Nicht wenige Düsseldorfer zeigten sich genervt, wenn sie die Autobahn A52 verlassen haben und in die Stadt eingefahren sind: Der Matschplatz neben der Niederlassung von Mercedes-Benz versprühte wenig einladenden Charme; ein eher frostig wirkender erster Eindruck, den das wirtschaftlich boomende Düsseldorf auf seine Besucher und Einwohner macht. Doch damit wird nun bald Schluss sein: Die Bayerische Hausbau aus München gab am 07. März 2012 ihre Pläne für das Brachgrundstück am Mörsenbroicher Ei bekannt. Dort sollen auf einer Fläche von etwa 24.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche ein neuer Büro-, Hotel- und Wohnstandort sowie ein neuer Stadtplatz entstehen; eine Bereicherung für den Stadtteil Düsseltal insgesamt ebenso, wie für den ersten Eindruck, den der Besucher der Stadt vom Gebiet zwischen Mercedes-Niederlassung und ARAG-Tower gewinnt. Der Vertrieb für die Büro- und Hotelflächen, so das Unternehmen, sei bereits gestartet.

Schön wäre es, so ein Anwohner, wenn in diesem Zuge auch der hässliche Parkplatz verschwände, auf dem Mercedes zum benachbarten NH-Hotel hin seine Gebrauchtwagen abstellt. Die Firma, die sich im Februar 2012 nach eigenen Angaben über 21,3 Prozent Absatzsteigerung in Deutschland freuen konnte, würde durch das geplante Neubauvorhaben dermaßen profitieren, dass angesichts der guten Umsätze sicher auch der Gebrauchtwagenplatz bebaut werden könnte. Die Situation rund um den ARAG-Tower ist kann im Übrigen im neu erschienenen Luftaufnahmen-Bildband "Düsseldorf von oben" nachvollzogen werden.

Daten und Fakten zur Neubebauung am Mörsenbroicher Ei: Das Quartier D3

Arbeiten, Wohnen und Leben unter einem Dach: Das Konzept für das neue Büro-, Hotel- und Wohnquartier im Stadtteil Düsseltal. Am Mittwoch, den 07. März, stellte Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers das Projekt im Rahmen der internationalen Gewerbeimmobilienmesse MIPIM in Cannes vor. Auf dem rund 5.900 Quadratmeter großen, zwischen der Grashofstraße, der Münsterstraße und der Mercedesstraße gelegenen Grundstück plant die Bayerische Hausbau eine U-förmige Bebauung, bestehend aus drei miteinander verbundenen Baukörpern. Die insgesamt rund 24.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche (BGF) gliedern sich in rund 9.500 Quadratmeter für Büroflächen, rund 7.500 Quadratmeter für Wohnungen sowie rund 7.000 Quadratmeter für ein Hotel mit zirka 150 Zimmern auf.

Ergänzt werde das Konzept durch eine zweigeschossige Tiefgarage mit rund 300 Stellplätzen. Während sich das nordwestlich gelegene Bürogebäude zur Grashofstraße orientiere, seien die Wohngebäude an der verkehrsberuhigten Mercedesstraße nach Süden ausgerichtet. Das Hotel präsentiert sich am neu gestalteten Stadtplatz an der Münsterstraße. Diesen insgesamt rund 5.000 Quadratmeter großen, öffentlich zugänglichen Bereich werde die Bayerische Hausbau zusammen mit der Stadt und den weiteren Anliegern im Zuge der Projektentwicklung konzipieren: Eine Piazza vor der Haustür von Mercedes; ein Ansatz, der dem recht toten Bereich dort wirklich neues Leben einhauchen und sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickeln kann. Den es mit Ausnahme des Geschäftsteiles der Rethelstraße und des Zooparks in Düsseltal nicht gibt.

Was entsteht am Mörsenbroicher Ei? Was ist das Quartier D3?

Dazu Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau: „Wir vereinen drei Nutzungsarten unter einem Dach zu einem Gesamtkonzept. Nur durch die Mischung werden Quartiere lebendig und tragen zu einer nachhaltigen Entwicklung des Stadtteils und des Stadtbildes insgesamt bei. Das Bauvorhaben ist Bestandteil der markanten Stadt-Eingangssituation und bildet den Auftakt der städtebaulichen Entwicklung entlang der Grashofstraße.“ In dem siebengeschossigen Sockelbau sowie dem zwölfgeschossigen Wohnhochpunkt sind rund 70 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohneinheiten für Familien, Paare und Singles vorgesehen. Jede Wohnung mit Loggia oder Balkon sowie einem Tiefgaragenstellplatz. Im siebenten und zwölften Obergeschoss sind Penthousewohnungen mit Dachterrassen geplant.

Im Erdgeschoss zum Stadtplatz hin wird eine Gewerbefläche für eine Laden- oder Dienstleistungseinheit angeordnet. Die Büroflächen in dem sieben bis zehnstöckigen Gebäude sind so konstruiert, dass eine flexible Raumaufteilung in Einzel-, Kombi- oder Großraumbüros ab 200 Quadratmeter möglich ist. Erschlossen wird das Bürogebäude sowohl über die Grashofstraße als auch durch den Innenhof über die Verlängerung der Mercedesstraße. Das zehngeschossige, als Drei- bis Vier-Sterne-Haus geplante Hotel erhält rund 150 Zimmer, wird vom neu zu gestaltenden Stadtplatz erschlossen und ist darüber weithin sichtbar. Der Stadtplatz eröffnet zugleich die Möglichkeit, Außengastronomie anzubieten. Neben Flächen für den Restaurant- und Frühstücksbereich sind Konferenzräume geplant. Ein bepflanzter Innenhof dient der Entspannung.

Hier: Ein Artikel zur Grundsteinlegung des Kö-Bogen mit Daniel Libeskind

Wer ist die Bayrische Hausbau?

In Kooperation mit der Stadt Düsseldorf hat die Bayerische Hausbau Mitte 2011 eine Konzeptstudie ausgelobt, an der sich vier Architekturbüros beteiligt haben. Überzeugen konnte der Entwurf von ASTOC Architects and Planners aus Köln. Die Bayerische Hausbau ist eines der größten integrierten Immobilienunternehmen in Deutschland. Mit einem Immobilienportfolio im Wert von rund 2,1 Milliarden Euro nimmt sie nicht zuletzt in ihrem Stammmarkt München eine Spitzenposition ein. Rund 600 Mitarbeiter tragen zu diesem Erfolg bei. Die Bayerische Hausbau bündelt die Bau- und Immobilienaktivitäten der Schörghuber Unternehmensgruppe. Das Leistungsspektrum umfasst die drei Geschäftsfelder Projektentwicklung, Immobilien und Immobilien Management. Schörghuber ist auch auch in den Bereichen Getränke, Hotel und Seafood unternehmerisch tätig.

Wladimir Klitschko bei Mercedes in Düsseldorf

Klicken Sie hier zu einem Artikel über das Restaurant Bossa Nova am Zoopark in Düsseltal