Am Freitag, 13. Dezember 2013 ist es wieder soweit: In der wildromantischen Ravennaschlucht wird der 4. Schluchten-Weihnachtsmarkt eröffnet. Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2010 laden die Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Gastronomie und Vereine zum 4. Weihnachtsmarkt in die wildromantische Ravennaschlucht ein. An den drei ersten Dezember-Wochenenden (jeweils Freitag bis Sonntag) erwartet die Besucher wieder ein buntes Programm mit weihnachtlich-musikalischen Beiträgen. In den Holzhütten werden Glühwein, Flammkuchen, Schupfnudeln, Spielzeug, Kunsthandwerk, Weihnachtschmuck und typisch weihnachtliches Gebäck angeboten.

Schluchten-Weihnachtsmarkt - dort wo Johann Wolfgang von Goethe einst Station machte

Der Weihnachtsmarkt im wildromantischen Höllental am Eingang der Ravennaschlucht ist alleine von seiner Kulisse etwas ganz außergewöhnliches. An historische Stätte, dort, wo einst die österreichische Kaiserin Marie-Antoinette anno 1770 auf ihrer Hochzeitsreise Station machte, der Dichter Johann Wolfgang von Goethe bei seiner Durchreise nach Italien immer wieder einkehrte, werden die Besucher auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Doch Weihnachtsmärkte gibt es von Garmisch-Partenkirchen bis Flensburg wie Sand am Meer. Und so war Kreativität gefragt, wenn man etwas Neues macht. Die Idee den romantischen Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht auf der Gemarkung Breitnau auszurichten, stammt von Thorsten Rudolph und seinen Hochschwarzwälder Tourismusmachern. Der Tourismus-Chef, der der vor drei Jahren gegründeten Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) mit den Gemeinden Breitnau, Eisenbach, Feldberg, Friedenweiler, Hinterzarten, Lenzkirch, Löffingen, St. Märgen, Schluchsee, und Titisee-Neustadt vorsteht, hatte den "etwas anderen Weihnachtsmarkt" im Sinn.

Mehr Aussteller und größeres Angebot beim Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Die Erfolgsgeschichte von 2010 findet also ihre Fortsetzung. Über 20.000 Besucher aus Südbaden, der nahen Schweiz und dem Elsaß waren von dem einzigartigen Ambiente begeistert. Unter dem 36 Meter hohen steinernen Viadukt der Ravennabrücke duftet, leuchtet und klingt es an den drei ersten Dezemberwochenenden weihnachtlich. Der Platz hinter dem Hofgut "Sternen" wurde planiert und insgesamt vergrößert. Und schon beim Einstieg in den Weihnachtsmarkt lohnt es sich kurz anzuhalten und das frisch renovierte "Goethehaus" beim Hofgut mit heimischem Kunsthandwerk zu bestaunen. Auf dem Plateau bieten 43 Aussteller allerhand Geschenk-Ideen für das Weihnachtsfest. Beim Kinderprogramm mit dem "Kucky-Team" im urigen Zollhäusle, Ziegengehege und Fahrten mit dem Ziegengespann ist auch bei den jüngsten Besuchern für Kurzweil gesorgt.

Für zwei Euro im Shuttlebus von Hinterzarten und Himmelreich zum Weihnachtsmarkt

Und damit sich die Weihnachtsmarktbesucher auch einen Glühwein gönnen können und trotzdem sicher nach Hause kommen, wurde extra wieder ein extra Shuttle-Service eingerichtet. Gegen einen Unkostenbeitrag von 3 Euro werden die Gäste des Adventsmarktes von den Bahnhöfen Hinterzarten und Himmelreich im Halbstundentakt sicher zum Weihnachtsmarkt gefahren. Von den Ausgangsbahnhöfen gibt es jeweils Anschluss in Richtung Freiburg, Titisee-Neustadt und Seebrugg.

Termine und Öffnungszeiten des Hochschwarzwälder Weihnachtsmarktes

Der 4. Hochschwarzwald-Weihnachtsmarkt 2013 hat an den allen vier Advents-Wochenenden seine Pforten geöffnet. Die genauen Termine sind vom 30. November bis 1. Dezember, 7. bis 8. Dezember, 14. bis 15. Dezember sowie vom 21. bis 22. Dezember  2013. Außerdem ist der Weihnachtsmarkt noch am Freitag, 13. Dezember 2013 (15 bis 21 Uhr) geöffnet. An Sonntagen jeweils von 12 bis 19 Uhr und samstags von 15 bis 21 Uhr. Weitere ausführliche Informationen zum romantischen Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht gibt es hier: