Seit Februar 2008 steht das hoch gelobte "Restaurant 44" unter der Leitung von Danijel Kresovic und seinem Team. Kresovic hat sich von der asiatisch geprägten Küche seines Vorgängers Tim Raue gelöst und verfolgt eine eigene Linie. Raue, Millau-Koch des Jahres 2007, leitet jetzt die Restaurants im "Adlon" am Brandenburger Tor.

Vor allem unter Geschäftsleuten hat sich herumgesprochen, dass das Business-Lunch im "44" unübertroffen ist. Selten wird zu moderaten Preisen ein derart umfangreiches und köstliches Menü geboten. So bietet das Restaurant weiterhin das täglich wechselnde Lunch "44" mit zwei Gängen zu € 22,00 und drei Gängen zu € 27,00 an.

Das "Restaurant 44" ist im fünften Stock des von Gerkan, Marg & Partner umgebauten Gebäudes Kurfürstendamm, Ecke Augsburger gelegen. Von dort bietet sich dem Besucher ein faszinierender Ausblick auf das "Kranzler-Eck" und die große Kreuzung von Kurfürstendamm und Joachimstaler Strasse.

Der großzügig gebaute Speisesaal ist voll verglast, und wer das Glück hat direkt am Fenster platziert zu werden, kann sich die architektonische Entwicklung der West-Berliner Flaniermeile aus luftiger Höhe ansehen. Im Sommer, bei schönem Wetter, wird außerdem die Terrasse des Restaurants für Frühstück, Lunch und Dinner geöffnet. Hier genießen Gäste einen weiten Ausblick auf das Treiben auf dem Kurfürstendamm.

Lunch-Menü im Test

Als Gruß aus der Küche lieferte der 34jährige Danijel Kresovic ein Tomatensüppchen mit Ananasstücken und ein Melonensorbet. Darauf folgte als Vorspeise eine gewollt lauwarme Bodenseemarene auf Erbspürre. Dieser auch Maräne oder Felche genannte Brotfisch der Bodenseefischer wurde begleitet von hauchfeinen Speckstreifen auf einem Sojasprossensalat.

Als Hauptgang bescherte der neue Chef des "44" eine mit Morcheln gefüllte Maishähnchenbrust. Dazu wurden Rote-Beete-Cannelloni und ein gedämpfter Kräutersalat mit Rote-Beete-Streifen serviert. Köstlich endete das dreistöckige Mahl mit einer Melonenkaltschale, in der ein Mangoflan in Ringform ruhte, auf dem wiederum eine Kugel Vanille-Chillieis thronte.

Kresovics Küche ist kreativ und durchaus elegant. Die eingesetzten Komponenten sind stimmig, und die Speisenfolge ist ein Erlebnis. Stellt man noch den Preis von 27 Euro für das Drei-Gang-Menü dagegen, dann darf das Preis-Leistungs-Verhältnis für Berliner Verhältnisse als unschlagbar bezeichnet werden.

Idealer Ausgangspunkt für Berlinbesucher

Das "Restaurant 44" verfügt über 100 Sitzplätze und ist täglich zwischen 6:00 - 10:30 Uhr (Frühstück), 12:00 - 14:30 Uhr (Lunch) sowie 18:00 - 22:30 Uhr (Dinner) geöffnet. Es gehört zum Swissôtel Berlin, das unmittelbar an der weltberühmten Flaniermeile im Westen Berlins, dem Kurfürstendamm, liegt. Unzählige Cafés, Geschäfte, Theater und Kinos sowie Touristenattraktionen, wie die Gedächtniskirche, liegen in unmittelbarer Nähe zum Hotel.

Swissôtel Berlin hat 316 Zimmer und ist ein idealer Ausgangsort für Berlinbesucher. Das Hotel ist im Besitz von Fairmont Raffles Hotels International, einer Hotelunternehmung, die mit über 80 Hotels in 25 Ländern unter den Marken Raffel, Fairmont und Swissôtel vertreten ist.

Restaurant 44

Kurfürstendamm Ecke Augsburger Strasse 44

10789 Berlin

Reservierungen: 0 30 / 220 10 22 88