Gute Laune, Gemütlichkeit und satter Sound sind garantiert. Im Schwabinger Podium, der legendären Münchner Musik-Kneipe aus den 1970er Jahren, der Ära der Uschi Obermaier und der Zeit der Rolling Stones, spielte bis Sonntag nach Mitternacht die Rockgruppe Paranoized ihren treibend-satten Sound. Die Location wie auch die Band sind Urgesteine und bereichern die Münchner Musikszene mit ihrem melodischen Rock, mit Balladen und auch harten Klängen seit mehr als 25 Jahren. Dass das über Münchens Grenzen hinaus bekannt ist, beschreiben Reiseführer und Musikkenner aus ganz Deutschland. Münchenbesucher und Stammgäste nutzen jede Gelegenheit, die Band zu sehen, sei es im Schwabinger Podium, bei Straßenfesten oder in der irischen Kneipe "Kilans am Dom".

"Die Stimme" Malis Schurz zieht mit ausgefeilter Dynamik in ihren Bann

Zusammen mit Keyboarder Berhard Homeier ist Sängerin Malis Schurz Gründungsmitglied der Band. Sie treibt den Beat akzentuiert, mal hart, mal sanft voran und begeistert Fans, die Klassiker wie "These boots are made for walking“ von Nancy Sinatra oder den Song der US-amerikanischen Hardrock-Band Van Halen "Jump" aus den 1980er Jahren kennen. Das Repertoire reicht von Pink Floyds "The Wall", Deep Purples "Smoke on the Water" oder "Still got the Blues" der Blueslegende Gary Moore, über "Still loving you" von den Scorpions bis hin zu "Black magic woman" des Gitarrenvirtuosen Carlos Santana, während Michael Seifert am Bass und Wolfgang Lang an den Drums die klare rhythmische Grundlage für alles schaffen. Keyboard-Sounds von "Bernie" Bernhard Homeier und purer Gitarrensound von Leadgitarrist Claudio M. Kusnitzoff bringen jeden Menge Bewegungspotential.

Tanzen bis die Sohlen glühen ist bei der Coverband Paranoized garantiert

In drei heißen Sets und dazwischenliegenden Pausen mit gutem Münchner Bier zum Abkühlen heizt die Band den Podium-Gästen mächtig ein. Mit Songs wie "Rebel Yell" von Billy Idol, "Here I Go Again" der Gruppe Whitesnake aus dem Jahr 1982 oder "Tush" der US-amerikansichen Bluesrock Band ZZ Top ist das Gefühl der 1970er und der 1980er mit dem Gig von Paranoized auch 2011 allgegenwärtig. Der legendäre Song "Tush" wird in dieser Rocknacht am 16/17. Juli 2011 von der Band Paranoized gespielt und wurde schon im Jahr 1982 von der Hard-Rock-Band Iron Maiden, im Jahr 1981 von der schottischen Rock-Band Nazareth oder von der Hard-Rock-Gruppe Whitesnake im Jahr 1988 fortwähred neu belebt. Das Gefühl der 1970er und 1980er Jahre, das allgegenwärtig im Schwabinger Podium spürbar ist, wenn Klassiker der Rolling Stones oder Songs aus den Anfängen von U2 eine Wiederbelebung erfahren, bringt Körper und Geister in Bewegung. Mit "Summer of ´69" von Bryan Adams, der gestern in der Stadt war und das Abschlusskonzert für das Münchner "Tollwood Festival" gab, gibt auch die Band Paranoized jedem noch einmal etwas für den Nachhauseweg mit und auf die Ohren. Der Band und dem gebürtigen kanadischen Jahrhundertmusiker sei für diese Komposition und die Interpretation gedankt, die alle Gefühle bündelt und in dieser Nacht und folgenden Rocknächten das Gefühl am Leben erhalten wird. Paranoized können Rockfans wieder bei der langen Nacht der Musik in München-Neuhausen live erleben.

Mehr über Rockmusik in München und Bayern auf suite101.de: Scorpions-Drummer Herman Rarebell & Band in Olching + Saarbrücken und Lange Nacht der Musik am 28. Mai 2011 in München

Quelle: Vor-Ort-Recherche, Blitzinterview mit Mails Schurz