Sparen ist eigentlich ganz einfach, clever wirtschaften ist die Devise. Mit ein paar einfachen Tricks im Alltag können Sie Kosten vermeiden und Ihren Geldbeutel entlasten.

Knusperkur

Werfen Sie hart gewordenes Brot nicht weg. Aus hellen Brötchen lassen sich in der Küchenmaschine leckere Semmelbrösel herstellen. Oder Sie verpassen Brötchen und Brot eine Frischekur: 24 Stunden in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank lagern und anschließend aufbacken.

Vorkochen und Nachwärmen

Ob Sie Eier, Nudeln oder Kartoffeln kochen: Wasser mit Wasserkocher erwärmen, das geht schneller und ist wesentlich effizienter als im Kochtopf. Beim Braten und Kochen die Herdplatte früher ausschalten als das Gericht fertig ist. Die Nachwärme der Platte reicht zum Fertiggaren.

Kühl kalkulieren

Nagellack, der im Kühlschrank aufbewahrt wird, bleibt länger streichfähig. Angebrochener Sekundenkleber hält bei kühler Lagerung ebenfalls länger.

Energieverbrauch reduzieren

"Stand-by" an Fernseher & Co. ausschalten, Energiesparlampen verwenden, Durchlaufbegrenzer in Wasserhähne, Spartaste in Toiletten und Sparköpfe in die Dusche einbauen, Wasch- und Geschirrspülmaschine nur prall gefüllt anwerfen und das Sparprogramm wählen – und am Jahresende freuen Sie sich über etliche Euro mehr im Portemonnaie.

Dünger aus der Kaffeemaschine

Kaffeesatz ist ein hervorragender Dünger für Garten- und Zimmerpflanzen. Noch besser: Mischen Sie fein zerstoßene Eierschalen unter den Kaffee. So blühen die Pflanzen natürlich auf.

Halbe Sache

Bei Wasch- oder Spülmittel, Shampoo oder Zahnpasta reicht meist eine viel geringere Menge, als man üblicherweise benutzt. Oft tut’s die Hälfte.

Versicherungen überprüfen

Auto, Hausrat, Haftpflicht, Rechtschutz – Versicherungen, vor Urzeiten abgeschlossen, sind oft über die Jahre teurer geworden. Es lohnt sich, mal wieder zu vergleichen und möglicherweise den Versicherer zu wechseln.

Schnäppchenfalle vermeiden

Schnäppchen machen leichtsinnig: Das günstige Teil nur kaufen, wenn Sie es auch wirklich brauchen. Kommt es nie zum Einsatz, haben Sie letztendlich draufgezahlt.

Geschenke selber machen

Mit leckeren Marmeladen oder Pralinen, schönen Kissenbezügen oder fantasievollen Bilderrahmen können Sie echte Unikate verschenken, die zudem noch günstig sind und toll ankommen.

Mit Köpfchen sparen beim Friseur

Wer sich beim Azubi statt beim Meister auf den Stuhl setzt, kann beim Friseur eine Menge sparen. Als „Modell-Kopf“ zahlen Sie weniger – manchmal gibt’s die Frisur auch komplett gratis. Allerdings muss man sich meist mit dem Lehrling auf einen Schnitt einigen. Viele Salons bieten ihren Kunden auch an, dass sie nach dem professionellen Haarschnitt die Haare selbst trocken fönen - hierbei können Sie ebenfalls sparen.

Welt-Weites-Wissen

Das billigste Benzin, die günstigsten Medikamente oder der preiswerteste Telefontarif sind nur ein paar Mausklicks entfernt. Suchmaschinen im Internet machen das Finden günstiger Anbieter einfach.

Urlaubsgrüße per SMS

Urlaubsgrüße aus dem Ausland per Anruf mit dem Handy zu übermitteln, ist ziemlich teuer. Billiger geht’s per SMS oder – wie früher – mit hübschen bunten Postkarten.

Bildnachweis: © Thorsten Freyer / pixelio.de