Martin Rütter --- Wie immer Chefsache

Martin Rütter der Hundeversteher, der Hundeflüsterer schlechthin, hat mit diesem Roman nach seinem Wörterbuch "Hund-Deutsch Deutsch-Hund" für sich eine neue Tür aufgeschlossen. Diesmal ist es nicht nur der Ratgeber für Hundebesitzer, sondern der mit einem zwinkernden Auge Rat gebende Roman für Hundebesitzer und sein Werk ist gut gelungen.

Der Protagonist

Die Hauptperson ist dieses Mal nicht der Hund allein, sondern der ziemlich antriebsarme ehrgeizfreie freie Journalist eines „Käseblättchens“ Mattes Reuter. Der teilt seine Welt nämlich auf in Finder und Sucher und er wartet eindeutig darauf, dass ihn der Erfolg findet. Die Sucher sind ihm effektiv zu anstrengend mit ihrem ewigen Streben und Eifern nach Karriere, gewinnen und mehr. Und weil er so wenig eifrig ist – in keiner Beziehung – hat ihn seine Freundin raus geworfen und er ist notgedrungen sozusagen in den Schoß der Familie zurück gekehrt, d.h. Mattes wohnt in der Einliegerwohnung zu Füßen seiner dominanten Schwester - ihres Zeichens Sucher - zusammen mit seiner Hündin Mina und fühlt sich, als hätte er den Buchstaben „L“ wie Loser auf der Stirn eintätowiert. Mina allerdings ist es ziemlich schnuppe, womit ihr Dosenöffner das Geld verdient, Hauptsache der Napf ist voll.

Das Projekt

Und dann passiert es eines Tages. Er wird gefunden und soll als Chefredakteur – was schon immer sein Traum war, allerdings schwebt ihm was echt Großes wie etwa der Spiegel o.ä. vor – eines kleinen aber feinen Hundemagazins namens „Hassos Herrchen – Finas Frauchen“ werden. Ganz langsam und schleichend packt es ihn und der ewige Finder wird plötzlich zum erfolgreichen Sucher.

Die Positive Wendung

Mattes kann es selber noch nicht fassen, aber alles, was er anfängt, gelingt und sein Leben wird mit dem zunehmenden Erfolg total auf den Kopf gestellt. Nur seine Familie soll und hat noch nichts von dem neuen Mattes und seinem Erfolg mitbekommen, was natürlich zu einigen sehr witzigen Momenten führt. Magazin und Mann erfahren eine unglaubliche Veränderung und mit ihm zusammen auch seine Crew bestehend aus der Büroleiterin Frau Althoff (sie gibt es nur im Doppelpack mit ihrem zickigen dauerklöffenden Dackel Mucki); der PR-Expertin Nadine Berger (unscheinbar, still, aber wehe wenn sie los gelassen), der Dauerpraktikanten Tina (die alles katalogisiert und schlechten Kaffee kocht); dem Fotografen Peter Plattler (seines Zeichens dauergeräucherter Kettenraucher). Mattes entwickelt plötzlich die genialsten Ideen, wird zum erfolgreichen Trickser und ruft auch eine Ratgeberseite ins Leben, welche praktische Tipps in Sachen Hundeerziehung etc. gibt, mit einer frei erfundenen Expertin namens Mina R. Die Auflage steigt explosionsartig und Mattes bekommt auch zahlreiche Fernsehauftritte und die ganze Familie ist stolz auf ihn.

Persönliches Fazit

Ein unterhaltsames Buch mit charmanten Charakteren und Hunden mit Charakter.Ein ideales für den Hundeliebhaber mit Humor und der die Hundeerziehung gerne mit Verstand und mindestens einem lachenden Auge betreibt. Es ist absolut lesenswert und nicht nur eine Urlaubslektüre.

Titel: Wie immer Chefsache

Autorin: Martin Rütter

Originalausgabe erschienen 2010 bei Tag und Nacht

352 Seiten

ISBN 978-3-442-83002-2