Worum geht es bei dieser Therapie?

Den Begriff MET (Meridian-Energie-Technik) Klopftherapie kennen viele bestimmt aus dem Fernsehen. So wurde auf VOX Daniela Katzenberger vor ihrer Angst vor Menschenmassen befreit und auch in Planetopia und anderen Sendungen (sogar DSDS) wurde darüber berichtet, wie sie von Phobien befreien kann. Doch was verbirgt sich dahinter? Die Klopftherapie wird dazu angewandt emotionale Themen zu lösen, indem man Akkupunkturpunkte beklopft.

Die Grundannahme, auf der diese Technik fußt, beruht darauf, dass Ängste die Ergebnisse von Energieblockaden im Körper sind. Dies mag für viele Menschen nun erst mal als rein esoterisch anmuten, doch ist die Wirkung von Akkupunktur inzwischen medizinisch bewiesen. Und darauf baut die Klopftherapie auf.

Bei dieser Technik geht es darum, nicht durch erneutes durchleben des schmerzhaften Zustandes diese Emotion aufzuarbeiten, sondern durch beklopfen bestimmter Meridiane die Blockade zu lösen um seine Energien wieder in den Fluss zu bekommen in Ruhe und Liebe zu verwandeln.

Damit es wirklich hilft sollte man allerdings dafür sorgen, dass die Bestandteile als festes Ritual in den Alltag integriert werden.

Vorbereitende Maßnahmen

Bevor Sie mit der eigentlichen Arbeit anfangen können, müssen Sie sich bewusst werden, was überhaupt ihr Problem ist. Und welche Folgethemen bzw. -probleme damit zusammen hängen. Für viele ist dies bereits ein sehr aufwendiger und schwieriger Teil. Aber die Erkennung das Problems ist, wie bei vielem, der erste Schritt für die Lösung und Heilung. Auch die Folgethemen, die sich aus diesen zuerst erkannten Problemen ergeben, sollten erkannt werden.

Das ist besonders schwierig, da wir als Kind oft nicht gelernt haben Gefühle zuzulassen. Nehmen Sie ruhig alles wahr, was Sie in Bezug auf dieses Gefühl auf eines Problems fühlen.

Nun entwickeln Sie einen heilenden Satz. Wenn Sie zum Beispiel Prüfungsangst haben, würde dieser Satz lauten "Obwohl ich Angst vor Prüfungen habe, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin".

Dieser Satz hat gleich mehrere Effekte:

  1. Durch das Aussprechen Ihres Problemes, machen Sie es dingfest und greifbar. Sie reinen nicht mehr davor weg und gestehen es sich selbst ein.
  2. Sie gestatten sich dieses Gefühl zu empfinden, rennen also nicht mehr weg. Damit nehmen Sie ihm einen ersten Schrecken. Auch trainieren Sie es so sich selbst zu lieben und anzunehmen.
Nun reicht es aber nicht, den Satz nur so zu sagen, auch wenn das schon einiges bewirkt, dazu sollten Sie ihren heilenden Punkt leicht massieren. Dieser befindet sich etwa zehn Zentimeter unter dem linken Schlüsselbein über dem Herzen und zwischen der zweiten und dritten Rippe.

Beklopfen der 14 Behandlungspunkte

Nun haben Sie das Problem erkannt und auch konkret benannt. Nun Beklopfen Sie Ihre 14 Behandlungspunkte und sprechen dabei einen sogenannten Behandlungssatz. Bei dem oben genannten Beispiel wäre dies "Ich habe so große Angst vor den Prüfungen". Diesen sprechen Sie einmal beim Beklopfen jedes Behandlungspunktes. Das Klopfen vollführen Sie in einer Frequenz von etwa 2-3 Schlägen pro Sekunde.

Punkt 15 der Handrückenserie

Bei Punkt 15 handelt es sich um einen sehr wichtigen Meridian, der sich zwischen kleinem und Ringfinger befindet, und er ist der Schilddrüse zugeordnet. Durch ihn besteht eine Verbindung zu allen anderen Meridianen. Diesen sollten Sie mit 3-4 Schlägen pro Sekunde beklopfen. Bei jedem Übungsteil sollte er 7-10 Mal beklopft werden.

Denken Sie dabei an Ihr Problem und und machen dabei Folgendes:

  • Augen schließen
  • Augen öffnen
  • Scharf nach rechts schauen (Kopf nicht bewegen)
  • Scharf nach links schauen
  • Augen zweimal langsam in eine Richtung kreisen lassen
  • Augen zweimal in die andere Richtung kreisen lassen
  • Gerade aus schauen und eine Melodie summen
  • Schnell zählen
  • Eine Melodie summen.
Restbelastungen werden somit aufgelöst und durch die restlichen Schritte werden beide Gehirnhälften synchronisiert.

Wenn die Angst nicht ganz verschwunden ist, sollten Sie noch einmal die 14 Punkte beklopfen und den Behandlungssatz "meine restliche Angst vor den Prüfungen sprechen".

Taucht hingegen eine andere Angst, wie die vor dem Lehrer, auf, sollten Sie noch einmal bei dem heilenden Satz beginnen.

Quellen: spiegel.de

Rainer und Regina Franke - Klopfen Sie sich glücklich

Es gibt auch bei Amazon Bücher über die MET-Klopftherapie.