny DeVito, Florian Halm, Jannik Schümann, Yvonne Greitzke, Olaf Reichmann, Britta Steffenhagen, Barbara Adolph
  • FSK-Freigabe: ohne Altersbeschränkung
  • Laufzeit: 89 Minuten
  • Kinostart: 19. Juli 2012

Quellen