Zweimal im Jahr - jeweils im Januar und Juli - findet in Berlin die Fashion Week statt. Der Begriff ist die kommunikative Klammer für viele unterschiedliche Formate, die an diversen Orten ihre Kollektionen für die bevorstehende Saison präsentieren. Neben Paris, Mailand, London und New York hat sich damit auch die deutsche Hauptstadt inzwischen fest als Modemetropole etabliert.

Junge kreative Modedesigner leben gern in Berlin

Laut Statistischem Landesamt gibt es etwa 2.000 Unternehmen und 600-800 meist jüngere Designer, die allein in Berlin von der Mode leben. Neben den klassischen Läden und Boutiquen am Kurfürstendamm sowie in der Friedrichstraße finden sich vor allem die kleineren Label zum Teil noch völlig versteckt in den Stadtteilen Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain. Auf insgesamt neun Berliner Hochschulen können inzwischen modespezifische Studiengänge studiert werden. Geschätzte 120.000 Fachbesucher und Einkäufer suchen die circa 2.000 Aussteller während einer Fashion Week auf. Die meisten Veranstaltungen sind dabei für die Besucher kostenlos.

Die zentralen Veranstaltungsorte der Berliner Fashion Week vom 5. bis 10. Juli 2011

  • Die "Mercedes Benz Fashion Week", veranstaltet von der IMG, findetim Sommer 2011 im Herzen Berlins erstmals nicht mehr auf dem Bebelplatz sondern auf der Straße des 17. Juni gegenüber dem Brandenburger Tor statt. Nationale und internationale Designer inszenieren hier ihre Kollektionen.
  • "Bread and Butter Berlin" ist die internationale Leitmesse für Street- und Urbanwear. Sie präsentiert über Hunderte internationale Brands auf dem inzwischen stillgelegten Flughafen Tempelhof. Erwartet werden über 80.000 Käufer, Händler und Journalisten aus aller Welt.
  • "Premium" heißt die Messe, die am zentralen Veranstaltungsort The Station (Luckenwalder Straße 4-6) hochwertiges Design aus den Bereichen Denim, High-Fashion und Accessoires in über 900 Kollektionen vorstellt.
  • "5 elements berlin" bietet Bodywear, Unterwäsche und Wellness. Sie ist auf dem Messegelände unter dem Funkturm zu finden.
  • Dass Öko-Mode nicht immer breiter als länger und langweilig sein muss, beweist die "TheKey.to", auf der sich seit 2009 etwa 100 Marken rund um Green Fashion und nachhaltige Lifestyleprodukte positionieren. Im Sommer 2011 legt die Messe eine Pause ein, um sich dann ab Januar 2012 wieder zu präsentieren.
  • Die "Showroom-Meile" stellt aktuelle Modekollektionen von Berliner und internationalen Designern, Retrospektiven und Projekte, die Mode, Kunst und Design das Genre übergreifend vereinen, vor.
  • Avantgarde-Modedesigner werden in den Showrooms "Projektgalerie", "Apartment" und "Temporary Showroom" in Berlin-Mitte präsentiert.

Die Geschichte der Fashion Week Berlin

Die Modemesse "Premium" gibt es bereits seit 2003 in der Hauptstadt. Vier Jahre später -also 2007- gesellt sich erstmals auch die "Mercedes Benz Fashion Week" dazu. 2009 kehrt sogar die "Bread and Butter" von Barcelona nach Berlin zurück und es gesellt sich mit "TheKey.to" erstmals eine explizite Öko-Messe dazu. Die neuesten Kollektionen der einzelnen Labels für 2012 werden auf der Fashion Week im Juli 2011 präsentiert. Einen Gesamtüberblick zu den einzelnen öffentlichen Veranstaltungen findet man im Internet.

Lesen Sie gern auch den Artikel über Arnheim (Niederlande) und die dortige Fashion Week.