Die ARD war bereits in den Jahren 2008 bis 2010 mit ihrem Sommer-Special „Deutschland, deine Künstler“ äußerst erfolgreich. Die drei bisherigen Staffeln erreichten trotz der Urlaubszeit pro Sendung das Interesse von 1,2 Millionen Zuschauern. Die Sendereihe ist offen für jede künstlerische Ausdrucksform: Schriftsteller und Maler, Schauspieler und Musikvirtuosen, alle „Spielarten der Kunst“ werden vorgestellt.

„Deutschland, deine Künstler“: Die Staffel 2011

Auch 2011 stellt die ARD wieder vier Künstler vor. Die Staffel machte am 27. Juli den Anfang mit einem Porträt der Schauspielerin Senta Berger. Ihr folgten am 3. August Schriftsteller Günter Grass und am 17. August ein Porträt des Violinvirtuosen David Garrett. Den Abschluss der Staffel 2011 bildet nun der Schauspieler Jan-Josef Liefers am 24. August. Die Sendereihe besticht durch ihre Authentizität, da alle vier Künstler über die gesamte Drehzeit hinweg bereit waren, vor der laufenden Kamera während der Arbeit und noch kurz vor den Auftritten einen oft sehr persönlichen Einblick in ihr Denken, ihre Empfindungen und ihr Leben zu gewähren.

„Deutschland, deine Künstler“: Jan-Josef Liefers

Wenn Jan-Josef Liefers im „Tatort“ zwei Mal pro Jahr als Rechtsmediziner Professor Boerne auftritt, ist Nonkonformität angesagt. Liefers gibt sich überlegen, fast snobistisch und dabei immer kauzig. Das Aufnahmeteam des MDR und des RBB zeigt während der Dreharbeiten, wie Liefers auf den Punkt gebracht die Pointen setzt und dabei nicht nur die Kollegen der Hauptrollen, sondern alle Komparsen und Statisten und das gesamte Aufnahmeteam zum Lachen bringt.

Jan-Josef Liefers wurde am 8. August 1964 als Sohn einer Schauspielerin und eines Regisseurs in Dresden geboren. Am Staatstheater Dresden absolvierte er eine Tischlerlehre und studierte dann an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Ostberlin. Liefers arbeitete von 1987 bis 1990 am Deutschen Theater in Berlin und anschließend am Thaliatheater in Hamburg. Aus erster Ehe hat Liefers eine Tochter und mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin Ann-Kathrin Kramer einen Sohn. Seit 2004 ist der in Berlin-Steglitz wohnende Liefers mit der Schauspielerin und Sängerin Anna Loos verheiratet. Aus dieser Ehe entstammen zwei Töchter.

Der filmische Durchbruch gelang Liefers 1996 mit „Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“ 1996. Für seine Rolle als Bodo Kriegnitz erhielt er den Bayerischen Filmpreis für Nachwuchsschauspieler. Liefers ist aber auch als Musiker erfolgreich. Mit der Band „Jan-Josef Liefers & Oblivion“ setzt sich Jan-Josef Liefers mit seiner Jugend in der DDR auseinander. Sein Programm heißt „Soundtrack meiner Kindheit“. Dabei gibt Liefers in individuellen Interpretationen alte Songs bekannter DDR-Bands wieder, die er mit eigenen Erinnerungen verknüpft.

„Deutschland, deine Künstler“: Jan-Josef Liefers Wegbegleiter

Die Dokumentation zeigt wichtige Ausschnitte aus seinem künstlerischen Wirken und präsentiert Jan-Josef Liefers den vielseitigen Künstler als Schauspieler, Musiker, Ehemann, Sohn und Freund. Hintergrundinformationen zur Abrundung des Porträts geben seine Mutter Brigitte Liefers-Wähner, sein Jugendfreund Tobias Langhoff sowie Til Schweiger und „Tatort“-Kollege Axel Prahl. Die Dokumentation begleitet Liefers von Orten seiner Jugend bis zur Großdemonstration im November 1989 auf dem Berliner Alexanderplatz als Redner vor mehr als 500.000 Menschen.

Jan-Josef Liefers und seine Frau Anna Loos erhielten 2011 völlig unabhängig voneinander die Goldene Kamera überreicht.

Quelle: ARD-Pressemeldung

Bildnachweis: MDR/WDR/Willi Weber