Die Welt da draußen ist voll von wunderbaren Düften, lebendigen Farben und von außergewöhnlichen Aromen. Diese Eigenschaften der Blumen, Pflanzen und Kräuter können die Menschen sich zu Nutze machen und die wunderschönsten Dinge daraus zaubern. Wie wäre es zum Beispiel mit selbst gemachten duftenden Badezusätzen?

Kräutermischungen als Badezusatz im Säckchen

Fast alle Kräuter, Blütenstände oder Gewürze können für die Kräutermischung verwendet werden. Vor dem Basteln sollte allerdings überlegt werden, ob die Kräuter frisch aus dem Garten oder in getrockneter Form genutzt werden sollen. Ein Vermischen ist später nicht möglich, da die getrocknete Mischung ein intensiveres Aroma verbreitet.

Welche Kräuter eignen sich:

  • Lavendel
  • Thymian
  • Zitronenmelisse
  • Pfefferminze
  • Rosmarin
  • Salbeiblätter
  • Petersilie
  • Kamillenblüten
  • Rosenblätter
  • Veilchen
  • Fichtennadeln

Bastelanleitung für das Badesäckchen

Für das Badesäckchen wird ein wasserdruchlässiger Stoff, etwa Musselin, Organza oder Mull benötigt. Aus dem Stoff wird ein Kreis mit 20 Zentimeter Durchmesser ausgeschnitten, in dessen Mitte ein Teil der Kräutermischung gegeben wird. Mit einem dünnen Schleifenband wird das Säckchen fest zusammengebunden. Wer mag kann noch zusätzlich eine Schlaufe mit dem Schleifenband binden, damit das Säckchen später an den Wasserhahn gehängt werden kann. Das Kräutersäckchen kann aber auch problemlos so ins Wasser gelegt werden.

Vorschläge für wohlriechende Badezusätze

Jeder kann sich seine Mischung so machen, wie er sie gern hätte. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wer einen großen Kräutergarten hat, kann die Ingredenzien sammeln, trocknen oder direkt frisch verwenden. Viele Kräuter können aber auch in der Apotheke erworben werden. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Kräuter miteinander zu verbinden. Vielleicht entsteht dadurch so manch eine eigene interessante Duftkomposition. Wer allerdings auf Bewährtes zurückgreifen mag, kann sich bei der Kräutermischung für sein Badezusatz nach einigen Vorschlägen richten.

Badezusatz zum Beruhigen

  • Ein Teil Lavendelblüten getrocknet oder frisch
  • Ein Teil Zitronenmelisse getrocknet oder frisch
Wer sich für die frischen Zutaten entscheidet, muss allerdings sehr viel mehr von den Blüten nehmen, als wenn er auf die getrocknete Variante zurückgegriffen hätte. Die Kräuter werden zu gleichen Teilen miteinander vermischt und dann in das Säckchen gegeben. Lavendel und Melisse haben eine beruhigende Wirkung, helfen bei innerer Unruhe sowie bei Schlafstörungen. Außerdem verströmen sie ein angenehmen Duft.

Erfrischender Badezusatz – wirkt anregend

  • Zwei Teile Thymian getrocknet oder frisch
  • Ein Teil Pfefferminze getrocknet oder frisch
  • Vier Teile Eisenkraut getrocknet oder frisch
Die Kräuter werden in der angegebenen Mischung miteinander vermengt und dann auf die Säckchen verteilt. Der würzige Geruch der Kräutermischung ist ein angenehmer Begleiter während des Bades.

Duftend und Wohltuend – Das Rosenbad

  • Vier Teile Rosenblätter getrocknet oder frisch
  • Zwei Teile Lavendelblüten getrocknet oder frisch
Die duftenden Blüten miteinander vermischen und auf die Säckchen verteilen. Ein Vollbad in herrlich duftenden Rosenblättern hebt die Stimmung, wirkt entspannend und sinnlich.

Badezusätze zum Verschenken wie gemacht

Selbst gemachte Badezusätze sind etwas originelles zum Verschenken. Die Kinder werden mit Begeisterung die dazugehörigen Blüten, Kräuter oder Gewürze sammeln und mit Liebe in die Säckchen füllen. Vor dem Verschenken können die kleinen Badesäckchen noch mit einem kleinen Kräuterzweig, einem Zweig Lavendel oder Rosmarin geschmückt werden. Das ist nicht nur eine tolle Idee für Weihnachten, sondern auch als hübsche Idee für Geburtstage geeignet.