Filme mit in kleinen Räumlichkeiten eingesperrten Personen sprießen spätestens seit "Buried" mit Ryan Reynolds wieder aus dem Boden. In "The Call - Leg nicht auf!" treffen nun zwei bekannte Stars aufeinander, wenn Oscar-Preisträgerin Halle Berry ("Monster's Ball") als Telefonistin der Notrufzentrale das Entführungsopfer Abigail Breslin ("Little Miss Sunshine") aus einem Kofferraum befreien muss. "The Call - Leg nicht auf!" läuft ab dem 11. Juli 2013 im Kino.

"The Call - Leg nicht auf!" - Die Handlung des Halle-Berry-Thrillers

Jordan Turner (Halle Berry) ist Telefonistin in der Notrufzentrale. Ihr Job ist es nicht nur, Sekretärin für die Polizei zu spielen, sondern manchmal auch deutlich mehr: In Notfallsituationen muss sie auch selbst beruhigen, beschwichtigen und helfen, wo sie nur kann. Ihre Psyche gerät jedoch deutlich durcheinander, als sie durch einen Fehler die Mitschuld sieht am Tod einer ermordeten Teenagerin. Jordan wird versetzt und ist fortan für die Schulung neuer Mitarbeiter tätig. Durch Zufall gerät sie in die Situation, doch noch einmal selbst einen Notruf anzunehmen: Die junge Casey (Abigail Breslin) meldet sich aus dem Kofferraum eines Autos, nachdem sie aus dem Parkhaus eines Einkaufszentrums entführt wurde. Jordan muss die Lage schnell in den Griff bekommen, um das Leben der Teenagerin zu retten.

Film-Kritik - Thriller "The Call - Leg nicht auf!" mit Halle Berry

Weiß der Geier, wie man annehmen kann, der einfallslose Filmtitel "The Call" sei gut gewählt. Der selbe Geier weiß hoffentlich auch, wieso man im Deutschen diesem ohnehin schon 08/15-Titel auch noch den üblen Beititel "Leg nicht auf!" geben kann. Das Ganze wirkt, als habe man von vornherein einen Thriller von der Stange auf die Welt loslassen wollen, was die Grundhandlung auch nur bekräftigt. Die Beteiligung von Oscar-Preisträgerin Halle Berry ("Monster's Ball", "Cloud Atlas") spricht auch nicht zwingend für Qualität, wenn man sich vor Augen führt, dass sie zuletzt auch beispielsweise im Hai-Murks "Dark Tide" oder in der Comedy-Ensemble-Grütze "Movie 43" zu sehen war. Doch "The Call" hebt sich glücklicherweise über das Mittelmaß hinaus, woran Berry durchaus auch ihren Anteil hat. Die simple Story wird rasant und mit einigen hübschen Spannungsmomenten und Wendungen inszeniert und kann so deutlich mehr unterhalten, als man es im Vorfeld befürchten konnte. Zwar gibt es auch - wie schon fast genreüblich - einige Unnötigkeiten, die weit über das Ziel hinaus schießen (meine Güte, das Finale!), das trübt aber nicht das positive Gesamtbild, das der kleine Thriller abgibt. Eine tolle schauspielerische Leistung liefern neben Berry auch der Kanadier Michael Eklund ("The Divide") und Abigail Breslin ("Zombieland") ab. Die inzwischen 17-jährige zeigt, dass sie längst nicht mehr das für den Oscar nominierte "Little Miss Sunshine"-Pummelchen ist und drückt der Spannung von "The Call" ihren Stempel auf. Insgesamt ein feines Filmchen aus den WWE Studios (auch wenn Wrestler David Otunga nur eine kleine Nebenrolle hat), das sich insbesondere von Genre-Fans absolut sehen lassen kann.

Filmangaben

  • Titel: The Call - Leg nicht auf!
  • Originaltitel: The Call
  • Genre: Thriller
  • Land, Jahr: USA, 2013
  • Verleih: Universum Film / SquareOne Entertainment
  • Regie: Brad Anderson
  • Drehbuch: Richard D'Ovidio
  • Darsteller: Halle Berry, Abigail Breslin, Michael Eklund, Morris Chestnut, Michael Imperioli, David Otunga
  • FSK-Freigabe: ab 16 Jahre
  • Laufzeit: 94 Minuten
  • Kinostart: 11. Juli 2013

Quellen