Weihnachten ohne Plätzchen ist wie Silvester ohne Feuerwerk. Es ist nicht wichtig möglichst viele verschiedene Sorten zu backen. Einige leckere Plätzchen, schön auf dem Adventteller dekoriert, reichen völlig aus. Das Backen erfordert allerdings schon ein wenig Zeit und bedarf der Planung. Es lohnt sich, gleich eine größere Menge Plätzchen herzustellen. Sie brauchen dann aber zwei Bleche für den Backofen. Die hier beschriebenen Rezepte sind leicht nachvollziehbar und ergänzen sich. Auch die Kinder kommen zu ihrem Backvergnügen.

Klassische Weihnachtsplätzchen

Die klassischen Rezepte sind deshalb bewährt, weil der Aufwand des Backens mit dem Ergebnis in einem guten Verhältnis steht. Einfache Ausstecherle, Kokosmakronen und Vanillehörnchen ergänzen sich vom zeitlichen Ablauf der Herstellung und von der Verwendung der Zutaten.

Plätzchenrezepte geschickt kombinieren

Für die Kokosmakronen benötigen Sie geschlagenes Eiweiß, für Vanillehörnchen und Ausstecherle nur das Eigelb. Der Teig für Vanillekipferl und Ausstecherle sollte eine Weile im Kühlschrank ruhen. Währenddessen können Sie bereits die Kokosmakronen backen. Sind die Makronen im Backofen, kommt als nächster Schritt das Ausstechen und Ausrollen des Teigs für die Ausstecherle. Zuletzt formen Sie die Vanillehörnchen, die die längste Zeit im Kühlschrank ruhen müssen. Am Ende beleibt nur noch Verzieren, Zuckern und Probieren!

Für Weihnachtsplätzchen nur beste Zutaten nehmen

Es lohnt sich, nicht bei den Zutaten zu sparen. Verwenden Sie nur die geschmeidigste Butter und die frischesten Eier. Der Zucker sollte möglichst fein sein, damit er sich gut mit den anderen Zutaten verbindet. Nur so ist garantiert, dass das Backwerk mürbe und zart wird. Wenn Sie die Mandeln für die Kipferl frisch reiben, werden sie aromatischer. Allerdings ist es wesentlich einfacher fertig geriebene Mandeln zu verwenden.

Plätzchen backen mit Kindern macht Spaß und braucht Zeit

Nehmen Sie sich zwei bis drei Stunden Zeit zum Backen. Wenn Kinder dabei sind, ist es vorteilhaft, alles gut zu planen. Besorgen Sie die Zutaten, vergessen Sie den Puderzucker und die Zitronen für die Glasur nicht und sorgen Sie für reichlich Dekorationsmaterial. Zuckerperlen, bunte Streusel, Lebensmittelfarben, Nüsse oder Schokoladenguss eignen sich zum Dekorieren. Für Kinder gibt es kleine Nudelhölzer (Spielwarenhandel), die wie echte aussehen. Lassen sie ihre Kinder mit einem kleinen Teigklumpen hantieren wie sie möchten. Letzten Endes zählt der Spaß bei der Sache, nicht das Ergebnis. Hier finden Sie ein Rezept für essbaren Baumschmuck, den man auch gut mit Kindern backen kann.

Kinderleichtes Rezept für Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen: Ausstecherle

  • 250 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 100 g kalte Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • abgerieben Zitronenschale (ungespritzt) oder Zitronenaroma
Für den Guss:

  • 100 g Puderzucker und etwas Zitronensaft
  • Zuckerperlen nach Belieben
Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel. Geben Sie das Eigelb, die Butter in kleinen Stücken, das Salz, den Zucker und die Zitronenschale hinein. Kneten Sie das Ganze, schnell zu einem Teig. Der Teig muss circa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Er lässt sich dadurch hinterher besser weiter verarbeiten. Rollen Sie den Teig 5 mm aus und stechen Sie passende Formen aus. Backen Sie die Plätzchen 10 Minuten bei 160 Grad bis sie leicht hellbraun sind. Anschließend können die Kekse mit Zitronenguss glasiert und verziert werden.

Rezept Vanillehörnchen: Mandeln und Butter

Diese Plätzchen sind wahrhaftig nichts für die Diät. Aber sie schmecken himmlisch. Wer sagt denn, dass sie gleich 10 Stück auf einmal essen sollen? Ab und zu mal eins zum gemütlichen Adventtee ist erlaubt. Diese Zutaten brauchen sie:

  • 200 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g geriebene Mandeln
  • 2 Eigelb
  • 2 Messerspitzen Bourbone Vanille
  • Zum Bestreuen: Puderzucker und Vanille
Bereiten Sie aus allen Zutaten einen Mürbeteig. Die Mandeln kommen zuletzt in den Teig hinein. Sie können entweder Vanillezucker verwenden, oder echte Bourbone Vanille. Man kann es in kleinen Döschen im Bioladen kaufen oder aus einer Vanille Stange herauskratzen. Der Teig sollte eine Stunde im Kühlschrank ruhen. Er ist relativ fest und bröckelig. Formen Sie eine Rolle von 4 cm Durchmesser und schneiden Sie davon Scheiben ab. Die Stücke können nun zu kleinen Hörnchen geformt werden. Bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen. Noch heiß in einem Puderzucker/Vanille Gemisch wälzen.

Weihnachtsplätzchen: Kokosmakronen Rezept

Kokosmakronen sind schnell und einfach herzustellen. Sie enthalten kein Mehl und bestehen aus Zucker, Eiweiß und Kokosflocken.

Sie brauchen:

  • 3 Eiweiß
  • 200 g feinen Zucker
  • 250 g Kokosraspel
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • Oblaten (etwa 60 Stück)
Das Eiweiß zusammen mit dem Zitronensaft steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und mit einem elektrischen Quirl sehr gut unterrühren. Dann die Kokosflocken unterheben. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf Oblaten setzten und diese bei 160 Grad 15 Minuten backen.

Lesen Sie auch den Artikel: Weihnachtsplätzchen und Kekse mit Kindern backen. Sie finden dort weitere einfache Rezepte. Typisch für Weihnachten sind auch Stollen. Hier finden Sie eine Backanleitung mit Rezept für Christstollen.

Weihnachtsplätzchen sind ideale kulinarische Geschenke für Groß und Klein und eignen sich gut für einen Präsentkorb zu Weihnachten.