Kinderohren befinden sich noch im Wachstum, sie sind entsprechend empfindlich. Deswegen dürfen Kinder keine normalen Kopfhörer, die für Erwachsene angeboten werden, benutzen. Die Gefahr, dass das Kind die Lautstärke zu stark aufdreht, ist einfach zu groß. Vor allem wenn die Kinder schon zehn Jahre oder älter als sind, wollen sie genauso laut Musik hören wie die Großen. Beliebt sind bei Kindern vor allem die bunten Modelle zum Beispiel im Hello Kitty Design oder von Disney. Allerdings erfüllen nicht alle dieser Kopfhörer auch die Anforderungen, die von Ohrenärzten gefordert werden. Worauf sollte man beim Kauf eines Kinderkopfhörers achten?

Kinderkopfhörer immer mit Lautstärkebegrenzung kaufen

Die Gefahr einer dauerhaften Schädigung durch laute Musik ist für Kinder um ein Vielfaches höher als für Erwachsene. Aus diesem Grund empfehlen Kinderärzte und Ohrenärzte eine maximale Obergrenze von 85 dB für Kinderohren. Aber auch bei dieser Lautstärke ist die Gefahr einer Schädigung schon gegeben. Deswegen sollten Sie beim Kauf eines Kopfhörers vor allem auch auf gute Qualität achten. Denn bei einem Kopfhörer mit gutem Klang, kann das Kind auch gut hören, wenn die Lautstärke gering ist. Kinderkopfhörer von bekannten Markenherstellern wie zum Beispiel Philips werden regelmäßig verschiedenen Tests unterzogen. Hier ist gewährleistet, dass die Lautstärke von 85 dB nicht überschritten wird. Zu erkennen ist dies an der Bezeichnung "mit Lautstärkebegrenzung".

Welchen Kopfhörertyp sollte man für Kinder kaufen?

Damit Kinder auch bei geringer Lautstärke noch gut hören können, wären eigentlich geschlossene Kopfhörertypen besser. Sie blenden Umgebungsgeräusche vollständig aus und der Hörgenuss ist höher. Erwachsene können mit solchen Kopfhörern die Lautstärke reduzieren bei gleichem Hörgenuss. Für Kinder sind geschlossene Kopfhörersysteme jedoch nicht empfehlenswert. Denn das Kind sollte die Außengeräusche immer wahrnehmen können. Dies gilt nicht nur im Straßenverkehr, aber dort natürlich ganz besonders. Kinder erleben ihre Welt intensiver, das gilt auch für das Hören von Musik oder einem Hörspiel. Es besteht die Gefahr, dass sich das Kind auch innerlich von der Außenwelt abkapselt, deswegen empfehlen Psychologen keine geschlossenen Kopfhörer für Kinder.

Ein guter Klang ist besonders für Kinder wichtig

Ein schlechter Kopfhörer führt zwangsläufig dazu, dass das Kind die Lautstärke zu hoch aufdreht. Dies sollten Sie schon alleine dadurch vermeiden, dass Sie sich für ein Qualitätsprodukt entscheiden. Ein guter Klang ist auch für Kinder sehr wichtig. Nur so kann das Kind sein Hörspiel oder die Musik auch bei geringer Lautstärke gut verstehen. Besuchen Sie auch die Seite www.kinderkopfhörer.com. Hier finden Sie empfehlenswerte Modelle und aktuelle Testergebnisse.

Nicht zuletzt sollte auch die Größe passend gewählt werden. Deswegen bieten einige Hersteller Kinderkopfhörer in unterschiedlichen Größen an, meistens sind es jedoch Einheitsmodelle, die sich verstellen lassen.