Am 24. Mai 2012 belegte das SLS AMG GT3 Coupé in seiner Rennversion den dritten Platz beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Wer sich unter den Fans danach gesehnt hat, auch beim im Showroom stehenden SLS AMG nach einer leistungsgesteigerten Variante greifen zu können, dem bot Mercedes-Benz erstmals am 05. Juni 2012 die Gelegenheit dazu: Drei Tage vor dem Start zur Euro 2012 präsentierte der schwäbische Autobauer mit dem SLS AMG GT eine erste echte neue Version des Supersportwagens mit 591 PS, einem optimierten Getriebe, abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten an. Dazu wurde eine neue, optional erhältliche Innenausstattung vorgestellt, die allen SLS-Modellen zur Verfügung steht. Tobias Moers, Mitglied der Geschäftsführung und Bereichsleiter Entwicklung Gesamtfahrzeug der Mercedes-AMG GmbH zur Vorstellung des neuen Benz: "Der neue SLS AMG GT zeigt, welches Potenzial im Supersportwagen von AMG steckt. Speziell auf der Rennstrecke fasziniert der SLS AMG GT mit einer noch höheren Performance für emotionalen, leidenschaftlichen Fahrspaß.“

Neuer SLS AMG GT im Detail

Ein Plus an Fahrdynamik und noch bessere Rennstrecken-Performance versprach Mercedes-Benz in den Pressemitteilungen zum neuen SLS AMG GT. Mit einer Höchstleistung von 435 kW (591 PS), dem optimierten AMG Speedshift DCT 7-Gang Sportgetriebe und dem neu entwickelten AMG Ride Control Performance Fahrwerk soll das als Coupé und Roadster lieferbare neue Fahrzeug die hausinterne Messlatte abermals ein gutes Stück höher legen. Mit abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie rot lackierten Bremssätteln zeigt sich der neue SLS AMG GT auch optisch eigenständig. Die flügelförmige Querfinne und der Sterntopf im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf Motorhaube und Kotflügel.

Das AMG Logo rechts auf dem Heckdeckel trägt den Zusatz "GT". Die Höchstleistung des AMG 6,3-Liter-V8-Frontmittelmotors beträgt 435 kW (591 PS) bei 6.800 Umdrehungen pro Minute; erreicht durch motorseitige Maßnahmen zur Entdrosselung im Zusammenspiel mit einer Erhöhung des Spitzendrucks. Das maximale Drehmoment liegt bei 650 Newtonmeter bei 4.750/min. Der SLS AMG GT beschleunigt nach Herstellerangaben von null auf 100 Kilometer pro Stunde in 3,7 Sekunden. Tempo 200 ist nach 11,2 Sekunden erreicht. Weitere Eckdaten des Vierventilers: Bohrung x Hub: 102,2 x 94,6 mm / Verdichtungsverhältnis 11,3 : 1 / Verbrauch 13,2 Liter auf 100 Kilometer / CO2-Emission 308 g/km / Höchstgeschwindigkeit 320 Kilometer pro Stunde elektronisch begrenzt.

Verbesserte Fahrdynamik, schnellere Rundenzeiten

Die neue Version des 6,3-Liter-Achtzylinder-Frontmittelmotors soll nach Angaben des Autobauers noch agiler auf Gaspedalbewegungen reagieren und durch eine weiter ausgeprägte sportliche Leistungscharakteristik faszinieren. Durch neu entwickelte Gangwechselfunktionen und eine optimierte Getriebeansteuerung konnte die Reaktionszeit des Getriebes deutlich verkürzt werden. Bei manueller Gangwahl über die Echtmetall-Schaltpaddles am AMG Performance-Lenkrad erfolgt die Umsetzung vom Schaltbefehl bis hin zum spürbaren Gangwechsel ebenfalls schneller als bisher – perfekte Voraussetzungen für ambitionierte Runden auf einer abgesperrten Rennstrecke seien das, meint Mercedes.

Im internen Vergleich zum SLS AMG ermöglichte der SLS AMG GT schnellere Rundenzeiten auf Rennstrecken. Dabei helfe "Sport plus“: Eine höhere Dämpfkraft sowie spezifische Regelalgorithmen, die für eine betont sportliche Fahrweise auf Strecken mit ebenem Fahrbahnbelag abgestimmt sind. Je nach Fahrsituation, -geschwindigkeit und Beladungszustand variiert das Ride-Control-Performance-Fahrwerk blitzschnell die Dämpferkennung und reduziert automatisch die Wankwinkel der Karosserie. Die zwei Modi können über den Taster in der AMG Drive Unit ausgewählt werden. Den aktivierten Fahrwerkmodus signalisieren die Kontrollleuchten im Taster und die Anzeige im AMG Hauptmenü.

Neue Innenausstattung für den SLS AMG

Für alle SLS AMG Modelle erhältlich ist die neue, besonders exklusive Wunschausstattung AMG designo Leder Exklusiv Style. Das hochwertige Extra ist ein- oder zweifarbig lieferbar und umfasst markante Polster im Rauten-Design mit Kontrastziernähten. Nicht nur auf den AMG Sportsitzen, sondern auch auf den Türmittelfeldern findet sich das aufwändig gearbeitete Rauten-Design wieder. Auch der designo-Lederbezug für die komplette Instrumententafel, die Bordkanten und Armauflage der Türen, die Handauflage in der Mittelkonsole, AMG Fußmatten in schwarz mit Ledereinfassung porzellan, der Innenhimmel in Alcantara® porzellan, die Hutablage (Coupé) respektive die Überrollbügel (Roadster) zählen zum Umfang.

Zur Wahl stehen die Farbkombinationen moccabraun/porzellan, titangrau pearl/porzellan und mysticrot/porzellan. Alle Elemente der Innenausstattung wie Dachhimmel, Teppichboden sowie Mittelkonsole präsentieren sich farblich perfekt aufeinander abgestimmt. Der Mehrpreis für diese neue Ausstattung wurde von Mercedes mit 5.771,50 Euro beziffert. Die Markteinführung des SLS AMG GT wurde für Oktober 2012 angekündigt. Die Preise für Deutschland nannte Mercedes am 05. Juni ebenfalls; jeweils inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer: Der SLS AMG GT kostet demnach 204.680,00 Euro, der SLS AMG GT Roadster 213.010,00 Euro. 2013 folgt der neue Mercedes-Benz SLS AMG E-Cell als sechstes Modell der Baureihe.

Hier: Ein Artikel zum Modellauto des SLS AMG Roadster in 1:18

40 bedeutende Auszeichnungen für den Mercedes-Benz SLS AMG

Mit 26 Siegen und dem FIA GT3 Europameistertitel gilt der SLS AMG GT3 zudem als erfolgreichster Neueinsteiger im Motorsportjahr 2011. Mit dem neuen als Coupé und Roadster erhältlichen SLS AMG GT wächst das Modellprogramm auf fünf Varianten. Die Faszination, der der Supersportwagen ausstrahlt, ist auch im dritten Jahr nach seiner Premiere ungebrochen: Der SLS AMG konnte viele, von internationalen Fachmedien durchgeführte Vergleichstests gegen internationale Wettbewerber gewinnen. Seit seiner Weltpremiere auf der IAA im Jahr 2009 und der Präsentation des SLS AMG Roadster im Mai 2011 sammelte der Supersportwagen insgesamt 40 Auszeichnungen, darunter der "Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“ und den "Red Dot Design Award“.

Hier: Der SLS AMG Desert Gold und die ersten Auszeichnungen der Baureihe

Folgen Sie hier einem Artikel zum SLS AMG GT3