Besonders im Sommer, aber auch im Urlaub, der in fremden Ländern verbracht wird, erkranken Menschen oder Haustiere oft an Darm- und/oder Pilzinfektionen. Unsere moderne Lebensweise scheint das Immunabwehrsystem so geschwächt zu haben, dass es mit der Abwehr von Eindringlingen häufig überfordert ist. Diese fühlen sich in unserem Körper wohl und entfalten die Unheil bringende Wirkung, gerade im Sommer, auch im Wasser und den Außenanlagen von Schwimmbädern. Experten schätzen, dass etwa die Hälfte aller Krankheiten auf eine innere Pilzinfektion zurückzuführen ist. Die Forschung sieht einen erweiterten Zusammenhang zwischen der Erkrankung an Pilzen und Arthritis, Allergien und Herzkreislaufbewerden. Einige natürliche Substanzen leisten in der Vorbeugung, aber auch bei der Vernichtung von Krankheitserregern, Keimen und Viren unschätzbare Dienste. Eine der Pflanzen, die umfassend hilft, ist die Grapefruit. Aus ihren Kernen wird ein wirksamer, desinfizierender Extrakt hergestellt.

Die Herkunft der Grapefruit und ihre Inhaltsstoffe

Die Grapefruit (lat. citrus paradisi) wurde erstmals im 17. Jahrhundert von Botanikern auf der Insel Barbados entdeckt. Der Name setzt sich aus den englischen Wörtern für Traube und Frucht zusammen. Denn die Früchte wachsen, nicht wie Orangen oder Zitronen einzeln, sondern wie Trauben am Baum. Die Grapefruit gehört, wie Zitronen, Orangen, Mandarinen, Limonen, zur Gattung der Zitrusfrüchte. 1823 wurde die Grapefruit erstmals in die USA, nach Florida, eingeführt und dort im großen Stil angebaut. Heute wird Grapefruit auch in Spanien, Marokko, Israel, Südafrika und anderen warmen Ländern angepflanzt. Ihre Inhaltsstoffe sind in der Frucht, der Schale und im Kern unterschiedlich.

In der Frucht wirken:

  • Das bitter schmeckende Glykosid Naringin
  • Vitamin C, Vitamin B 1
In der der Schale:

  • Pinen
  • Limonen
  • Linalool (Alkohol)
  • Citrat - Aldehyd
  • Ein hoher Ölgehalt von 20 Prozent
Diese Inhaltsstoffe wirken, so zeigt die erfahrung, gegen Depressionen und die Substanzen der Schale haben eine antiseptische Wirkung.

Die Grapefruitkerne enthalten:

Zahlreiche Bioflavonoide und Glykosid in verschiedenen Formen. Der Extrakt aus den Grapefruitkernen hat eine starke wachstumshemmende Wirkung auf alle bekannten Krankheitserreger, Viren und Pilze.

Das universelle Heilmittel Grapefruit-Extrakt wird entdeckt

Der Gartenliebhaber, Arzt, Physiker und Immunologe Dr Jacob Harich wurde in seinem Garten in Florida auf die Grapefruitkerne aufmerksam, weil diese auf dem Komposthaufen nicht verrotteten. Zahlreiche Untersuchungen in Instituten auf der ganzen Welt, förderten, in anschließenden Untersuchungen, zutage, dass Grapefruitkerne ein enorme Breitbandwirkung gegen Viren und viele andere Krankheitserreger haben. Es wurde in den USA als Heilmittel zugelassen. Diese Kriterien muss ein Heilmittel (in den USA) erfüllen, um zugelassen zu werden:

  • Es darf keine toxische Wirkung haben.
  • Es darf gesundheitsfördernde Darmbakterien nicht schädigen.
  • Es darf das Immunsystem nicht schwächen.
  • Es darf keine Allergien hervorrufen.
  • Es muss ein Naturprodukt sein.
  • Es sollte kostengünstig sein.

