Die Rürup Rente ist für Selbstständige die einzige Möglichkeit, für ihre Altersvorsorge Zuschüsse vom Staat zu erhalten. Im Gegensatz zur Riester Rente wird die Rürup Rente nicht direkt bezuschusst, es können aber Steuervergünstigungen in Anspruch genommen werden. Selbstständige und Beamte können bis zu 20.000 € jährlich aus Aufwendungen für ihre Altersvorsorge über die Rürup Rente beim Finanzamt geltend machen. Lesen Sie dazu: Rürup Rente Vergleich

Leider ist die Rürup Rente kürzlich in die Kritik geraten. Immer wieder werben Versicherer und Versicherungsvertreter mit falschen Aussagen und falschen Werbe Versprechungen, die mit der Realität wenig zu tun haben. Am häufigsten wird mit der so genannten Unpfändbarkeit geworben. Ausgerechnet unpfändbar ist die Rürup Rente entgegen aller Mythen und Vorurteile nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes jedoch nicht.

Falsche Annahmen bei der Rürup Rente

In den Policen für Rürup Renten Produkte ist ein Abtretungs-und Übertragungsverbot festgehalten. Versicherungsvertreter und Versicherungen folgern aus diesem Verbot automatisch ein Verbot der Pfändung und werben damit kräftig. Tatsächlich haben aber das Abtretungs- und Übertragungsverbot und ein Pfändungsverbot juristisch nichts miteinander zu tun. Das eine schließt das andere nicht aus und auch wenn die Rürup Rente nicht übertragen werden kann, darf sie doch gepfändet werden. Dies hat der Bundesgerichtshof im Urteil (BGH Az. IX a ZB 271/03) festgestellt. Die Begründung: Der Gläubigerschutz ist im Ernstfalle wichtiger als die Altersvorsorge des Schuldners. Wer die Insolvenz anmelden muss, kann nicht damit rechnen, dass er über die Altersvorsorge Vermögen auf die Seite schaffen kann, zumal bei der Rürup Rente sogar Einmalzahlungen möglich sind. Auch die Finanzämter sind berechtigt, eine Zwangsvollstreckung anzuordnen, wenn Selbstständige Steuerschulden haben. Hier schützt auch eine Rürup Rente nicht. Die Pfändungsfreigrenze zur Sicherung des Existenzminimums bleibt aber selbstverständlich in jedem Fall erhalten.

Deutschland ist nicht die Schweiz

Es ist schon erstaunlich, wie wichtig das Thema Pfändungsschutz anscheinend bei der Bewerbung der Rürup Rente zu sein scheint. Unverständlich, denn schließlich ist die Rürup Rente eine der wenigen privaten Rentenversicherungen, die sich durchaus lohnen kann, vor allem für Personen mit mittleren und höheren Einkommen. Mit dem Pfändungsschutz wird beharrlich argumentiert. Ein weiteres Argument der Versicherungsbranche sind das so genannte "Versicherungsgeheimnis" und der "Konkursschutz" welche die Rürup Rente vor einer Pfändung schützen sollen. Dieses Recht jedoch gibt es in Deutschland so nicht, nur in der Schweiz und in Liechtenstein hat es Bestand. Mit schweizerischem Recht werden hier deutsche Produkte beworben, das ist mehr als irreführend und tut dem Image der Versicherungsbranche ganz bestimmt nicht gut.

Quelle: Focus Finanzen