Unter dem Motto "Enter The Playground“ veranstaltete die Initiative Fashion Net Düsseldorf e.V. am 23. Juli 2011 in der berühmten Tonhalle am Rheinufer der Modemetropole eine glanzvolle Partynacht. Es war die zweite Nacht dieser Art, die der Verein als Gastgeber ausrichtete: Mit der Zielsetzung, die Bedeutung des Standortes Düsseldorf zu stärken, stellte Fashion Net mit dem Mix aus Party, Fashion und Art einen glamourösen, von der Lufthansa unterstützten Abend auf die Beine und bot mit dem britischen Über-IT-Girl Daisy Lowe und Designer Markus Lupfer zwei Mittelpunkte auf, die die einst als Planetarium erbaute Tonhalle in hellem Glanz erstrahlen ließen. Mit dabei: Oberbürgermeister Dirk Elbers, Sänger Daniel Lopes und Modemacher Norman Dusk.

Heimlicher Star des Abends: Cointreaupolitan

Nicht der den eintreffenden Gästen zum Empfang gereichte Champagner, sondern der von Dita von Teese promotete Cointreaupolitan entwickelte sich zum heimlichen Star des Abends. Vor der Bar von Cointreau sammelten sich die Gäste den ganzen Abend über, um mit einem oder gleich mehreren Drinks in der begehrten Zusammensetzung wieder auf die Tanzfläche zu verschwinden: 5 cl Cointreau, 3 cl Cranberrysaft und 2 cl Limettensaft mit viel Eis im Shaker gut geschüttelt und in einem Cocktailglas mit Orangenschalen-Spirale serviert – so begeisterte der Drink Anna Stock, die Pressechefin des Van der Valk Airporthotels, Sänger Daniel Lopes sowie dessen Lebensgefährtin und auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Für Elbers ist die 1926 fertiggestellte, als Planetarium und Mehrzweckhalle erbaute Tonhalle eine Location, in der er häufiger anzutreffen ist. Zu den Besonderheiten des zuletzt 2005 aufwändig sanierten Bauwerkes gehören das Grüne Gewölbe als Beispiel expressionistischer Baukunst sowie die im Durchmesser 38 Meter messende Kuppel. Am 07. Mai 2011 beispielsweise empfing Elbers dort gemeinsam mit seiner Gattin die 43 Delegationen aus den Teilnehmerländern zum Eurovision Song Contest 2011; ein glanzvolles Ereignis, das einmal mehr die Eignung der Tonhalle für Repräsentationszwecke belegte. Am Abend zuvor kürte Elbers mit Felix Hein den ersten Sieger des Wettbewerbs der Düsseldorfer Tontalente.

Gäste der Fashion Net Night: Thomas Rath, Daniel Lopes, Norman Dusk

Wolfgang Hein, der Projektmanager von Fashion Net Düsseldorf, begrüßte die Stargäste und gab sich ganz als charmanter Gastgeber des Abends. Diesen genoss auch Thomas Rath, der nicht nur als Modedesigner zu Rang und Namen kam, sondern als Juror der Castingshow "Germany’s Next Topmodel“ auch zu bundesweiter Popularität. Er freute sich darüber, Daniel Lopes wiederzutreffen: Lopes, einst als einer der zehn Finalisten der 1. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar“ bekannt geworden, wusste Suite101.de gegenüber von seinen Erfolgen mit selbstgeschriebenen Titeln zu berichten, die er über das Internet vertreibt: Er fühle sich nach wie vor sauwohl in der Stadt am Rhein und besuchte die Fashion Net Night mit seiner Freundin.

Unter den Gästen wurde auch Norman Dusk gesichtet, der mit seinem Label Dusk Clothing für Furore sorgt: "Dusk Clothing ist eine alternative Fashion Linie, die sich an mehrere Szenen richtet, im gleichen Moment aber auch neutral ist“, so der gebürtige Schweizer zu Suite101.de, der mit Freunden die Fashion Net Night genoss. Model Jeremy Williams machte der Einfachheit halber direkt mit Sedcards im Postkartenformat auf sich aufmerksam, die er mehr oder minder geschickt am Pressecounter platzierte. Der 22-Jährige stellte mit "All Of Me“ zudem gerade seine erste Single vor. Schönheitschirurgin Barbara Sturm war ebenso zu Gast wie die Designerduos Felder & Felder und Wendy & Jim.

