Pasticcio - ein leckerer Auflauf aus Nudeln und Fleischsauce, der mit Eiern und Käse überbacken wird, ist hierzulande eher von den Speisekarten griechischer Lokale bekannt. Doch er hat auch in Italien seine Wurzeln. Seine Herstellung ist einfach: Eine Hackfleischsauce wird abwechselnd mit Nudeln in eine Auflaufform geschichtet. In Italien werden dazu kurze Nudeln verwendet. Die Hackfleischsauce ist - wie bei der berühmten Lasagne - eine Abwandlung des ragú bolognese, der weltbekannten Hackfleischsauce aus Bologna. Der Auflauf wird mit einer Mischung aus verschlagenen Eiern, Joghurt und Käse abgedeckt und im Backrohr goldgelb gebacken. Die Zubereitung macht ein wenig Arbeit, ist dafür aber sehr einfach und das Gericht gelingt immer.

Die Zutaten und die Zubereitung der Nudeln für den italienischen Pasticcio

  • 250 g Nudeln (Penne, Fusilli, Rigatoni)
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 4-5 Esslöffel Sahne
  • Salz
  • Die Nudeln in Salzwasser knapp al dente (bissfest), garen (Dem Kochwasser gleich am Anfang das Olivenöl zusetzen. Werden mit den Nudeln auch noch zwei Lorbeerblätter mitgekocht, nehmen sie ein vorzügliches, feines Aroma an).
  • Die abgetropften Nudeln in eine Schüssel geben, gut mit der süßen Sahne vermischen und zur weiteren Verwendung bereitstellen.

Die Abdeckung für den italienischen Pasticcio

  • 2 Becher (300 ml), Joghurt
  • 3 Eier
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • etwa 50 g vom Stück geriebener Parmesan
  • Salz
  • Muskatnuss
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Die Eier mit dem Joghurt verschlagen. Mit Salz, Peffer und einer Prise der frisch geriebenen Muskatnuss würzen und einen Esslöffel Parmesan unterrühren.

Die Zutaten für die Hackfleischsauce zum italienischen Pasticcio

  • 1 grüne oder rote Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 500 g vollreife Tomaten
  • 1 Achtelliter trockener itaienischer Weißwein
  • 1 halber Bund frische grüne Petersilie
  • 3 gewässerte Sardellenfilets
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

Die Zubereitung der Hackfleischsauce für den italienischen Pasiticcio

  • Den Stielansatz samt dem Kerngehäuse aus der Paprikaschote entfernen und die Schote in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  • Die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken (ev. in einer Knoblauchpresse).
  • Die Tomaten abbrühen, schälen und die Stielansätze herausschneiden. Das Fruchtfleisch klein würfeln.
  • Die Sardellenfilets fein hacken.
  • Die Petersilie hacken.
  • In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Papikawürfel und die Zwiebelringe darin 2-3 Minuten anbraten. Den Knoblauch dazugeben und kurz weiterbraten.
  • Jetzt das Hackfleisch in den Topf geben und unter ständigem Rühren braten. Es soll am Ende keine rohen Stellen mehr geben.
  • Mit dem Weißwein ablöschen und die Tomaten dazugeben. Das Ganze aufkochen lassen und ohne Deckel 20-30 Minuten lang köcheln lassen, bis die Sauce sämig geworden ist.
  • Die gehackten Sardellen und die Petersilie in die Sauce geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Fertigstellung des italienische Pasticcio

  • Die Hälfte der Nudeln in einer ausgefetteten, flachen Auflaufform ausbreiten.
  • Mit einem Esslöffel eine Schicht Hackfleischsauce auf den Nudeln aufbringen.
  • Die restlichen Nudeln darüber schichten und mit einer weiteren Schicht Hackfleischsauce überdecken.
  • Die Abdeckung gleichmäßig über dem Auflauf verstreichen und den übrigen Parmesan drüberstreuen.
  • Den Auflauf im vorgeheizten Backrohr 20-30 Minuten lang überbacken, bis er goldbraun geworden ist.
  • Den italienischen Pasticcio mit gemischtem Salat auf den Tisch bringen.
Wer dadurch Appetit auf Aufläufe bekommen hat, sollte unbedingt auch die italienische Lasagne al forno ausprobieren. Ein leckeres italienisches Hackfleischgericht, das in Italien mit Bandnudeln genossen wird, ist auch das bekannte ragù alla bolognese.

Mehr italienische, und noch weitere Kochrezepte finden Sie in den eBooks des Autors:

"Italienisch kochen - Pasta, Fleisch und Fisch - (eBook), Anton Heinzinger, eload24, 2012.

 "Griechisch kochen - einfach und delikat" - eBook, Anton Heinzinger, 2014.

"Kochkunst aus ... Ungarn" - (eBook), Anton Heinzinger, eload24, 2012

Alle Koch-eBooks des Autors mit zahlreichen Rezepten für delikate Gerichte

Die Fantasy-eBooks des Autors (Pseudonym Philipp Tholey):
"Die Legende von Zarador"            "Die Khesin-Saga"

Die Science-Fiction-eBooks des Autors (Pseudonym Philipp Tholey):
"Myceleon"             "Die Space-Legion"

Informationen über den Autor und zu weiteren seiner Publikationen finden Sie auf der Autorenseite.