"Irgendwas ist faul im Staate Dänemark." so ein Automodellfan angesichts der Tatsache, dass schon wieder Neuheiten nach Vorbildern aus dem Bereich deutscher Nobelautos vom französischen Automodellbauer Norev aus Vaulx-en-Velin in den Handel kommen: Am 31. Juli 2012 tauchten erste Werbemodelle des Audi A5 Coupé und Audi A5 Cabriolet in den Regalen der Fachhändler und ausgesuchter Internetversender auf. Dies in der Version des Facelifts, das der Ingolstädter Autobauer im Jahr 2011 präsentierte: Gezacktere Frontscheinwerfer, abgeeckte Rundungen am Singleframe-Frontgrill oben; sich so durch die ganze A5-Baureihe ziehend. Von Audi gut gemacht, denn dadurch wirkt der Auftritt der Fahrzeuge dynamischer und weniger langweilig als zuvor. Doch die Modellautos, die Norev dazu liefert, entsprechen im Finish bei weitem nicht dem Standard, den beispielsweise Schuco mit dem ersten A5 Coupé aus 2007 ablieferte.

Audi A5 Modellautos im Maßstab 1:43

Norev hat die Anmutung des Vorbildes auf den ersten Blick getroffen, doch Schuco hat 2007 mit A5 Nummer 1 bewiesen, wie es besser geht. Dazu: Die Frontscheinwerfer sind weniger gründlich in den Maßstab 1:43 umgesetzt, als von Schuco fünf Jahre zuvor. Besonders negativ ins Auge fallen die groben Spaltmaße, mit denen sich Frontschürze, Türen und Motorhaube vom Rest der Karosse abgrenzen. Sie sind zu breit modelliert; Schuco konnte das beim Ursprungsmodell besser. Augen von Kennern fällt zudem auf, dass das Grillgitter einen viel zu großen Spielraum zur Kante der Motorhaube hat: Es wirkt unsauber, liderlich. In der Passform ebenso billig ausgeführt wurden die Tagfahrlichtlampen in den unteren Grillgittern der Bugschürze.

Sämtliche Grillgitter wurden von Norev nicht durchbrochen, also nicht durchsichtig, dargestellt, aber das ist in der Preisklasse der 25,00 Euro, die Audi in seinen Zubehörshops und der Fachhandel für einen kleinen A5 verlangt, normal. Der Grill bei Schuco wirkt aber wesentlich sauberer verarbeitet; die Verchromung des umlaufenden Rahmens ist besser umgesetzt. Ein Qualitätsunterschied ist auch bei den Bügeltürgriffen auszumachen, die bei Schuco feiner verkleinert wurden und nicht so grobstollig, wie beim facegelifteten Norev-A5. Dass die Fensterumrandung des Fahrertürfensters aus der Karosserie herauskragt, ist ein gewaltiges Qualitätsminus. Die Tankklappe ist mit einem zu großen Spaltmaß graviert; die Heckpartie kann nicht mit der besseren Optik von Schuco mithalten.

Audi A5 von Schuco und Norev passen nicht zueinander

Selbst die Modellierung von Armaturenbrettanlage und Sitzbau ist Schuco in 2007 qualitativ besser gelungen als Norev in 2012; was übrigens für Coupé und Cabriolet gleichermaßen gilt. Beim A5 in offener Version gelten übrigens dieselben Mängelanmerkungen, wie beim Coupé. Keine Frage: Ein Sammler, der fortlaufend Audi-Modelle in die Vitrine stellt, wird anmerken, dass die beiden im Grunde nur in Details veränderten Jahrgänge vom Finish des Modells einfach nicht zusammen passen. Ein A5 ist immer noch ein A5 - ganz gleich, ob mit rechteckigen oder gezackten Lampen. In anderen Punkten darf sich der Modelljahrgang 2007 von dem aus 2012 nicht unterscheiden, denn in Sachen Fertigungsqualität befinden sich beide noch im selben Zeitabschnitt.

Doch das miese Finish, das Norev mit den neuen A5 Coupé und Cabriolet abgeliefert hat, ist eine Folge dessen, die Aufgabe ein Werbemodell zu fertigen zu leichtfertig angegangen zu haben. Zum Nachteil der treuen Sammler. Im Grunde stellt sich nur eine Frage: Aus welchem Grund verlieren Minichamps und Schuco Autohersteller wie Audi und Mercedes an Norev? Ist es der Preis? Oder kann Norev eher liefern? Ein Sammler aus Düsseldorf: "Ich habe jeden neuen Mercedes im Maßstab 1:43 gekauft. Seit die die B-Klasse, das C-Klasse-Coupé, den CLS und sogar den neuen SL von den Franzosen machen lassen, stimmt das Finish nicht mehr und ich kaufe keine Modelle von Mercedes mehr. Was sol das?" Ratlosigkeit, die sich in Absatzschwäche auswirkt.

Hier: Porsche Boxster III und Ford B-Max als Modellautos in 1:43

Lieferprogramm Audi A5 von Norev

Wer dennoch einen Audi A5 von Norev haben möchte: Das Modellauto Audi A5 Coupé 2011 wird in den Farben Gletscherweiß als Audi-Werbemodell unter der Artikelnummer 501.11.054.13 sowie in Phantomschwarzmetallic mit der Nummer 501.11.054.23 angeboten. Es misst etwa elf Zentimeter und wiegt inklusive Verpackung etwa 210 Gramm. Fünf Gramm weniger bringt das Cabrio auf die Waage; ebenfalls in Zinkdruckguss-/Kunststoff-Mischbauweise ausgeführt, aber in Shirazrot-Metallic unter der Artikelnummer 501.11.053.23 sowie in Gletscherweiß-Metallic unter der Nummer 501.11.053.13 lieferbar. Auch das Schuco-Modellauto des Ursprungs-A5 ist im Fachhandel und bei Ebay noch verfügbar.