Die Krankenhausserie "Scrubs - Die Anfänger" gehört hierzulande zu den beliebtesten Comedyserien. Sie läuft unter der Woche täglich auf dem TV-Sender Pro 7 und erzählt Geschichten im und rund um das Sacred Heart Krankenhaus.

Ted aus "Scrubs - Die Anfänger" und seine musikalische Seite

Neben den Hauptfiguren wie Dr. Dorian, Dr. Turk, Schwester Espinosa, Dr. Cox oder Chefarzt Dr. Kelso ist es vor allem Theodore Buckland, der dieser Serie seinen Stempel aufdrückt. Buckland, von allen Ted genannt ist ein suizidgefährdeter Rechtsanwalt, der unter manischen Depressionen leidet. Vor allem Chefarzt Dr. Bob Kelso lässt kaum eine Gelegenheit aus, Ted seine augenscheinliche Nutzlosigkeit vor Augen zu halten. Viele Selbstmordversuche seitens Ted Buckland sind im Laufe der Serie, die auf beeindruckende Art und Weise Drama und Comedy vereint, gescheitert. Neben seiner in der Serie kaum zu sehender Arbeit als Rechtsanwalt ist Ted Leader der A-cappella-Band "The Worthless Peons" ("Die wertlosen Arbeitsklaven"). In der deutschen Synchronisation von "Scrubs - Die Anfänger" lautet der Name der Band "Die erbärmlichen Versager". Die Band tritt immer mal wieder im Sacred Heart auf und gibt Titelmelodien von alten Trickfilmserien oder Werbejingles zum Besten. Die Gesangseinlagen von "The Worthless Peons" gehören zu den Highlights der Serie. Gespielt wird Theodore "Ted" Buckland von dem mit walisischen Wurzeln ausgestatteten Schauspieler Sam Lloyd.

Sam Lloyd singt neben seiner Schauspielkarriere in der A-cappella-Band "The Blanks"

Sam Lloyd wurde am 12. November 1963 in Westom, Vermont (USA) geboren und ist der Neffe des berühmten Christoper Lloyd ("Zurück in die Zukunft"). Als Schauspieler wirkte er neben seiner Rolle als Ted Buckland in "Scrubs - Die Anfänger" in Filmen wie "Die Wiege der Sonne", "Flubber" oder "Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall" mit. Dazu hatte Lloyd Gastauftritte in bekannten Serien wie "Malcom mittendrin", "Desperate Housewives" und "Cougar Town". Seine Auftritte als Bandleader von "The Worthless Peons" in "Scrubs - Die Anfänger" kommt nicht von ungefähr, denn die dort auftretende A-cappella-Band ist niemand anderes als "The Blanks", die in den USA eine recht erfolgreiche Bandkarriere am Laufen haben.

Neben Sam Lloyd, der den Lead Tenor singt, gehören Philip McNiven (Countertenor), Paul F. Berry (Bass) und George Miserlis (Bariton) zur Bandbesetzung. Gegründet wurde "The Blanks" in Los Angeles und im Jahr 2004 erschien mit "Riding The Wave" das erste Album der Vier. Auf diesem Album sind neben anderen Songs viele Lieder enthalten, die in den ersten vier Staffeln von "Scrubs - Die Anfänger" gesungen worden. Ansonsten schrecken "The Blanks" auch nicht davor zurück bekannte Popsongs, wie zum Beispiel "Teenage Dream" von Katie Perry, zu covern. Wer "The Blanks" ausgiebig hört, kommt nicht umher, einen Vergleich zu den Kölner Jungs von den "Wise Guys" zu ziehen. "The Blanks" sind wahrhaft A-cappella vom Allerfeinsten.

A-cappella - Vokalmusik ohne Instrumentalbegleitung

Der Begriff A-cappella leitet sich von dem italienischen Alla Capella (auf deutsch: nach Art der Kapelle) ab. Er bezeichnet heutzutage eine Musikrichtung, in dem der Gesang ohne eine Instrumentalbegleitung auskommt. Neben vielen eigenen Songs lebt diese Art der Musik von Coverversionen bekannter und populärer Songs, die sich ohne Instrumente arrangieren lassen. Ursprünglich kommt die moderne A-cappella-Musik aus den USA, hierzulande wurde sie vor allem durch die Leipziger Band "Die Prinzen" bekannt und populär. Neben den "Prinzen" gehören die Kölner "Wise Guys" zu den beliebtesten Bands. Die erste A-cappella-Band die in Deutschland Ruhm ernten konnte, war wohl die Truppe der "Comedian Harmonists" ("Mein kleiner grüner Kaktus") in den 1920er Jahren.

Quellen: