In Großbritannien ist alles anders - vom Linksverkehr bis hin zu den offiziellen Feiertagen. Wer beispielsweise einen Flug nach Großbritannien buchen will oder eine Geschäftsreise plant, sollte wissen, wann die Briten frei haben. Denn dann können Flüge teurer, Mietwagen knapper oder Ausflugsziele überlaufener sein.

Feiertage in Großbritannien: Übereinstimmungen mit Deutschland

Ostern (Easter) wird wie in Deutschland gefeiert: Der Karfreitag (Good Friday) und der Ostermontag (Easter Monday) sind auch in Großbritannien arbeitsfreie Feiertage. Ausnahme: In Schottland ist der Ostermontag ein Arbeitstag.

Weihnachten (Christmas) sieht es schon etwas anders aus: Der 24.12. (Christmas Eve) gilt als ganz normaler Arbeitstag; manche Arbeitgeber lassen ihre Angestellten aber auch früher nach hause gehen oder lassen den Arbeitstag gemeinsam ausklingen. Die Geschäfte haben jedoch ganz normal geöffnet, viele nutzen diesen Nachmittag zur Last-Minute-Jagd nach Geschenken.

Der 1. Weihnachtstag (Christmas Day) und der 2. Weihnachtstag (Boxing Day, in Irland auch St. Stephen's Day) sind in Großbritannien Feiertage wie bei uns. Die Weihnachtsbräuche sind hier anders: Nicht Heiligabend, sondern der Morgen des Christmas Day ist der Zeitpunkt für die Bescherung. Danach genießen die Familien in der Regel ein leckeres Mittagessen.

Silvester (New Year's Eve) ist ein Arbeitstag, doch oft ist es - besonders für Büroangestellte - ein halber Tag.

Der Neujahrstag (New Year's Day) ist ein Feiertag wie bei uns. In Schottland ist auch der 2. Januar ein freier Tag, weil er hier als Bank Holiday gilt.

Auf Feiertage wie Heilige drei Könige, Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam oder Mariä Himmelfahrt müssen die Briten verzichten.

Bemerkenswert: Die Briten gönnen sich die wenigsten arbeitsfreien Tage in der EU! Dafür haben sie als Fairness-Fans eine prima Regel erfunden, falls ein Feiertag mal auf's Wochenende fällt.

Nachahmenswert: Die Montagsregel bei britischen Feiertagen

Fällt in Großbritannien ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, wird er sozusagen hinten ran gehängt. Dies betrifft in der Regel nur Weihnachten und Neujahr.

Beispiel Weihnachten 2010: Der 25.12. ist ein Samstag, der 26.12. ein Sonntag. Darum bekommen die Briten auch den Montag und den Dienstag frei. Beneidenswert!

Bewegliche Ferientage: Bank Holidays in Großbritannien

Manche kirchlichen Feiertage sowie der Maifeiertag / Tag der Arbeit werden in Großbritannien nicht als Feiertage angesehen. Aber stattdessen gibt es drei so genannte Bank Holidays, das sind jeweils Montage, an denen die meisten Angestellten frei bekommen.

2. Januar: Nur In Schottland ein freier Tag - dafür wurde der Ostermontag gestrichen.

May Day / Early May Bank Holiday: In Anlehnung an unseren Maifeiertag gibt es in Großbritannien den ersten Montag im Mai frei.

Spring Bank Holiday: Der letzte Montag im Mai ist in Großbritannien ein freier Tag.

Summer Bank Holiday: In Schottland ist der erste Montag im August frei, in England, Wales und Nordirland der letzte Montag im August.

Regionale Feiertage und Nationalfeiertage in England, Schottland, Wales und Nordirland

St. Patrick's Day ist der Nationalfeiertag der Iren, daher ist der 17. März ein Feiertag in Nordirland.

Der 12. Juli markiert das Datum der Battle of the Boyne von 1690; der so genannte Orangemen's Day ist ebenfalls ein Feiertag in Nordirland.

Der 30. November ist als St. Andrews Day der Nationalfeiertag der Schotten.

2012 feiert Königin Elizabeth II. hoffentlich ihr Diamantenes Trohnjubiläum - 60 Jahre im Dienste des Vereinigten Königreichs. Für die geplanten Feierlichkeiten wird der Spring Bank Holiday um eine Woche verschoben und ein zusätzlicher Bank Holiday spendiert: So sind 2012 der 4. und 5. Juni Feiertage.

Mehr zum Thema Großbritannien: