Egal wie man mit seinem Computersystem umgeht, irgendwann kommt immer der Tag, an welchem man das Betriebssystem neu installieren muss. Mit ein wenig Vorbereitung muss dieser Tag aber kein negatives Erlebnis werden, sondern kann ziemlich schnell und ohne Probleme verlaufen.

Was sollte man beachten, bevor man die Festplatte formatiert?

Bevor man das System nun aber neu installiert, sind einige Dinge zu beachten. Als Erstes müssen alle Dateien gesichert werden, welche später wieder benötigt werden. Hierzu gehören Fotos, Textdokumente, Grafiken und alle anderen Dateien, die wichtig sind und nicht gelöscht werden dürfen. Wenn hier regelmäßig ein Backup gezogen wird, sollte überprüft werden, wann hier das letzte Backup erzeugt worden ist. Denn was nützt ein Backup, welches schon mehrere Wochen alt ist, wenn erst in der letzten Woche wichtige Dateien entstanden sind, welche für das aktuelle Projekt benötigt werden.

Wichtig ist auch, alle Programme zu sichern, welche man im Internet gekauft hat und direkt aus dem Internet geladen hat. Für diese Programme gibt es meist keinen Datenträger und im schlimmsten Fall kann es passieren, dass man das Programm später dann neu erwerben muss, nur weil man das System neu installiert hat.

Auch hier ist das Sichern von Daten noch nicht abgeschlossen, denn auch die E-Mail-Konten, sofern man diese mit einem Programm wie Outlook oder Thunderbird verwaltet, müssen in einem Backup gesichert werden. Tut man dies nicht, gehen einem die gesamten E-Mails verloren, ebenso wie die Kontakte, welche man im Programm gespeichert hat. Es gibt aber auch andere Programme, welche Datenbanken verwenden, die gesichert werden müssen.

Hier ist es gut, wenn man sich eine Liste anlegt, auf welche alle Ordner aufgelistet sind, die gesichert werden müssen. Ebenso sollten alle Programme vermerkt sein, bei denen man ein Datenbank-Backup durchführen und sichern muss. Man sollte sich nicht auf seinen Kopf verlassen, denn wenn am Ende doch wichtige Dateien verloren gehen, ist das immer ärgerlich.

Liegt alles bereit, was man zum Installieren des Systems braucht?

Nachdem die Vorbereitungen alle abgeschlossen sind, sollte man auch noch überprüfen, ob alle Datenträger vorhanden sind, die man zum Installieren des Systems benötigt. Hierzu gehört der Datenträger mit dem Betriebssystem selbst, wie auch die Treiber-CD für das Motherboard, die Grafikkarte, die Soundkarte und für alle anderen Hardwareteile die am System angeschlossen sind.

Auch sollte man sich ein aktuelles Virenprogramm auf einen USB-Stick speichern, wie auch alle Aktualisierungen des Betriebssystems, die für das eigene Betriebssystem erschienen sind. Für Windows gibt es hier auf WinFuture ein Paket, in welchem diese alle gesammelt sind.

Nach der Installation des Systems

Nachdem das Betriebssystem neu installiert wurde und auch die Treiber für die verwendete Hardware wieder installiert sind, sollte man noch einmal schauen, ob wirklich wieder alles so ist, wie es davor war.

Sind alle wichtigen Programme installiert und die Datenbanken wieder eingerichtet worden? Sind alle Netzwerklaufwerke wieder verfügbar? Funktioniert der E-Mail-Client wieder und ist der alte E-Mail-Verkehr auch wieder vorhanden? Wurden alle wichtigen Browser-Plug-Ins installiert? Können alle wichtigen Dateiformate wieder angesehen werden? Ist zum Beispiel ein Programm zum Ansehen von PDF-Dateien installiert? Erst wenn das System wieder so eingerichtet ist, dass man damit ohne Probleme seine Arbeit erledigen kann, ist das Installieren des Betriebssystems wirklich beendet.