Wie Warner Bros. Pictures in einer Pressemitteilung vom 13. Oktober 2010 schreibt, wird der erste Teil des siebenten Abenteuers von Harry Potter, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – 1“, in 2D starten. Trotz intensivster Bemühungen, schreibt die Filmgesellschaft, sei es nicht gelungen, die 3D-Version bis zum Starttermin komplett zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig mit dieser Pressemeldung startete der Vorverkauf in den deutschen Cineplex-Kinos (andere Lichtspielhäuser auf Nachfrage).

Die Fans von Harry Potter nicht enttäuschen durch einen verschobenen Starttermin

Die plastische Wirkung eines 3D-Films erfordert ganz besondere Arbeitsweisen, damit die Qualität gesichert bleibt. Diese seien in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht gesichert gewesen, teilt das Unternehmen weiter mit.

Die Konvertierung von 2D auf 3D hätte bedeutet, den Starttermin zu verschieben – etwas, was man den Fans nicht zumuten wollte, sagt Produzent David Heyman: „Seit zehn Jahren arbeiten wir mit Alan Horn und dem Studio zusammen – und immer haben wir größten Wert darauf gelegt, Jo Rowlings Büchern in der Kinofassung gerecht zu werden. Diese Verantwortung hat zu unserer Entscheidung geführt.“

Der Regisseur von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ stützt die Entscheidung

Regisseur David Yates unterstützt diesen Entschluss, denn „er bestätigt nur die Tatsache, dass bei Warner Bros. die Qualität immer an erster Stelle steht.“

Der bundesweite Starttermin von Teil 1 von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes bleibt somit bestehen: Am 18. November 2010 kommt er in die Kinos.

Kurzinhalt von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“

Harry, Ron und Hermine auf lebensgefährlicher Mission: Sie müssen Voldemorts Geheimnis seiner Unsterblichkeit und Zerstörungskraft finden und vernichten – seine Horkruxe. Mehr denn je sind die drei Freunde aufeinander angewiesen, denn ihnen fehlen Unterstützung und Schutz durch Professor Dumbledore.

Mittlerweile ist der lang befürchtete Krieg ausgebrochen, Voldemorts Todesser haben die Kontrolle im Zaubereiministerium und Hogwarts übernommen. Sie verhaften und terrorisieren jeden, den sie für ihren Feind halten. Nur einen haben sie noch nicht erwischt: Voldemorts Erzfeind Harry Potter!

Harrys einzige Hoffnung ist es, die Horkruxe zu finden, bevor Voldemort ihn findet. Bei seiner Suche stößt der Zauberlehrling auf die alte und fast vergessene Legende von den Heiligtümern des Todes und erkennt: Sollte die Legende wahr sein, könnte sie Voldemort unbesiegbar machen.

Harry ahnt nicht, dass sich seine Zukunft bereits in der Vergangenheit entschieden hat, nämlich an dem schicksalsträchtigen Tag, als er der „Junge, der lebt“ wurde. Denn jetzt, wo Harry Potter kein Junge mehr ist, wartet die Aufgabe auf ihn, auf die er sich seit seinem ersten Tag in Hogwarts vorbereitet hat: den letzten Kampf gegen Voldemort.

Teil 2 von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ liegt im Plan

Ganz nach Plan, so das Unternehmen Warner Bros. Pictures, wird im Juli 2011 der letzte Teil der Filmreihe, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – 2“ sowohl in der 2D-Version als auch im 3D-Format starten. Bundesweiter Starttermin für Teil 2 der Heiligtümer des Todes ist der 14. Juli 2011.

Trotzdem dürfte sich Harry "warm anziehen", denn 2011 gibt es mit etlichen Akteuren ein langersehntes Wiedersehen, wie die Vorschau auf die Krimis und Thriller 2011 zeigt …

Zusatz Bildrechte

© 2010 Warner Bros. Ent. Harry Potter Publishing Rights © J.K.R. Harry Potter characters, names and related indicia are trademarks of and © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.