Das Fliegen ohne Motor, ist, nach Ansicht von Segelfliegern, die Königsklasse des Fliegens. Unzählige Menschen träumen täglich vom Flug ohne Motor und einige verwirklichen sich diesen Traum, indem sie sich bei einem der etwa 900 Vereine anmelden um die Privatpilotlizenz für Segelflieger (PPL-C) zu erwerben.

Was lerne ich beim Segelfliegen?

Flugschüler, die die praktische und theoretische Ausbildung erfolgreich abgelegt haben, erhalten die Privatpilotlizenz für Segelflieger (PPL-C). Basierend auf diesen Schein können weitere Lizenzen erworben werden. Das Lernpensum:

Theorie:

  • Navigation
  • Aerodynamik
  • Luftrecht
  • Flugfunk
  • Wetterkunde
  • Verhalten in Gefahrsituationen
  • Flugtechnik
  • Die Einschätzung des menschlichen Leistungsvermögens
Praxis:

  • Steuerung eines Flugzeuges
  • Thermik - und Streckenfliegen
  • Arbeiten am Flugzeug
  • Bedienen der Seilwinde
  • Autofahren auf dem Flugplatzgelände
  • Flugplatzleben

Was lernt der Flugschüler zusätzlich?

Zum Segelfliegen werden Segelflugzeuge oder Motorseglern mit einer Zulassung für Klapptriebwerke benötigt. Segelflieger erwerben, neben den Fähigkeiten ein Flugzeug zu steuern, ein besseres Selbstvertrauen, Teamgeist und Eigenschaften die als Soft Skills bezeichnet werden und eine Persönlichkeit zusätzlich zu ihren menschlichen Qualifikationen auszeichnet.

Welche Voraussetzungen müssen vom Menschen für einen Luftfahrschein erfüllt werden?

Vorstand der Fluggemeinschaft Leibertingen, im Donautal, Lothar Bix erklärt:„Ein technisches Verständnis ist für Segelflieger hilfreich. Segelflieger setzen sich mit der Natur, im Besonderen der Meteorologie und Technik auseinander. Die Möglichkeit allein mit den thermischen oder dynamischen Aufwinden mehrere 100, ja sogar 1.000 km zurücklegen können, begeistert sie. Segelflieger bilden immer Interessensgemeinschaften, da sie, um in die Luft zu kommen,einander brauchen.“ Der Vereinsvorsitzende begründet die Lust am Segelflug so: „Der Segelflieger erfährt Naturerlebnisse, die ein Normalsterblicher nie erfahren wird. Er bewegt sich fliegender weise rein mit den thermischen Kräften, die in der Atmosphäre anzutreffen sind, also eine ökologisch und ökonomisch hervorragende Fortbewegungsweise.“

Grundvoraussetzungen für das Segelfliegen:

  • Interesse an Luftfahrt und Fliegen
  • Mindestalter von 14 Jahren
  • fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung
  • bei nicht volljährigen Schülern eine Einverständniserklärung der Eltern
  • Bereitschaft Zeit in das Hobby zu investieren
  • Es muss ein ärztliches Tauglichkeitszeugnis und ein polizeiliches Führungszeugnis vorliegen
  • Der Nachweis einer ausreichenden Zahl Theorie- und Praxisstunden gemacht werden
  • Passfotos und behördliche Unterlagen vervollständigen die Voraussetzungen

Wann sollte mit dem Segelfliegen begonnen werden?

Schon Kinder im Kindergartenalter die Vater, Mutter, Onkel oder Tanten bei ihrem Hobby begleiten oder einfach nur anderen zuschauen, erspüren von der Erde aus, wie wunderbar es sein kann durch die Luft zu gleiten. Jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat und vom Fliegerarzt für tauglich befunden wurde, darf einen Segelflugschein machen. Dieser wird allerdings erst nach dem 16. Lebensjahr, auch wenn die erforderlichen Mindestleistungen schon vorher erbracht wurden, an den Jugendlichen ausgehändigt.

So wird ein Segelflugzeug gestartet und geflogen

Auf einer Segelfluggeländekarte ist verzeichnet wo der Pilot mit einem Segelflugzeug starten kann. Segelflugzeuge hatten in den Anfangsjahren keinen Boden und wurden am Hang durch Anlaufen vom Piloten gestartet. In Amerika zogen sie vielfach Autos im Schlepp hoch. In der Regel kommen sie heute in Deutschland durch eine Seilwinde, im Flugzeugschlepp, durch einen Gummiseil-oder Eigenstart in die erforderliche Flughöhe. Diese wird dann mit einem Höhenmesser kontrolliert.

