Mit einem dreistufigen Prüfungsverfahren (Bronze, Silber und Gold) können volljährige Schwimmer den Schwimmpass und später den Leistungsschwimmpass machen. Zwar ist keiner davon Voraussetzung für die Teilnahme an offiziellen Wettkämpfen, doch machen die vom Deutschen Schwimm Verband (DSV) anerkannten Prüfungen Leistungslevels und damit auch Fortschritte im Schwimm-Training mess- und vergleichbar.

Die Prüfungen können bundesweit gemacht werden. Allerdings nur von abnahmeberechtigten Personen. Das können Mitglieder von Schwimmvereinen sein, die über einen Ausweis zum Riegenführer, Kampfrichter, Übungs- oder Jugendleiter beziehungsweise über eine Trainerlizenz verfügen. Aber auch staatlich geprüfte Schwimmlehrer und Inhaber des Lehrscheins von DLRG, Wasserwacht oder Wasserrettungsdienst sind berechtigt, Schwimmprüfungen abzunehmen.

Schwimmprüfungen für den Deutschen Schwimmpass – Bronze, Silber und Gold

Das dreistufige Prüfungsverfahren gliedert sich in leistungsbezogene Teilziele. Das erste leistungsbezogene Teilziel wird mit dem Schwimmabzeichen Bronze belohnt, das zweite mit Silber, das dritte mit Gold und dem Deutschen Schwimmpass. Um den Deutschen Schwimmpass zu machen, muss der Schwimmer 18 Jahre oder älter sein.

Anforderung Schwimmabzeichen Bronze

  • Kenntnissen der Baderegeln
  • Sprung vom Beckenrand und 200 m Schwimmen in maximal 7 Minuten

Anforderung Schwimmabzeichen Silber

  • Kenntnisse der Baderegeln und Selbstrettungsmaßnahmen
  • Sprung vom Beckenrand und 400 m Schwimmen in maximal 12 Minuten
  • 1 Kopfsprung vom Beckenrand
  • 1 Fußsprung vom Beckenrand
  • 2 m Tieftauchen
  • 10 m Streckentauchen

Anforderung Schwimmabzeichen Gold

  • Kenntnisse der Baderegeln, Selbstrettung und einfache Fremdrettung
  • 1000 m Schwimmen in maximal 24 bzw. 29 Minuten – je nach Geschlecht
  • 100 m Schwimmen in maximal 1:50 bzw. 2:00 Minuten – je nach Geschlecht
  • 100 m Rückenschwimmen ohne Zeitlimit, davon 50 m Grätschschwung ohne Arme)
  • Sprung von 3 m Höhe oder zwei Sprünge aus 1 m Höhe
  • 50 m Transportschwimmen
  • 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche
  • 15 m Streckentauchen

Schwimmprüfungen für den Deutschen Leistungsschwimmpass – Bronze, Silber und Gold

Auch zum Erreichen des Leistungsschwimmpasses gibt es ein dreistufiges Prüfungsverfahren, das die Leistungen des Schwimmers stufenweise belohnt. Im Unterschied zu den Schwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold sind die Anforderungen für die Leistungsschwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold erstens höher und zweitens wettkampfvorbereitend.

Anforderung Leistungsschwimmabzeichen Bronze

  • 50 m Brustschwimmen in < 1 Minute
  • 50 m Kraulschwimmen in < 50 Sekunden
  • 50 m Rückenkraulen in < 1 Minuten
  • 25 m Wasserdribbeln ohne Zeitvorgabe
  • Kopfsprung aus 3 m Höhe oder Salto aus 1 m Höhe

Anforderung Leistungsschwimmabzeichen Silber

  • 100 m Brustschwimmen in < 1:55 Minuten
  • 100 m Kraulschwimmen in < 1:40 Minuten
  • 100 m Rückenkraulen in < 1:50 Minuten
  • 400 m Freistil (beliebiger, auch wechselnder Stil) < 10 Minuten
  • 100 m Lagenschwimmen (Kombination aus vier Stilen) ohne Zeitvorgabe
  • 25 m Wasserballdribbeln in < 25 Sekunden
  • Kopfsprung aus 3 m Höhe
  • Salto aus 1 m Höhe

Anforderung Leistungsschwimmabzeichen Gold

  • 100 m Brustschwimmen in < 1:35 bzw. 1:45 Minuten – je nach Geschlecht
  • 100 m Kraulschwimmen in < 1:20 bzw. 1:30 Minuten – je nach Geschlecht
  • 100 m Rückenkraulen in < 1:35 bzw. 1:45 Minuten – je nach Geschlecht
  • 50 m Schmetterlingschwimmen (Delfin) in < 40 bzw. 45 Sekunden – je nach Geschlecht
  • 400 m Kraulschwimmen in < 7 bzw. 8 Minuten – je nach Geschlecht
  • 50 m Wasserballdribbeln in < 1 Minute
  • Kopfsprung aus 3 m Höhe
  • Salto aus 1 m Höhe

Schwimmabzeichen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Kinder und Jugendliche, die schon unter 18 Jahren Vorbildern wie Rowdy Gaines oder Mark Spitz nacheifern, können das Schwimmabzeichen für Frühschwimmer („Seepferdchen“) sowie den Jugendschwimmpass machen. Letzterer besteht ebenfalls aus einem dreistufigen Prüfungsverfahren und belohnt erreichte Teilziele mit den Jugendschwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold.