Angesichts der gewagten Manöver, die sie ausführen, kann man die Piloten der Red Bull Air Race Series getrost als die Könige der Lüfte bezeichnen. Und Anfang August 2010 kommen sie zu ihrem einzigen und exklusiven Deutschlandrennen an den EuroSpeedway Lausitz. Grund genug, den Sport und die Location einmal etwas genauer vorzustellen.

Red Bull Air Race zu Gast auf dem EuroSpeedway Lausitz

Am Wochenende des 7. und 8. August 2010 empfängt der EuroSpeedway Lausitz zum ersten Mal die Piloten des Red Bull Air Race - die spektakuläre Serie von Luftrennen, bei der es gilt, einen mit aufblasbaren Air Gates gesteckten Kurs möglichst schnell und fehlerfrei zu durchfliegen. Die unter anderem in Australien, den USA, Kanada und Brasilien ausgetragene Serie von Rennen kehrt mit dem Event am EuroSpeedway Lausitz nach drei Jahren Pause endlich nach Deutschland zurück und wird den Zuschauern an der Rennstrecke mit beeindruckenden Flugmanövern mit Sicherheit ein Top-Event bieten.

Die Favoriten des Red Bull Air Race 2010

Daumen drücken heißt es natürlich für Matthias Dolderer aus Tannheim in Baden-Würtemberg, der 2010 seine zweite Saison als Red Bull Air Race Pilot absolviert und 2009 beim Saison-Rennen in Barcelona bereits auf dem Podium stand. Mit dem Österreicher Hannes Arch fliegt ein weiterer Top-Pilot aus dem deutschsprachigen Raum mit. Der 42-jährige Salzburger wurde im Jahre 2008 Weltmeister und belegte 2009 Platz 2 der Gesamtwertung. Als weitere Favoriten auf den Sieg des Red Bull Air Race Rennens auf dem EuroSpeedway Lausitz wären auf jeden Fall die momentan in der Gesamtwertung führenden Briten Paul Bonhomme und Nigel Lamb zu nennen. Bonhomme gewann die Weltmeisterschaft im letzten Jahr und konnte 2010 bereits das Rennen in Abu Dhabi für sich entscheiden. Ebenso zu den Favoriten zählt der dritte der Weltmeisterschafts-Gesamtwertung 2009, der Australier Matt Hall.

EuroSpeedway Lausitz – der Lausitzring

Zum 10-jährigen Jubiläum des EuroSpeedway Lausitz, auch Lausitzring genannt, macht die Red Bull Air Race Series zum ersten Mal Halt an der etwa 130 Kilometer südlich von Berlin gelegenen Motorsport-Anlage. Die im Jahre 2000 eröffnete Strecke war in den vergangenen Jahren vor allem Austragungsort für IDM und DTM und hatte auch schon die Superbikes zu Gast. Sie beherbergt ein in Kontinentaleuropa einmaliges Hochgeschwindigkeitsoval und bietet Platz für etwa 120.000 Zuschauer. Die imposante Haupttribüne des EuroSpeedway Lausitz, von der aus man bestens das Treiben in der Boxengasse beobachten kann, ist Markenzeichen der Rennstrecke, die eine durchaus würdige Kulisse für das einzige Deutschlandrennen der Red Bull Air Race Piloten bildet.

Bildnachweis: Copyright by Jürgen Heppe - Pixelio.de