Platz 1: Vorderriß-Hinterriß-Eng: Traumtal durchs Karwendel

Wer von Vorderriß das Tal mit seinen Brettern durchlaufen will, bis ans Ende in die Eng, der muss mit einer langen Tour rechnen. Denn hin und zurück kommt hier schon eine Wegstrecke von rund 28 Kilometer zusammen. Natürlich sind die Loipen gut beschildert und in einzelne Etappen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade unterteilt. Jedenfalls ist diese Loipe sicherlich eine der schönsten. Es geht entlang des Rißbaches durch eine unberührte Alpenlandschaft, eingeschlossen von den kargen Karwendelgipfeln. Hier entsteht schnell das Abenteuergefühl der alten Goldwäscher in Alaska.

Schwierigkeit: Leicht bis mittelschwer

Beschreibung der Loipen

Schneebericht, aktuelle Informationen

Platz 2: Die Jachenau: Schneeloch bei Lenggries

Das Jachenautal ist etwas Besonderes, das sagen zumindest die Menschen, die dort leben. Es ist ein liebliches und anmutig schönes Tal, im Sommer wie Winter. Wiesen wechseln mit Wäldern ab, und immer wieder tauchen schön bemalte und alte Bauernhöfe auf, die so typisch für das bayerische Oberland sind. Die Loipe ist eine große Runde vom Beginn der Jachenau in Leger bis zum Ende des Tals, wo das Dorf Jachenau mit gemütlichen Gasthöfen aufwartet. Natürlich ist die Jachenau-Loipe in Etappen ausgeschildert, so dass für jeden Konditionsanspruch etwas dabei ist.

Schwierigkeit: Leicht bis mittelschwer

Beschreibung der Loipen

Schneebericht, aktuelle Informationen

Platz 3: Am Schliersee und Spitzingsee: Loipe auf Eis

Wenn in den Tälern nichts mehr mit dem Schnee los ist, dann geht es hier oben im Spitzing-Gebiet immer noch. Es ist eine malerisch und gemütliche Fahrt durch die Alpenlandschaft. Hier werden mehrere Einzelstrecken gespurt, die überwiegend leicht zu befahren sind. Am eindrucksvollsten ist sicherlich die Loipe auf dem Spitzingsee, die direkt über die Eisdecke führt. Ein anderer Berggenuss ist die Valepper Almenloipe.

Schwierigkeit: Leicht bis mittelschwer

Beschreibung der Loipen

Platz 4: Oberammergau-Ettal-Linderhof: Die Langlauf-Kulturrunde

Zwischen den Waldhängen der Ammergauer Berge steht das opulente Rokokoschlösschen von König Ludwig II – Schloss Linderhof. Eine der Oberammergauer Loipen führt direkt daran vorbei. Beginnen kann man mit dieser Traumtour von Ettal aus, und muss eine Wegstrecke über Graswang bis Schloss Linderhof von einfach 23 Kilometern bewältigen. Der Ausflug in diese Region lohnt nicht nur wegen des wunderschönen Alpenlandes, sondern auch hier gibt es mehr Schneesicherheit als andernorts.

Schwierigkeit: Leicht bis mittelschwer

Schneebericht, aktuelle Informationen

Platz 5: Im Kreuther Tal: Loipenspaß hinterm Tegernsee

Auch hier sprechen die Einheimischen von einem Schneeloch. Von Rottach-Egern führt eine überwiegend leichte Route bis nach Bayerwald unter dem Roß- und Buchstein. Ein Minuspunkt bekommt diese Loipe, da sie immer entlang der befahrenen B307 führt. Als Highlight wird die 17 Kilometer lange Strecke zwischen Kreuth und Bayerwald bezeichnet, denn die Spur führt entlang der Weißach und enthält einige Bergauf- und Bergab-Passagen, die Anfängern sicherlich ein paar Nummern zu groß sein könnten.

Schwierigkeit: Leicht bis mittelschwer

Schneebericht, aktuelle Informationen