Ob beim Decken des Frühstückstisches oder auf dem Weg zur Arbeit: Für viele Radiohörer sind Steffi und ihre Freunde längst Bestandteil eines liebgewonnenen Morgenrituals geworden. Bereits seit September 2008 strahlt NDR 2 diese fiktiven Gespräche aus einem Schlemmerbistro irgendwo in Norddeutschland werktags aus. Jeweils um 7.17 Uhr und um 16.45 Uhr kann der Zuhörer so einige Minuten dem norddeutschen Slang der vier Protagonisten lauschen.

"Frühstück bei Stefanie" besticht durch die Einzigartigkeit der unterschiedlichen Charaktere. Auch wenn der Humor mitunter etwas derbe ist und die vier Personen sich regelmäßigen Wortgefechten aussetzen, bleibt der Grundton versöhnlich und fast liebevoll. Schon nach dem Hören weniger Sendungen ist man mit den Phantasie-Gestalten bestens vertraut und wünscht sich, selbst einmal in Steffis Bistro sein Mettbrötchen zu sich nehmen zu können. So geht es wohl auch einigen Prominenten, wie Til Schweiger und Sky du Mont, die bereits Gastrollen in der Comedy sprachen.

Was kaum zu glauben ist: Die vier Rollen werden von nur zwei Männern gesprochen. Andreas Altenburg, der die Stimmen von Steffi und Udo übernimmt, und Harald Wehmeier, Sprecher von Herrn Ahlers und Opa Gehrke, sind Redakteure und entwickeln alle Sendungen selbst. Ihre Stimmen werden nicht manipuliert, sondern lediglich aufgezeichnet und nacheinander zu einem Gespräch zusammengeschnitten.

"Steffi, machst mir'n Mettbrötchen?" "Nee, muss ich erst schmier'n."

Nachdem Steffi die Runde mit Mettbrötchen und Kaffee versorgt hat, fragt sie, was es Neues gibt. Schnell wird vom eigentlich genannten Thema abgekommen, und die Allgemeinheit erfährt vieles über die äußerst reichhaltigen Erfahrungen, interessanten Lebensweisheiten und ungewöhnlichen Wünsche der Vier:

Stefanie, die einzige Frau in der Runde, hat immer noch nicht den Richtigen gefunden und ist innovative Geschäftsfrau mit Leib und Seele. Udo Martens, der Lebenskünstler, wohnt wieder bei seiner Mutter und hat in einigen Geschäften Hausverbot. Doch das stört ihn nicht, denn: "Das kannst haben!" Opa Franz Gehrke, der Älteste in der Runde, der etwas schwerhörig ist und schon ein bißchen tüdelig, sich aber gut an seine Experimente mit Zündstoff erinnert. Und der Frührenter Georg Ahlers, der regelmäßig seine Freunde belehrt und sich am Schluss erkundigt:

"Was macht dein Rätsel, Franz?"

Den Abschluß des Gesprächs bildet stets das Kreuzworträtsel von Opa Gehrke. Diesem fehlt noch ein bestimmter Begriff, und er bittet um Hilfe. Die Antwort darauf ist grundsätzlich falsch, aber sehr lustig. Die Sendung endet immer mit einer Pointe, über die man kurz nachdenkt und dann herzhaft lachen kann, zum Beispiel: "Ich brauch' noch Windrichtung mit sieben Buchstaben!" "Vonvorn". Ein besonders schönes Kreuzwörträtsel von Franz ist auch folgendes: "Wirkstoff im Tee mit vier Buchstaben?" Steffis naheliegende Antwort darauf: "Ja, was kann das sein...Korn!"

"Was gibt's Neues?"

Da die Fangemeinde stetig wächst, wird inzwischen eine animierte Darstellung im Fernseh-Vorabendprogramm bei "Das!" gesendet, jeweils mit der aktuellen Folge des entsprechenden Tages.

Für Freunde des Plattdeutschen bitte hier klicken.