Im Lateinischen kennen wir mehrere Demonstrativpronomina. Eines davon ist hic, haec, hoc. Es wird zumeist mit einem Bezugswort übereingestimmt, das heißt, es kongruiert in Fall (Kasus), Zahl (Numerus) und Geschlecht (Genus). Steht es alleine, so bezieht es sich inhaltlich auf einen Sachverhalt im Satz oder Satzteil davor. Trifft letzter Sachverhalt zu, so kongruiert das Pronomen nur nach Numerus und Genus mit dem Bezugswort (siehe Abschnitt "Beispiele").

Deklination und Übersetzung

Hic, haec, hoc wird folgendermaßen in die Fälle gesetzt (dekliniert):

Nom. Sg. hic (m, dieser), haec (f, diese), hoc (n, dieses)

Gen. Sg. huius (m, dessen), huius (f, deren), huius (n, dessen)

Dat. Sg. huic (m, diesem), huic (f, dieser), huic (n, diesem)

Akk. Sg. hunc (m, diesen), hanc (f, diese), hoc (n, dieses)

Abl. Sg. hoc (m, mit/durch diesen), hac (f, mit/durch diese), hoc (n, mit/durch dieses)

Nom. Pl. hi (m, diese), hae (f, diese), haec (n, diese)

Gen. Pl. horum (m, deren), harum (f, deren), horum (n, deren)

Dat. Pl. his (m, diesen), his (f, diesen), his (n, diesen)

Akk. Pl. hos (m, diese), has (f, diese), haec (n, diese)

Abl. Pl. his (m, mit diesen/durch diese), his (f, mit diesen/durch diese), his (n, mit diesen/durch diese)

Häufige Übersetzungsfehler

Natürlich muss bei der Übersetzung überprüft werden, ob das lateinische Geschlecht dem deutschen Geschlecht entspricht oder nicht (z. B. haec poeta (f) - dieser Dichter (m)). Übersetzungsfehler finden sich oft bei den Formen hic sowie his. Hic kann auch die Bedeutung von "hier" haben. Es handelt sich dabei um ein Partikel der Ortsangabe und hat nichts (!) mit dem Demonstrativpronomen zu tun. Die Übersetzung von his mit "sein" ist eine fehlerhafte Prägung aus dem Englischen. Das englische männliche Possessivpronomen, z. B. his car - sein Auto, lässt sich nicht auf das lateinische hic, haec, hoc übertragen!

Beispiele

Das Demonstrativpronomen kann in Fall, Zahl und Geschlecht mit seinem Bezugswort innerhalb eines Satzes kongruieren: Catullus hanc puellam amat. Catull liebt dieses Mädchen.

Bezieht sich das Pronomen auf etwas im Satz davor, so wird es nur in Zahl und Geschlecht angepasst. Der Fall ist abhängig vom Prädikat des zweiten Satzes: Pygmalion amicae suae oscula dat. Conlocat hanc stratis tinctis. Pygmalion gibt seiner Geliebten Küsse. Er legt diese auf gefärbte Decken. Hanc bezieht sich inhaltlich natürlich auf die Geliebte. Amatae suae steht im Dativ, weil dare - geben - den Dativ verlangt. Conlocare - hinlegen - steht hier aber mit Akkusativ. Folglich steht das Demonstrativpronomen nur im Numerus und im Genus.

Weiterführende Literatur

  • W. Kautzky, O. Hissek (Hg.), Medias in Res. Latein für den Anfangsunterricht, Veritas, Linz 2008.
  • G. Fink, F. Maier (Hg.), Cursus Continuus. Grammatischer Begleitband. Ausgabe A, Bamberg u. München 1997.