Das K21 stellt unter dem ziemlich schwammigen Titel Big Picture ("big picture" = Übersicht) in mehreren Folgen wichtige Werke der eigenen Sammlung mit dem Schwerpunkt Medienkunst aus. Die erläuternden Attribute versuchen dabei ein gemeinsames Thema zu bilden, was manchmal recht krampfig wirkt. So ist das Attribut von Big Picture III "(Szenen/Figuren)" so allgemein, dass alles und jedes darunter fällt; die Erläuterung in der Ausstellungs-Ankündigung, es gehe um Identität, Selbst, Rolle passt dann wiederum nicht zu allen gezeigten Filmen und Installationen.

Das soll allerdings nicht gegen die gezeigten Werke an sich sprechen - die sind nämlich einfach toll!

Big Picture III: Großes Drama

Imi Knoebel zum Beispiel fährt 1971 im Auftrag seines Galeristen durchs nächtliche Darmstadt und projiziert dabei ein großes X auf die vorbeiziehenden Häuser - ein schönes, geheimnisvolles Video, aber der Zusammenhang mit Identität, Rolle, Selbst bleibt bestenfalls diffus. Das gilt auch für die drei Videos von Nan Hoover - Lichtspiele ("Light Composition" ist der Titel eines der Videos).

Peggy Buths monumentales Spinnennetz auf dunkelrotem Grund, das gleich eingangs an der Wand hängt ("Fireworks on the Day of their arrival, after the Welcoming speech") ist ein echter Blickfang, ein Fangnetz der Ausstellung. Buth beschäftigt sich in ihren Werken mit der unaufgearbeiteten europäischen Kolonialgeschichte. Menschheitsgeschichte ist das Thema von Hanne Darbovens Installation "Evolution", die sich wie schon bei Big Picture II im Zentrum der Ausstellung befindet. Pia Stadtbäumer zeigt eine merkwürdig verkehrte Skulptur, eine Grabplastik, eine Frauenfigur, die unterhalb des Grabsteins zu schweben scheint.

Eine echter Hingucker (und deshalb sicherlich auch Werbebild von Big Picture III) ist das tolle Video von Tony Oursler - ein 25fach multipliziertes und auf Glaskugeln projiziertes eierförmig beschnittenes Gesicht, das sich unaufhörlich mimisch bewegt und redet und kreischt und schreit ...

Jedenfalls ein echter Tipp fürs Wochenende, für heiße Sommer- und kalte Wintertage.

Infos zu Big Picture III im K21

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K21 Ständehaus: Ständehausstraße 1, Düsseldorf. Öffnungszeiten: dienstags bis freitags 10.00-18.00 Uhr, samstags, sonntags, feiertags 11.00-18.00 Uhr, montags geschlossen. Eintrittspreise: 8,00 EUR, Kombiticket 13,00 EUR für K20, K21, Schmelahaus. Mehr Infos zum K21.

Sonderausstellung in der Bel Etage: Thomas Schütte "Wattwanderung": 16. Juni 2012 bis 9. September 2012. Sonntag, 1. Juli 2012, K21-Thementag für die ganze Familie zur Wattwanderung.

Big Picture III (Szenen/Figuren)

Laufzeit: 14.04.2012 - 27.01.2013. Unbedingt empfehlenswert das Faltblatt zur Ausstellung, in ihm werden wichtige Hinweise zu den ausgestellten Werken gegeben. Gezeigt werden Werke von Vito Acconci, Eija-Liisa Ahtila, Peggy Buth, Keren Cytter, Hanne Darboven, Jeanne Faust, Christoph Girardet und Matthias Müller, Stefan Hablützel, Nan Hoover, Paul McCarthy, Imi Knoebel, Tony Oursler, Pia Stadtbäumer. Apsis-Kino mit Filmprogramm im zweimonatigen Wechsel: Juni/Juli 2012 Astrid Nippoldt - Cape Coral, 2011, August/September 2012 João Penalva - The Roar of Lions, Oktober/November 2012 Phil Collins - Soy mi madre, Dezember/Januar 2012/13 Sarah Morris - Points on a Line.