Obwohl bereits seit geraumer Zeit immer wieder in den Medien zu lesen ist, dass man mit den billigsten Reifen meist nicht am günstigsten fährt, liegt das Hauptaugenmerk der meisten Autofahrer beim Reifenkauf noch immer auf dem Anschaffungspreis.

Dieser Weg bei der Wahl neuer Pneus wird jedoch nicht mehr lange möglich sein. Für ein Umdenken der Verbraucher sorgt hierbei eine Verordnung, welche das EU-Parlament bereits 2009 erlassen hat. Diese sieht als ersten Schritt vor, dass alle Neuwagen bereits ab 2011 mit umweltfreundlicher, Benzin sparender Bereifung ausgeliefert werden müssen, die genau definierte Anforderungen erfüllt. Im zweiten Schritt, der 2012 folgt, müssen dann auch alle Reifen, die in den europäischen Handel gelangen, eine einheitliche Kennzeichnung mit den Klassen A bis G aufweisen. Um die jeweilige Klasse eines Pneus zu ermitteln wurden Bedingungen definiert, welche neben Nasshaftung und Rollgeräuschen auch die Kraftstoffeffizienz eines Reifens berücksichtigen und für alle Hersteller verbindlich gelten. Dadurch soll es dem Käufer neuer Reifen ermöglicht werden, schnell und einfach zu erkennen, wie ökologisch der gewünschte Reifen tatsächlich ist.

Da gleichzeitig auch solche Reifen verboten werden, in denen polizyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff als Weichmacher zum Einsatz kommt, sollte dies bereits jetzt beim Kauf neuer Reifen bedacht werden.

Vor allem auf Grund der verstärkten Berichte in den Medien zu diesem Thema hat bei vielen Verbrauchern bereits ein Umdenken eingesetzt. Die wenigsten wissen jedoch, dass sie mit der Anschaffung vielleicht etwas teurerer Reifen nicht nur die Umwelt, sondern langfristig auch den eigenen Geldbeutel entlasten.

Um jedoch den Pneu zu finden, welcher für Geldbeutel und Umwelt auf lange Sicht das größte Plus bietet gilt es einige Punkte zu beachten.

Worauf kommt es beim Reifenkauf wirklich an?

  • Sicherheit
An erster Stelle steht natürlich noch immer die Sicherheit des Fahrers! Eine gute Nasshaftung hat deshalb oberste Priorität.

Gut zu wissen: Reifen, die bereits aus neuen, ökologischeren, Gummimischungen hergestellt sind, erreichen hierbei im Test wesentlich bessere Ergebnisse als bisherige Pneus.

  • Weniger Rollgeräusche
Verkehrslärm bedeutet Stress und wirkt sich negativ auf die Konzentration des Fahrers aus. Zusätzlich belastet der Lärm unserer Straßen Tiere, die in der Nähe stark befahrener Straßen leben.

Gut zu wissen: Mit Hilfe der neuen Gummimischungen konnten die Rollgeräusche der Reifen erheblich gesenkt werden. Der Verkehr wird also künftig leiser fließen, wodurch auch weniger Unfälle passieren werden.

  • Längere Lebensdauer
Herstellung und Entsorgung von Reifen belasten die Umwelt stark. Und auch der Geldbeutel wird bei jedem Reifenkauf erheblich belastet.

Gut zu wissen: Reifen der neuen Generation haben einen geringeren Rollwiderstand. Sie nutzen sich deshalb langsamer ab. Neue Reifen müssen seltener angeschafft werden. Das entlastet Geldbeutel und Umwelt!

  • Weniger Kraftstoffverbrauch
20-25% des Benzinverbrauchs wurde bisher von den Reifen bzw. deren Rollwiderstand verursacht.

Gut zu wissen: Dank geringerem Rollwiderstand neuer, ökologischer Reifen sinkt auch der Benzinverbrauch jedes Fahrzeugs erheblich. Auch hier werden Geldbeutel und Umwelt gleichermaßen entlastet.

Eine überlegte Wahl beim Kauf neuer Reifen lohnt sich auf lange Sicht deshalb in jedem Fall. Für Umwelt und Geldbeutel.