Der neueste Wintertrend hat viele Namen: Snood oder Loop Scarf wird er genannt, man kann aber auch einfach Schlauchschal sagen. Wie auch immer Sie das It-Accessoire nennen wollen - Fakt ist, dass es nicht nur gut aussieht, sondern auch schön warm hält. Und das ist bei einem modischem Wintertrend ja wohl das wichtigste. Wer sich Geld für den Kauf eines Snoods sparen will - und zum Teil können da überraschend hohe Beträge den Besitzer wechseln - kann sich das wärmende Teil einfach selbst stricken. Hier bekommen Sie die Anleitung dazu.

Tipps für Strick-Anfänger

Für all' jene, die zum ersten Mal stricken, gibt es hier ein paar gute Tipps für den Start. Neben Informationen zum Anschlagen, den verschiedenen Arten von Maschen, Zu- und Abnahmen sowie Maschenproben, bekommen Sie auf dieser Website auch nützliche Hinweise zum Umrechnen von Größen. Nachdem Sie sich diese Anleitung zu Gemüte geführt haben, können Sie aber auch schon mit Ihrem Snood loslegen.

Material für einen Snood

  • 100 - 150 Gramm Garn/Wolle; je nach Wunschgröße des Snoods auch mehr
  • Rundstricknadel oder Nadelspiel
  • Für die richtige Größe, sollten Sie den Umfang Ihres Kopfes ausmessen.
  • Dann eine Maschenprobe von etwa 15 mal 15 Zentimeter stricken.
  • Anhand der Probe können Sie auszählen, wie viele Maschen auf 10 Zentimeter passen.
  • Daraus resultierend können Sie berechnen, wie viele Maschen Sie brauchen.
  • Beispiel: Wenn 16 Maschen bei Ihrer Probe 10 Zentimeter ergeben, brauchen Sie für einen Kopfumfang von 60 Zentimeter mindestens 96 Maschen.
  • Mit 100 Gramm Wolle können Sie einen etwa 30 bis 40 Zentimeter langen Schal stricken.
  • Ein Rat: Kaufen Sie etwas mehr Wolle, denn Maxi-Snoods sind besonders in Mode.
  • Achten Sie bei der Auswahl bitte auch darauf, Wolle zu wählen, die sich auf der Haut gut anfühlt.

Schritt für Schritt-Anleitung für einen Schlauchschal

  • Nehmen Sie mindestens 80 Maschen auf die Nadel auf.
  • Die Anzahl der Maschen richtet sich allerdings nach der Qualität der Wolle (siehe Maschenprobe), Ihrem Kopfumfang und dem gewünschten Umfang des Schals. Viele Snoods haben einen Umfang von rund 80 Zentimeter. Je größer der Umfang Ihres Schlauchschals werden soll, desto mehr Maschen müssen Sie also aufnehmen.
  • Schließen Sie die aufgenommenen Maschen zur Runde. Das gelingt Ihnen, indem Sie die erste aufgenommene Masche zuerst stricken.
  • Stricken Sie weiter in Runden. Wenn Sie eine Rundstricknadel verwenden genügt es, nur rechte Maschen zu stricken. Natürlich können Sie aber auch mit Rundstricknadeln verschiedene Muster stricken - siehe unten.
  • Stricken Sie so lange in Runden weiter, bis bis die von Ihnen gewünschte Schallänge erreicht ist.
  • Wenn der Snood als Kapuze über den Kopf gezogen werden soll, sollten Sie ein Länge von mindestens 55 Zentimeter stricken.
  • Wenn Sie fertig sind, müssen Sie nur noch abketteln. Dazu stricken Sie zwei Maschen zusammen und heben die daraus entstehende Masche wieder zurück auf die linke Nadel. Das machen Sie so lange, bis keine Masche mehr vorhanden ist.
  • Den verbleibenden Faden am Anfang und Ende des Strickstückes vernähen Sie dann.
  • Wem das alles zu aufwändig ist, der Kauf aber trotzdem zu teuer: Nähen Sie doch einfach einen Ihrer Schals an den Enden zusammen. So simpel das klingt, aber auch dann haben Sie einen Snood.

Anleitungen für Grobstrickmuster und Zopfmuster

Besonders In beim Snood - und auch allen anderen Kleidungsstücken aus Strick - sind Grobstrick- und Zopfmuster. Eine einfache Anleitung für einen Snood in schönem Strickmuster können Sie hier nachlesen. Um einen Schlauchschal in eben diesem Trendmuster zu stricken, sollten Sie aber zumindest ein wenig Erfahrung im Stricken haben, zumindest mit linken und rechten Maschen sollten Sie schon gut zurecht kommen. Falls Sie sich damit noch ein wenig schwer tun, halten Sie sich lieber an einen Schlauchschal im Glattstrick. Immerhin sieht ja auch der hier beschriebene Snood sehr schick aus - wählen Sie doch einfach eine der derzeitigen Trendfarben dafür aus: Braun, Grau, Schlamm, Kitt oder auch Nude - oder einfach eine Wolle, die bereits farblich gemustert ist.

Was im Winter 2010 sonst noch in Mode ist, können Sie hier nachlesen.

Bildnachweis: Hartmut910 / pixelio.de