Ausstellungen des Hartware MedienKunstVerein (HMKV) beginnen und drehen sich um komplexe Konzeptionen. Ein Wort und man sucht und findet Geschichten um Worte und Vorstellungen. "Verschwinden" zum Beispiel.

Die unendlichen Dimensionen des Verschwindens

Beispiele für verschiedene Bedeutungen des Verschwindens und Anlässe sich mit dem Verschwinden zu beschäftigen: ein Künstler taucht wieder auf, ein Künstler wird wiederentdeckt, ein Künstler gilt seit seiner Atlantiküberquerung als verschollen, in einem hohlen schwarzen Quader verschwindet der Besucher selbst wie der Strauß, der den Kopf in den Sand steckt, oder das Kind, das ein Kissen über den Kopf stülpt. Verschwinden ist Rückzug, auch im Sinne der Absonderung eines Idioten, der sich selbst ausschließt und ausgeschlossen wird, ist also Sich-Ausschließen und Ausgeschlossen-werden, ist Ausgrenzung, zieht kriminalistische Spurensuche nach sich …

Kundschafter der Gegenkultur, Fantasy und Verschwörungstheorien

Wer sich im Metier auskennt, findet in "Gone to Croatan" alle Ausgangspunkte der Verschwörungstheorien, der Gegenkultur, der Postmoderne, von Thomas Pynchon, Science Fiction, Fantasy, aber auch lateinamerikanischer Literaturklassiker wie Borges, García Márquez oder Bioy Cásares wieder.

Das Märchen von der Entdeckung des Seewegs nach Indien: Amerika ist eine Lüge

Amerika - so eine alte, sehr schöne Theorie - ist ein Märchen, ist eine Erfindung, ist unsere phantastische Vorstellung von Amerika, ist doch die Entdeckung nur eine aus europäischer Sicht und anfangs sogar ein Trugschluss, so begann die amerikanische Literatur mit den "Lügen", die Christoph Columbus in seinen Logbüchern niederschrieb, nur um an seinem Glauben festhalten zu können, Indien vor sich zu haben.

Letztlich beginnt auch die Ausstellung Gone to Croatan mit einem Phantasma, ist doch die Geschichte der verlassenen ersten europäischen Siedlung in Nordamerika eine der Legenden der Entdeckung und Kolonisierung Amerikas. Trotz dieses sehr amerikanischen Ausgangspunkts ist es eine rein europäisch besetzte Ausstellung, ein Großteil der Arbeiten stammt von polnischen Künstlern.

Von Fischli/Weiss bis zum verlorenen Gewicht

Künstler und Kunstwerke erzählen Geschichten, in und hinter Wänden und Kunstwerken versteckte, zum Entdecken. Geschichten des Suchens, der Recherche, der Untersuchung, der Ermittlung. Reisen ins Nichtfassbare, Verschwundene, Ausgedachte, des Abwesenden, in andere Dimensionen oder Utopien ...

Zu einer Zeit, als die unzähligen Maskottchen noch nicht die deutschen Fußgängerzonen und Events bevölkerten, erkundeten die legendären Fischli/Weiss die Welt in absurden, phantastischen Tierkostümen, eine Mischung aus Riesenhase und Riesenteddybär, und zogen frohgemut laut philosophierend durch Wald und Feld, die Welt zu entdecken. So auf "Der rechte Weg", mit etwa 45 Minuten der einzige längere Film in "Gone to Croatan", wie immer bei Fischli/Weiss von tiefgründiger Slapstick-Komik.

Verschwunden in Dortmund. Vermisst in Croatan.

Der dänische Filmemacher Bas Jan Ader, seit einer Atlantik-Überfahrt verschollen, versucht sich immer und immer wieder in die Tiefe zu stürzen. Erik Bünger versucht sich an einem Gottesbeweis, Katarzyna Krakowiak reist in eine Wüstenstadt, die 1958 gegründet wurde und doch nicht existiert. Hubert Czerepoks Nachbildung der gläsernen Hülle des französischen Urkilogramms enthält das, was dem verloren gegangen ist: 50 Mikrogramm.

Wenn man da nur nicht in Robinson-Club-Manier auf jedem Fleckchen einer Ausstellung mit diesem WDR4-für-Yogafreunde-und-Medienkunstmuseen beschallt würde ...

Was ist los in Dortmund? Eine Empfehlung nicht nur fürs erste Juni-Wochenende

"Gone to Croatan - Strategien des Verschwindens" ist eine außerordentliche und abwechslungsreiche Ausstellung - und nicht nur für Fantasy-Fans oder Freunde experimenteller Medienkunst! Die Austellung des Hartware MedienKunstVerein (HMKV) im Dortmunder U eröffnet am Freitag, 3.6.2011, um 18 Uhr. Am Eröffnungswochenende Freitag, Samstag, Sonntag, (3.6.2011, ab 18 Uhr, 4.6. und 5.6.2011) freier Eintritt! Wer es dann nicht schafft: die Ausstellung läuft bis 14. August 2011.

Weitere Infos zu "Gone to Croatan - Strategien des Verschwindens" enthalten Hinweise zu Preisen, Öffnungszeiten, Führungen, Veranstaltungen und so weiter.