Die Anwendungsgebiete von Grapefruit-Extrakt

Im Sommer, wenn Pilze, Viren und Bakterien besonders gute Wachstumsbedingungen finden, sind Ärzte dankbar, ihren Patienten mit dem Grapefruit-Extrakt ein natürliches Antibiotikum anbieten zu können. Viele Ärzte in Deutschland können inzwischen auf eine jahrelange Erfahrung im Umgang mit diesem Mittel zurückblicken. Es wird bei Magen-Darm-Erkrankungen, Hefepilzinfektionen, Erkältungskrankheiten, Infektionen im Hals-Nasen und Ohrenbereich, Nagel-Hautpilzerkrankungen, Zahnfleischentzündungen, Scheideninfektionen und vielem mehr angewendet. Es unterstützt das Immunsystem.. Ärzte, die Erfahrung mit dem Mittel haben, schätzen es ebenfalls wegen seiner hohen Verträglichkeit. Grapefruit-Extrakt lässt sich innerlich und äußerlich anwenden. Es sollte immer mit Wasser oder Öl verdünnt werden. Grapefruit-Extrakt sollte, ebenso wie die Aloe vera zum Schutz der Augen und ein alternativer Sonnenschutz, in keiner Erste-Hilfe-Box, Rucksack oder Sanitätstasche fehlen.

Im ergänzenden Bericht: Symptome und Ursachen von Darmpilz, wird für den Laien verständlich erklärt, wie die Symptome einer Darmpilzerkrankung sind und wie Patienten die ärztlichen anordnungen unterstützen können.

Die Meinung erfahrener Ärzte

„Diese Substanz hat etwas Einzigartiges. Wir wissen nicht, was die Wirkung eigentlich hervorbringt, doch geschieht es ohne Nebenwirkungen“, so der Internist Dr. Leo Galland, New York.

Der Kinderarzt Dr. Jay N. Gordon, Kalifornien, hebt die Wirkung bei Hefepilzinfektionen im Mund- und Windelbereich von Babys hervor. Auch der deutsche Arzt Dr. med. Klaus Küstermann, Baden-Baden, bezeichnet das Grapefruit-Extrakt als wirksames Antibiotikum aus der Natur. Die Forschung ist noch nicht abgeschlossen. Die positive Wirkung wird nicht nur in der Humanmedizin, sondern auch in der Tiermedizin oder bei der Vorbeugung von Krankheiten, zum Beispiel der Mastitis und Wurmbefall, begrüßt.

Weitere Anwendungsgebiete von Grapefruit-Extrakt

Bei Kosmetikherstellern wird der Extrakt zur Konservierung eingesetzt. Viele Haushalte nutzen es als natürliches, unschädliches Desinfektionsmittel.

Besondere Wirkung als Reiniger von Zahnbürsten: 10 Tropfen auf ein Glas Wasser, die Zahnbürste 15 Minuten hineinstellen oder über Nacht darin liegen lassen. Einige Tropfen haben als Zumischung zum Rasierschaum eine antiseptische Wirkung. In verdünnter Form ist es ein frisch riechendes Aftershave. Wäschereien loben die desinfizierende Wirkung. Inzwischen wird Grapefruit auch zur Sterilisation in Operationssälen genutzt.

Einige Gemeinden nutzen das Grapefruit-Extrakt zur Trinkwasseraufbereitung, aber auch, um das Badewasser in Schwimmbädern zu desinfizieren oder zumindest den Chlorgehalt des Wassers abzusenken.

Zu bedenken ist …

Selbst das wirksamste Substrat zur Abwehr von Krankheiten (auch nicht das Breitbandantibiotikum Propolis) kann eine Prävention, zum Beispiel das richtige Hände waschen, eine gesunde Lebensweise und eine vielseitige, gesunde Ernährung nicht ersetzten. Eines stimmt auf jeden Fall: Die Grapefruit oder ihr Saft, sind im Sommer ein hervorragender Durstlöscher.

Suite101.de und die Autorin übernehmen keine Gewährleistung oder Verantwortung für die Wirkung oder Gegenanzeigen.

Quelle: Shalia Sharamon und Bodo J. Baginski: "Das Wunder im Kern der Grapefruit"