Der doppelte Akkusativ tritt bei einigen wenigen und besonderen Verben auf. Die transitive Verwendung (= der Gebrauch mit einem Akkusativobjekt) bleibt dabei erhalten. Die Bedeutung der jeweiligen Verben kann sich dabei von ihrem Ursprungssinn je nach Sachverhalt entfernen, wenn - wie der Titel es schon verrät - ein weiterer Akkusativ hinzukommt.

Verben mit dem doppelten Akkusativ

Folgende Verben (geordnet nach Konjugationsklassen) können mit dem doppelten Akkusativ stehen und erhalten folglich eine teils neue Sinneinheit. In den Klammern steht die eigentliche Ursprungsbedeutung mit nur einem Akkusativobjekt. Bitte merken: Es kann sich nur dann um einen doppelten Akkusativ handeln, wenn mindestens zwei Akkusative im Satz enthalten sind, welche in enger Verbindung mit dem Verb stehen!

A-Konjugation:

appellare, appello, appellavi, appellatum (ansprechen, anreden) - mit dopp. Akk.: nennen,

nominare, nomino, nominavi, nominatum (benennen) - mit dopp. Akk.: nennen, bezeichnen,

vocare, voco, vocavi, vocatum (rufen) - mit dopp. Akk.: nennen,

putare, puto, putavi, putatum (glauben, meinen) - mit dopp. Akk.: halten für,

creare, creo, creavi, creatum (schaffen, erschaffen) - mit dopp. Akk.: wählen zu,

existimare, existimo, existimavi, existimatum (abschätzen) - mit dopp. Akk.: halten für,

iudicare, iudico, iudicavi, iudicatum (beurteilen) - mit dopp. Akk.: halten für

E-Konjugation:

habere, habeo, habui, habitum (haben, besitzen) - mit dopp. Akk.: halten für

Konsonantische Konjugation:

dicere, dico, dixi, dictum (sagen, sprechen) - mit dopp. Akk.: nennen,

ducere, duco, duxi, ductum (führen, leiten) - mit dopp. Akk.: halten für,

deligere, deligo, delegi, delectum (auswählen, auslesen) - mit dopp. Akk.: wählen zu,

reddere, reddo, reddidi, redditum (zurückgeben, erwidern) - mit dopp. Akk.: machen zu

Mischkonjugation:

facere, facio, feci, factum (machen, ausführen) - mit dopp. Akk.: machen zu

redigere, redigio, redegi, redactum (zurücktreiben, Geld einnehmen) - mit dopp. Akk.: machen zu

Übersetzung

Im Folgenden werden Beispielsätze zur Bedeutungsveränderung einiger Verben mit doppeltem Akkusativ gegeben. Der erste Satz - ohne doppelten Akkusativ - legt die Ursprungsbedeutung des Verbes dar.

Catullus pauca verba de Lesbia amata dixit. Catull sprach einige Worte über die geliebte Lesbia. Caesar Pompeium bovem inflatum dixit. Caesar nannte Pompeius (Akkusativ) ein aufgeblasenes Rindvieh (Akkusativ). Frage: Caesar nennt wen oder was (1. Akk.) wie (2. Akk.)?

Marsilius opus magnum de potestate ecclesiae fecit. Marsilius machte/schrieb ein bedeutendes Werk über die Macht der Kirche. Catullus Lesbiam deam suam fecit. Catull machte Lesbia (Akkusativ) zu seiner Götter (Akkusativ). Frage: Catull machte wen oder was (1. Akk.) zu wen oder was (2. Akk.)?

Weiterführende Literatur

  • W. Kautzky, O. Hissek (Hg.), Medias in Res. Latein für den Anfangsunterricht, Veritas, Linz 2008.
  • G. Fink, F. Maier (Hg.), Cursus Continuus. Grammatischer Begleitband. Ausgabe A, Bamberg u. München 1997.