Highlights des Abends: Daisy Lowe und Markus Lupfer

Daisy Lowe zierte schon die Cover aller wichtigen High-Fashion-Magazine, darunter Vogue, Elle und Teen Vogue. Die Tochter von Pearl Lowe und Ex-Bush-Frontmann Gavin Rossdale lief als Model für Chanel und Vivienne Westwood. Zum Zeitpunkt rund um die Partynacht von Fashion Net Night begeisterte die Stilikone mit ihrer eigenen Bademodenkollektion, die sie für die britische Modekette Peacocks entworfen hat. Bei der Fashion Net Night war Daisy Lowe für eines ihrer begehrten, seltenen DJ-Sets angekündigt. Doch lange hinter dem Pult hielt es sie nicht. Als gelungen stuften die Gäste die Show von Designer Markus Lupfer ein, der in der Tonhalle seine Resortkollektion 2012 vorstellte. Gwen Stefani, Lily Allen und Rihanna gehören zu seinen Kunden.

Das Markenzeichen der Entwürfe des in London lebenden Deutschen sind hochwertige Everyday-Basics, welche durch handgefertigte Details und außergewöhnliche Materialkombinationen zu echten Hinguckern werden, wie eine fachkundige Verkäuferin gegenüber Suite101.de erklärte. Markus Lupfer wird in den besten Stores weltweit vertrieben, darunter Selfridges, Harrods, Feathers, Jades Düsseldorf, The Corner Berlin und Net-à-Porter. Seine offizielle Europa-Premiere feierte an diesem Abend sein ironisch-unterhaltsamer Kurzfilm "The Puzzle of the Mysterious Mind“, der die 1998 erstmals erschienene Mode von Markus Lupfer an Indie-Stars wie Florence Welch, Sadie Frost und Irina Lazareanu präsentiert.

"Enter The Playground" kam mit Alicia Keys erst in Schwung

Doch während die Performance von Markus Lupfer mit einem tosenden Applaus belohnt wurde, kam die Stimmung beim Tanzen nicht so recht in Schwung: Etwas mehr Kommerzielles hätte der guten Laune dort auf die Beine geholfen. Erst mit Alicia Keys eine Viertelstunde nach Mitternacht wurde es voller auf der Tanzfläche. Doch das war schon der einzige Kritikpunkt, denn im Vordergrund des Partytalks stand ohnehin das Geschehen auf der CPD. Der Verein vernetzte mit "Enter The Playground“ demnach zeitlich passend erneut im Rahmen einer von den Gästen als gelungen eingestuften Party Designer, Modeindustrie, Hochschulen und Einzelhändler, um den Modestandort Düsseldorf national wie international nachhaltig zu stärken.

Lufthansa ist der offizielle Airline-Partner von Fashion Net Düsseldorf

Mit ihrem Engagement für das Modenetzwerk unterstrich die Lufthansa aus ihrer Sicht die Bedeutung des Standorts Düsseldorf als Fashion-Metropole im Sinne der Förderung des internationalen Austauschs aller am Modebusiness in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Beteiligten. "Genau wie Fashion Net Düsseldorf sehen wir den Netzwerkgedanken als klaren Erfolgsfaktor für den Standort Düsseldorf", so Bernhard Brauneder, Leiter der Lufthansa-Vertriebsniederlassung Düsseldorf.

"Gleichzeitig ist kaum eine Branche so international verflochten wie die Modeindustrie. Als europaweit größte Airline, die Düsseldorf wöchentlich mehr als 900 Mal mit über 50 Destinationen in Europa und Amerika verbindet, liegt es für uns deshalb nahe, die Aktivitäten von Fashion Net Düsseldorf zu unterstützen." Dies geschah an diesem Abend dann auch ganz tatkräftig in Form des Einsatzes reizender Stewardessen, die die Gäste nicht lange zur Teilnahme an einem Gewinnspiel um einen Flug nach New York überreden mussten.