Mit eigenen Fotos lassen sich ohne viel Aufwand individuelle Adventskalender gestalten. Der hier beschriebene Weihnachtskalender im Mini-Format passt in einen Briefumschlag und kann so leicht per Post an Freunde und Partner verschickt werden. Man benötigt für den Foto-Adventskalender nur 24 Digitalbilder im Kleinformat, die bei jeder Online-Bestellung von Digitalbildern automatisch mitgeliefert werden.

Foto-Adventskalender basteln

Ein Foto-Adventskalender ist immer ein Original, das man in keinem Laden kaufen kann. Umso größer ist die Freude beim Beschenkten, wenn sich Tag für Tag ein neues Türchen öffnet und alte Erinnerungen wach werden. Adventskalender mit Bildern und ohne Schokolade sind nicht neu, aber in unseren modernen Zeiten etwas aus der Mode gekommen. So wird man bei Kindern kaum große Begeisterung mit einem Adventskalender, der nur Bilder enthält, ernten. Für den Partner jedoch, ist ein Fotokalender eine besondere Überraschung mit der der Schenkende seine Zuneigung ausdrücken kann.

Material für den Adventskalender

Ein Foto-Adventskalender besteht aus zwei übereinander geklebten DIN A3 Pappen, auf deren Oberseite im regelmäßigen Abstand 24 Türchen verteilt sind. Hinter jedem Türchen versteckt sich ein persönliches Foto. Man braucht für den Foto-Adventskalender folgendes Material:

  • Farbigen Fotokarton in der Größe DIN A3
  • Weißen oder hellen Fotokarton in der Größe DIN A3
  • Klebstoff
  • Buntstifte, Wachsstifte oder andere Farben, beispielsweise Aquarellfarben
  • Schmales farbiges Klebeband
  • Federmesser
  • Lineal
  • eventuell DIN A3 Transparentpapier oder Seidenpapier

Adventskalender für Männer basteln – Bastelanleitung

Man bemalt den hellen Fotokarton, in diesen werden auch die Türchen hinein geschnitten, mit einem farbigen Bild. Entweder man wählt ein Weihnachtsmotiv oder man bemalt das Blatt einfach mit schönen Farben. Das geht besonders gut in Aquarell-Technik, da die Wasserfarben wunderbar ineinander laufen und sich so attraktive Muster ergeben. Wenn man sich für Wasserfarben entscheidet, dann ratsam für das obere Blatt saugfähiges Papier zu verwenden.

Adventskalender basteln – Fotokarton mit dem Federmesser einritzen

Auf dem bunten Deckblatt muss man nun die 24 Türchen anbringen, indem man die Pappe für jedes darunter liegendem Bild an drei Stellen mit dem Federmesser einschneidet. Am einfachsten geht das mit einer Schablone aus Transparentpapier oder durchscheinendem Seidenpapier. Man legt das transparente Papier auf den Karton mit den aufgeklebten Fotos und paust die Umrisse der Bilder durch. So lassen sich die Stellen, an denen geschnitten werden muss, leichter auf die andere Pappe übertragen. Eine zweite Möglichkeit ist, mit Hilfe eines Lineals die Positionen der Fotos genau auszumessen.

Zuletzt klebt man den oberen Fotokarton auf den unteren, so dass die Bilder durch die Türchen zu sehen sind. Damit sich die Felder nicht so leicht von selbst öffnen, kann man jedes einzelne mit Hilfe von Klebeband fixieren. Beschriften Sie die Türchen mit den Ziffern 1 bis 24. Dekorieren Sie den Kalender nach Bedarf und bringen Sie an der oberen Kante eine Aufhängung an. Alternativ kann der Kalender mit Reißzwecken an der Wand befestigt werden.

Mini-Adventskalender – Der kleine Kalender für die Brieftasche

Auf genau die gleiche Art und Weise wie oben beschrieben kann man einen Foto-Adventskalender auch in der Größe einer Postkarte basteln. Das Prinzip ist dasselbe, bloß dass man für die Bilder kleine Mini-Fotos verwendet, wie sie bei einer Online Bestellung von Digitalbildern in der Regel anfallen. Die kleinen Fotos sind nur etwa 2-3 Quadratzentimeter groß und können genauso wie bei dem großen Bruder für einen Adventskalender benutzt werden. Für den Kalender wählt man Bilder aus, die Menschen und Gegenständen aus der Nähe zeigen, da ansonsten auf den kleinen Bildern nicht genug zu erkennen ist.

Hier finden Sie weitere Ideen für Adventskalender, beispielsweise für einen Adventskalender aus Holz für die ganze Familie.