Die Erlebnis-Gastronomie erlebt derzeit eine Konjunktur. Das Angebot in der Bundeshauptstadt ist bereits vielfältig. Der Schauspieler und seit 2009 Gründer des "Konsumtheaters krimimobil" Karsten Morschett hat genau das erkannt und bietet mit seinem Ensemble Krimi-Inszenierungen zu einem gepflegten Dinner an. Gespielt wird beispielsweise im "Tomasa in der Villa Kreuzberg", einem gehobenen Restaurant direkt neben dem Viktoriapark, in dem man vielleicht zuvor noch den berühmten Kreuzberg selbst bestiegen und den dortigen Wasserfall bewundert hat. Die Grünanlage lädt zudem im Sommer zum Chillen, im Winter zum Schlittenfahren ein.

Die Idee: Gutes Essen und amüsante Unterhaltung

"Krimimobil - Komödie zum Essen!" basiert auf der Grundidee, eine Kriminalkomödie im Rahmen eines mehrgängigen Menüs zu präsentieren. Die Veranstaltungsorte sind dabei ausgefallen ausgewählt: Beispielsweise im Rahmen einer Schifffahrt über die Spree oder in der schicken Villa Tomasa in Berlin, aber auch für jede andere geschlossene Veranstaltung ist das Ensemble bundesweit buchbar. Das jeweilige Restaurant wird dabei zur Bühne, die Gäste sind Bestandteil des Geschehens, übernehmen zum Teil sogar (freiwillig) kleinere Gastrollen.

Das gesamte Stück ist mit drei Schauspielern besetzt, die jedoch im Verlauf der Aufführung in mehrere Rollen schlüpfen. Das macht den Abend besonders lebendig und temporeich. Live gesungene, musikalische Evergreens ergänzen das boulevardeske Kriminalschauspiel. Derzeit gibt es zwei Inszenierungen: "Mord beim Festbankett" spielt bei der mörderischen Geburtstagsfeier einer Mitbürgerin, bei "Mord in der Südsee" nimmt der Gast am Kapitäns-Dinner auf einem Kreuzfahrtschiff teil.

Zum Restaurant: Qualitativ hochwertiges Dinner und erstklassiger Service

Schon die Lage des "Tomasa in der Villa Kreuzberg" ist ausgesprochen einladend: Direkt neben dem bekannten Viktoriapark mit Wasserfall und Kreuzberg liegt das malerische Restaurant, das unter anderem vom Magazin "Prinz" auch schon wegen seines exzellenten Frühstücksangebotes ausgezeichnet wurde. Drei weitere Dependancen gibt es, zwei davon in Zehlendorf, wo unter anderem auch Kochkurse angeboten werden, und in eine in Friedenau. Begrüßt wird man zu dem insgesamt gute zweieinhalb Stunden dauernden Erlebnis vom Eventmanager und Betreiber des Restaurants -Oliver Scholz- persönlich.

Während der Kriminalkomödie gibt es insgesamt vier Gänge. Jeder davon ist qualitativ sicher als hochwertig zu bezeichnen. Ebenfalls im Gesamtpreis des Abends von 59 Euro pro Person enthalten ist ein Apéritif. Besonders hervorzuheben ist auch der vorzügliche Service des Restaurants: Schnell und zugleich ausgesprochen höflich werden die sieben großen Tische mit jeweils 10 Gästen gleichzeitig bedient. Während des Essens besteht die Möglichkeit zur ungestörten Unterhaltung mit der Begleitung oder den Tischnachbarn, da das Schauspiel weitestgehend pausiert. Außerdem bleibt nach jedem Gang genügend Zeit, beispielsweise eine Zigarette zu rauchen oder die Toilette zu besuchen.

Quellen & weiterführende Informationen: