Ostern symbolisiert für Christen die Auferstehung, aber auch das Ende der Fastenzeit. Daher nutzen viele die Osterfeiertage für ein ausgiebiges Osterfrühstück. Traditionell wird es am Ostersonntag eingenommen.

Warme und kalte Eierspeisen fürs Osterfrühstück

Früher wurden beim Osterfrühstück die geweihten Eier verspeist. Doch auch in weniger traditionellen Familien spielen Eier beim Osterfrühstück natürlich die Hauptrolle. Verschiedene Eier-Varianten dürfen daher nicht fehlen: hart- oder weichgekochte Eier in bunten Farben, Rührei, Spiegel-Ei oder Omelette. Weitere Eiervariationen sind:

  • Gefüllte Eier mit Kräutern: Das Ei je nach Größe acht bis neun Minuten hart kochen. Danach kalt abschrecken. Das Ei der Länge nach halbieren und das Eigelb herauslösen, ohne die Eiweißhälfte zu verletzen. Das Eigelb durch ein Sieb streichen und mit Remoulade, Joghurt und Kräutern verrühren. Die Creme mit einem Löffel ober einem Spritzbeutel in die Eihälfte füllen und mit Kräutern garniert servieren.
  • Wackelpudding-Eier: Eier ausblasen, gründlich ausspülen und die Eier dann mit Wackelpudding füllen und in den Kühlschrank stellen. Besonders Kinder lieben sie.
  • Eierbutter – ein leckerer Brotaufstrich: Vier hartgekochte Eier pellen, in kleine Stückchen schneiden und mit 250 Gramm weicher Butter und einem Viertel Teelöffel Salz verkneten. Die fertige Eierbutter kalt stellen.

Hefezopf und andere klassische Brote zum Osterfrühstück

Es liegt in der Geschichte des Osterfestes, dass nach der Karwoche und dem Ende der Fastenzeit gut und reichlich gegessen wird. Seit jeher spielt dabei das Brot eine besondere Rolle. Der Brauch des Osterbrotbackens ist daher ein altes Ritual, das sich bis heute gehalten hat. Brot können Sie in verschiedenen Varianten servieren:

  • Brezel: Sie wurde traditionell in der Fastenzeit gebacken und ist eine der ältesten Brotformen überhaupt. Ihre Form symbolisierte über die Brust verschränkte Arme, wie sie auch im Gebet zu sehen sind.
  • Hefezopf: Er ist ein Klassiker des Osterfrühstücks und erhält einen Platz in die Mitte der Tafel. Wer ihn nicht selber machen möchte, kann ihn preiswert beim Bäcker kaufen.
  • Rosinenbrötchen und andere Brotscheiben: Die Brötchen und Scheiben in einen Brotkorb legen, der mit einer grünen Serviette ausgelegt wird.

Fleischplatte, Osterlamm und Hasen-Kekse als Delikatessen beim Osterfrühstück

Auch andere süße und salzige Speisen passen traditionell oder symbolisch zu jedem Osterfrühstück:

  • Fleischplatte: Traditionell gehört auch Fleisch in allen Variationen zum Osterfrühstück: kalter Braten, Aufschnitt, heiße oder kalte Wüste. Denn immerhin war das Osterfrühstück das erste Mal, dass man nach der Fastenzeit Fleisch essen durfte.
  • Osterlamm: Besonders bei Kinder beliebt ist dieser süße Kuchen aus Rühr- oder Biskuitteig. Er erhält seine Lamm-Optik durch eine spezielle zweiteilige Backform, aus der ein dreidimensionales Lamm hergestellt wird.
  • Kekse in Hasenform: Auch sie sind lecker und dekorativ zum Osterfrühstück. Zur Herstellung braucht man bloß einen einfachen Mürbeteig und Hasen-Schablonen. Wer keine Hasen-Ausstechformen hat, kann sie sich leicht nach einer Hasen-Vorlage selber fertigen: Dazu einfach die Figur auf feste Pappe oder dünne Plastik malen und ausschneiden. Nach dem Backen ergeben sich mit Zuckerguss, Marzipanfigürchen und bunten Zuckerperlen viele Variationen zum Dekorieren.

Eierförmige Kerzen und andere Osterdekoration fürs Osterfrühstück

Ein Frühstück zu Ostern soll gute Laune verbreiten. Typisch für das Osterfrühstück ist daher bunte Dekoration in frischen starken Farben:

  • Blumen: Praktischerweise gibt es zum Osterfest schon die ersten frischen Blüten, mit denen man den Tisch schmücken kann und in die man ausgeblasene Eier und Papier-Schmetterlinge hängen kann: Osterglocken, Narzissen, Hyazinthen, Tulpen, Weidenkätzchen, Forsythien oder Palmkätzchen.
  • Veilchen in der Ei-Vase: In ein ausgeblasenes Ei Wasser füllen und Veilchen hineinstellen. Dann das Ei auf ein wenig Moos platzieren und mit einer bunten Schleife schmücken.
  • Ostereiförmige Kerzen: Die Kerzen in kleine Tontöpfe setzen und mit Ostergras füllen.
  • Mehrarmiger Kerzenleuchter: Am Fuß des Leuchters ein wenig Ostergras dekorieren und Porzellanhäschen oder -küken darauf setzen. Dazu passen weiße Kerzen.
  • Kleine Schokoladeneier sowie Mai- und Marienkäfer aus Schokolade überall auf dem Tisch verteilen.