Segelflugzeuge benötigen, um auf eine optimale Flughöhe von etwa 400 bis 600 Metern zu kommen Aufwinde. Diese entstehen über einer von der Sonne aufgeheizten Erd- oder Wasserfläche oder an Berghängen. Sie werden als Höhenauftrieb genommen und/oder als Energie in Fahrt umgesetzt. Im Prinzip können, zur Beruhigung von Menschen mit Flugangst, selbst tonnenschwere Verkehrsflugzeuge im Gleitflug gesteuert werden. Für diese Piloten ist es vorteilhaft, wenn sie im Segelflug erfahren sind. Sogar das SpaceShipOne mit denen Astronauten aus dem All zur Erde gelangten, ist ein eigenstartfähiges Segelflugzeug mit Hilfsantrieb. Die Landung aller Space Shuttle erfolgt im Gleitflug.

Wer den Traum vom Fliegen zu „seinem“ Freizeitsport machen möchte, kann sich bei einem Flugplatz und sich direkt Infos zum Thema Segelfliegen holen und sich zu einem Schnupperflug oder Flugstunden anmelden. Wie beim Führerschein für ein Auto braucht jeder Anfänger unterschiedlich lange um endlich, mit einem Flugschein ausgerüstet, zum ersten Alleinflug zu starten. In der Regel werden etwa 30 bis 50 Starts benötigt.

Was kostet die Privatpilotlizenz für Segelflieger (PPL-C)?

Die Kosten der Flugstunden und der Prüfung können vorab bei den Luftsportvereinen erfragt werden. In den Gebühren sind meistens Mitgliedsbeitrag, Versicherung bis zum ersten Alleinflug und Windenstarts enthalten. Viele Vereine bieten Interessierten Schnupperflügen an.

Segelflugmeisterschaft 2009

Vom 24. Juli bis 8. August 2009 ermitteln in Mengen-Hohentengen die Piloten der Offenen Klasse und 18 Meter-Klasse ihre Deutschen Meister. Die weltbesten Segelflieger, unter ihnen der amtierende polnische Meister Tomasz Dul und Uli Schwenk, aus Münsingen, sind in Mengen angekommen. Auch in diesem Jahr messen sich die amtierenden Weltmeister und Europameister, ebenso erfahrene Piloten und Neulinge, die sich mit großem Engagement viel Wissen und Geschick angeeignet haben, um die Deutsche Meisterschaft. Es stehen Flugzeuge auf dem Platz, die gerade als Prototypen von der Fabrik ausgeliefert worden sind. 28 m Spannweite, Abfluggewicht 800 kg, Gleitzahl 60. Sie wiedersprechen der herkömmlichen Vorstellungen von Segelfliegern in ihren leinwandbespannten Sperrholzkisten.

Die Flugroute der Segelflug Meisterschaft

Ein 500 km Flug rund um Stuttgart gehört heute schon zum Standard-Repertoire einer Mengener Meisterschaft. Eine Flugstrecke führt über die Schwäbische Alb, die sich bis ins Fränkische hinziehen kann und je nach Wetterlage weit über 700 Kilometer betragen kann. Ein bisschen Schwarzwald, wird ebenfalls überflogen, der ob der schwierigen Wetterbedingungen und vor allem wegen der problematischen Topographie von allen gefürchtet wird .

Segelfliegen wird auch heute noch als ein Männersport angesehen, aber 1980 trafen sich hier auch die Deutschen Damen zur Segelflug-Meisterschaft. Heute haben sie ihren einen eigenen Wettbewerbs -Rhythmus. Beschirmt wird die Veranstaltung von der Baden-württembergischen Umweltministerin Tanja Gönner.

Die Bilder zeigen die 1. Sieger der Gesamtwertung, in der18m-Klasse: Werner Meuser (WM)

Offene Klasse: Holger Karow (X)

Quellangabe: Foto der Fluggemeinschaft Leibertingen: Die ka8kl

Gutmütiger Holz-Einsitzer, den Flugschüler schon kurz nach ihrem Alleinflug fliegen dürfen. Durch seine "Leichtigkeit" und Wenigkeit ist er überall ein gern genutztes Segelflugzeug.

Die Fluggemeinschaft Leibertingen

Die Luftsportgruppe (LSG) Ravensburg e.V.

Segelfluggeländekarte Wikipedia